Wer sucht, der findet: NICHTS – Pinterest und andere Medien blockieren Impfanfragen

Wie es aussieht, gibt es eine neue „Erfindung“, wenn es darum geht, die etwas kritischeren Anfragen zu Impfungen zu blockieren. Und diese Einschränkungen kommen ausgerechnet (wieder einmal) aus dem Land der sogenannten „unbegrenzten Freiheit“: den USA.

Wenn es um Impfungen geht, dann hat die USA heute schon eine ganz besondere Vorreiterrolle eingenommen, die Restriktionen und alles andere als freiheitliche Positionen befürwortet und durchsetzt, die dem alten Erzfeind Kommunismus alle Ehre machen würden. Es fängt an mit der Impfpflicht. Und es geht weiter mit Aktionen, die die Impfgegner und Impfskeptiker behindern und sogar kriminalisieren.

Impfen im Zusammenhang mit Impfzwang kommt einem Verlust der Eigenverantwortlichkeit gleich. Wie dies in der Praxis aussieht, das können Sie hier nachlesen: Impfen oder der Verlust der Eigenverantwortlichkeit.

In den Impfseren sind nicht nur Antigene oder abgeschwächte Erreger, mit denen man das Immunsystem wachrütteln möchte. Weil das Immunsystem auf diesen Reiz überhaupt nicht reagiert, werden Wirkverstärker hinzugefügt, die alles andere als physiologisch sind. Aber da bei bleibt es nicht. Impfseren enthalten eine Fülle an „Unrat“, mit dem der Organismus fertig werden muss: Zusatzstoffe in Impfstoffen – Was Fans gerne verschweigen.

Und Impfungen gelten als für die Schulmedizin extrem verträglich. Warum? Weil man Nebenwirkungen, die unter der Impfung auftreten, gerne als Folgeerscheinungen von etwas anderem interpretiert – nur nicht und auf keinen Fall als Folge der Impfung. Leser und Patienten berichten mir immer wieder, dass wenn Sie die Ärzte auf die beobachteten Reaktionen infolge einer Impfung angesprochen alle gleich reagieren: „Das kann nicht sein“, „das kommt nicht von der Impfung“, … usw.

Und wo es unmöglich ist, solche Zusammenhänge auszuschließen, wird einfach evidenzbasiert darüber geschwiegen: Ein neuer Impf-Skandal: 69 tote Babys nach Impfung?

Oder aber, wieder einmal eine kreative Variante, fälscht man entsprechende Studien, damit das bewiesen wird, was man beweisen will. So geschehen in den USA (kein Wunder) im Zusammenhang mit der CDC, einer Regierungsorganisation für das Gesundheitswesen, die eine Studie initiiert hatte, die bewiesen hatte, dass die MMR-Impfung mit Autismus nichts zu tun hat. Die Studie hatte einfach Datenmaterial unterschlagen, um zu diesem Ergebnis kommen zu können: MMR-Impfung und Autismus – Also doch!

Informationsblockade – der neue Trend gegen die Impfgegner

China ist ein schlimmes Land. Denn die bösen Kommunisten dort blockieren den Zugang zu den freiheitlichen Informationssystemen. Facebook, YouTube etc. sind dort nicht zugänglich. Da haben wir es doch hier in der freiheitlichen Welt viel, viel besser, nicht wahr? So etwas könnte bei uns nicht passieren!

Jetzt aber ereilt uns die Kunde, dass Pinterest sich ein gutes Beispiel an den Kommunisten in China genommen hat, allerdings nicht in Bezug auf Blockierung des eigenen Kanals. Denn das würde ja absolut geschäftsschädigend sein. Nein, Pinterest solidarisiert sich mit der Impf-Industrie und blockiert alle Suchanfragen, die mit Impfungen im Zusammenhang stehen. Laut „Heise online“[1] ist diese Blockierung erst einmal für englischsprachige Begriffe in den USA aktiviert. Inhalte zu Impfungen sind nach wie vor online. Der Leser ist aber nicht mehr in der Lage, über die Suchfunktion diese Inhalte herauszufiltern.

Warum dieser Aufwand? Laut Pinterest will man hier „Falschinformationen“ eindämmen. Was man hier unter „Falschinformationen“ versteht, wird im Folgesatz erklärt: Die meisten impfrelevanten Bilder auf Pinterest sind impfkritisch und/oder nicht positiv genug. Das alleine reicht aus, um sie als Widerspruch zu anerkannten medizinischen Richtlinien und Forschung, die Impfungen als sicher bezeichnen, einzuordnen.

Warum verbannt man die entsprechenden „bösartigen“ Bilder nicht einfach? Meine Vermutung: Der Verzicht auf eine Verbannung derartiger Bilder hat mit freiheitlichem Denken absolut nichts zu tun. Denn die Zahl derartiger Bilder scheint so signifikant zu sein, dass eine Verbannung empfindlich ins finanzielle Fleisch schneiden würde. Da blockiert man lieber die Suchfunktion, auf dass niemand das findet, wonach er sucht. So hat man seinen Beitrag zur Reinerhaltung ökonomischer Interessen der Pharmaindustrie geleistet, ohne sich selbst zu schaden.

„USA Today“[2] berichtet ebenfalls von dieser Blockade. Hier wird eine Stellungnahme von Pinterest bei CNBC zitiert. Hier werden die Impfgegner beschuldigt, für Masernausbrüche verantwortlich zu sein. Darum ist die Suchfunktion für Suchanfragen im Zusammenhang mit Impfungen blockiert. Und weil man ja demokratisch ist, werden auch positive Suchergebnisse blockiert. Wenn das keine Freiheit ist!

Das neue Mittelalter ist da

Vor ca. 500 Jahren war die Erde eine Scheibe und das Zentrum des Universums. Diesbezügliche skeptische Fragen wurden schwer geahndet. Skeptiker und Gegner dieser ewigen Wahrheit landeten auf dem Scheiterhaufen. Die Tatsache war unumstößlich, weil die Elite der kirchlichen Institution diese „Tatsache“ als die Wahrheit ansah, gestützt auf die Bibel.

Heute gibt es (leider) keine Scheiterhaufen mehr. Und die Kirche hat in Bezug auf Impfungen auch keine wirkliche Autorität. Aber, was früher die Kirche war, ist heute der Verband der Halbgötter in Weiß und die Schulmedizin (als Ersatz für die heilige Mutter Kirche). Ähnlich wie vor 500 Jahren hat man heute das zu glauben, was die Schulmedizin als ihre ewige Wahrheit in Form von Leitlinien (Bibel) und klinischen Studien (meist Metaanalysen heute) von sich gibt. Eine kritische Auseinandersetzung mit diesen Themen, nicht nur Impfungen, sondern auch Alzheimer, Antibiotikaeinsatz, Einsatz von Statinen und so weiter, ist ebenso unerwünscht wie eine Diskussion über die Gestalt der Erde und ihr Platz im Universum vor über 500 Jahren.

Und so erklärt Pinterest im Interview mit CNBC[3], dass man leider den Sumpf an Impfgegnern und Impfkritikern so schnell nicht austrocknen kann. Der Beginn mit dieser Kampagne besteht darin, erst einmal Suchanfragen zu blockieren. Aber, so gibt Pinterest stolz bekannt, dass dies ist erst der Anfang sei und man im Begriff ist, nach weiteren, besseren „Lösungen“ (Endlösung?) zu suchen. Hierfür arbeitet man bereits mit Gesundheitsexperten und einer Firma, genannt „Storyful“, zusammen.

Also liebe Impfskeptiker und Impfgegner: zieht euch warm an. Scheiterhaufen gibt es zwar nicht mehr – dafür gibt es aber andere Methoden, die euch das Leben vermiesen, wenn ihr eure ketzerischen Ideen nicht auf den ideellen Scheiterhaufen werfen wollt!

Und weil das Mittelalter nicht das jetzige Mittelalter wäre, hat man bei Pinterest angekündigt, ähnliche Maßnahmen einzusetzen, wenn es darum geht, „falsche Formen der Krebsbehandlung“ zu unterdrücken. Es handelt sich also hier um ein „ganzheitliches“ Konzept, das darauf hinausläuft, die heilige Schulmedizin zu glorifizieren und ketzerische Alternativen, gleich welcher Art, ob gegen Impfungen, gegen schulmedizinische Behandlungsformen von einer Latte von Erkrankungen, von Grund auf zu eliminieren. Denn, so Pinterest, gab und gibt es zu viel Inhalte, die den Leser davon abhalten wollen, bei einer Krebserkrankung eine „traditionelle medizinische Behandlung“ durchführen lassen zu wollen. Interessant ist, dass die schulmedizinische Form der Krebsbehandlung von diesen Leuten heute schon als „traditionell“ angesehen wird und die Behandlungsformen, die einen wirklichen traditionellen Charakter haben, ignoriert oder bekämpft werden. Schon das alleine zeigt, dass hier die Welt auf dem Kopf steht.

Zusammen ab ins Mittelalter

„Heise online“ und „USA Today“[4] geben darüber hinaus bekannt, dass Pinterest in seinen Bemühungen nicht alleine dasteht. Facebook hat ähnliche Ideen, die teilweise sogar noch über das, was Pinterest veranstaltet, hinausgehen.

Demzufolge soll Facebook angekündigt haben, dass sie Maßnahmen ergriffen haben, um die falschen Informationen um Gesundheitsfragen zu verbannen. Man zieht sogar in Betracht, Posts, die sich gegen Impfungen richten, komplett zu bannen. „T-Online“[5] berichtete ebenfalls darüber.

Angeblich bekämpft Facebook seit dem Jahr 2016 die Flut an Fehlinformationen zu den Impfungen. So soll es vermehrt zur Eröffnung von Scheinkonten auf Facebook gekommen sein, die das Ziel hatten, Stimmung gegen Impfungen zu erzeugen und harmlose, brave Bürger zu verwirren, mit dem Ziel, Impfungen zu torpedieren.

Nachdem man also erfolgreich das kriminelle Potenzial der Impfgegner und Impfskeptiker skizziert hat, sollte jetzt jedem klar sein, dass Maßnahmen ergriffen werden müssen. Selbstverständlich werden die wirklich kriminellen Machenschaften der Impffreunde und Impf-Industrie, mit all den Skandalen und Unregelmäßigkeiten, wo Verunreinigungen von Impfseren und gefälschte Studien nur zwei von vielen Beispielen sind, bei der Erörterung dieser Maßnahmen vollkommen ausgeblendet. In Wirklichkeit gibt es Grund dafür, Pro-Impf-Beiträge in dieser Form zu zensieren. Denn das kriminelle Potenzial liegt da, wo das finanzielle Interesse liegt. Welches finanzielle Interesse haben Impfskeptiker? Wer von den Impfskeptikern und Gegnern verdient daran, dass nicht geimpft wird? Wer verdient an den Impfungen – die Hersteller der Impfseren oder die Impfgegner? Oder bin ich zu sehr fehlinformiert, dass die Impfungen heute von den Herstellern kostenlos geliefert werden, auf das die Weltbevölkerung gesunde?

In Deutschland ist man noch nicht soweit. Aber laut „T-Online“ ist es noch unklar, „ob und wann Facebook die Maßnahmen gegen Impfgegner in Deutschland startet“. Diese Ankündigung wird gefolgt von der Information, dass „laut der US-Gesundheitsorganisation CDC (das ist die mit der gefälschten Studie!) es über 100 Fälle von Masern seit Anfang Januar gab, während es im gesamten Jahr 2016 nur 86 Fälle gab. 100 Fälle! Einfach schrecklich! Pandemie!! Kein Wort aber über die Frage, wie viel Maserntote es gegeben hatte. Ich gehe einmal davon aus, dass hier nichts berichtet wird, weil man nichts zu berichten hat, also null Maserntote!

Auch kein Wort darüber, wie viele dieser „Masernopfer“ bereits eine Impfung gegen Masern haben „genießen“ dürfen, aber trotzdem an der Infektion erkrankt sind.

Und auch kein Wort darüber, wie viele Komplikationen es durch die Masernimpfungen gegeben hat, bis hin zu Todesfällen.

In meinem Beitrag „Masern, Masernimpfung und noch mehr Zweifel“ hatte ich eine sehr unverdächtige Quelle zitiert, das „National Vaccine Information Center“, in dem alle in den USA auftretenden Nebenwirkungen von Impfungen erfasst werden. In einer Beobachtungszeit von zehn Jahren gab es in den USA keine Maserntote, dafür aber über 100 Todesfälle, die im Zusammenhang mit der Masernimpfung (MMR) standen. Dies zeigt Parallelen mit dem Bericht von „T-Online“, der ebenfalls nur von Masernfällen, aber nicht von Maserntoten redet.

Fazit

Das schöne neue Mittelalter ist da. Uns wird wieder von einer „Elite“ (die sich dafür hält) erzählt, was für uns gut ist und was nicht. Vor 500 Jahren waren es die „Hohepriester“, die alles besser wussten.

Heute sind es die Hohepriester der Medizin, die uns glauben machen wollen, dass ihre Chemie die Biologie unseres Organismus korrigieren kann. Dabei sind diese Hohepriester noch nicht einmal in der Lage, chronische Erkrankungen auf dem Level zu halten, der vor 500 Jahren oder auch nur 50 Jahren üblich war.

Wenn Sie also gerne krank werden möchten, dann haben Sie die jetzt gar nicht so seltene Gelegenheit, die Verantwortung für Ihre Gesundheit vollkommen in die Hände von Personen / Firmen zu legen, die:

a) übergewichtiger, medikamentenabhängiger und alkoholabhängiger sind als der Durchschnittsbürger

b) tricksen und uns an der Nase herumführen.

Und damit Sie auch keine informierte Entscheidung treffen können, muss jede Information, die dem evidenzbornierten Konsensus der Schulmedizin widerspricht, unterdrückt, widersprochen oder lächerlich gemacht werden.

Übrigens: ich würde mich selbst gar nicht als Impfgegner bezeichnen. Ich bin für eine genau Betrachtung jeder einzelnen Impfung und einer unvoreingenommen Bewertung. Dies habe ich in meinem Büchlein „Die Impf-Epidemie“ versucht. Das Wertvollste darin ist unter anderem auch, wie man die Nebenwirkungen (oder gar Impfschäden) wieder „ausleiten“ kann:

Quellen:

Bild: Juergen Faelchle – fotolia.com

René Gräber

René Gräber

Ich brauche ihre Hilfe! Ihre Hilfe für die Naturheilkunde und eine menschliche Medizin! Dieser Blog ist vollkommen unabhängig, überparteilich und kostenfrei (keine Paywall). Ich (René Gräber) investiere allerdings viel Zeit, Geld und Arbeit, um ihnen Beiträge jenseits des "Medizin-Mainstreams" anbieten zu können. Ich freue mich daher über jede Unterstützung! Helfen Sie bitte mit! Setzen Sie zum Beispiel einen Link zu diesem Beitrag oder unterstützen Sie diese Arbeit mit Geld. Für mehr Informationen klicken Sie bitte HIER.

Das könnte auch interessant sein...

Ein Kommentar Kommentar hinzufügen

  1. Avatar

    Der Trend im Internet geht eindeutig zum Informationsmonopol, nicht nur beim Thema Impfen. Eine Möglichkeit, dem entgegenzuwirken, ist die Browser-Erweiterung „Dissenter“. Einmal installiert, können damit auf JEDER Seite unzensierbare Kommentare geschrieben und gelesen werden. Im englischsprachigen Raum hat es sich daher bereits rasant verbreitet und auch hierzulande gewinnt es an Bedeutung. Gerade bei kontroversen Themen ist es sehr zu empfehlen und ich möchte nicht mehr darauf verzichten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.