Eine „Pharma-Gangster-Familie“ die tausende Kinder auf dem Gewissen hat?

Die Opioid Pandemie

In Zeiten der Corona-Krise, wo man uns, ähnlich wie im Jahr 2009, Hunderttausende von Virustoten prophezeit hatte, die aber nur auf dem Papier mit statistischen Tricks zu sehen sind, übersieht man geflissentlich eine wahre „Pandemie“.

Und das ist die „Pandemie“ von Opfern von Rauschgiftmitteln, die nicht von irgendwelchen Straßendealern, sondern von der Schulmedizin und der Pharmaindustrie verursacht wurden. Und niemand berichtet darüber.

Weiterlesen »

Tierschützer: Corona Impfstoff könnte eine halbe Million Haie das Leben kosten

Haie unter Wasser

Bevor ich zu den Haien komme und weshalb diese für Impfstoffe benötigt werden, vorab einige Dinge, die mir am Herzen liegen…

Ähnlich wie im Jahr 2009 während der Schweinegrippe-„Pandemie“ scheint es sich ja auch diesmal wieder um eine „konzertierte Aktion“ der Pharmaindustrie zu handeln, die gerne einen Impfstoff an den Mann bringen möchte.

Im Gegensatz zum Jahr 2009 jedoch liegt ein solcher Impfstoff noch nicht vor. Und da scheinen alle Maßnahmen gerechtfertigt zu sein, die gesamte Weltbevölkerung mit fragwürdigen Maßnahmen gegen eine noch fragwürdigere „Bedrohung“ durch ein Husten-Schnupfen-Heiserkeit-Virus zu „schützen“.

Weiterlesen »

„Corona-Medikament“ Remdesivir – Ich würde das Zeug nicht haben wollen

Donald Trump

Am 3.10.2020 wird berichtet, dass Donald Trump mit dem Medikament Remdesivir  behandelt wird. Und wie ich bereits zu Remdesivir schrieb: Ich würde das Zeug nicht mit der Kneifzange anfassen. Und ich hoffe. dass Trump die Behandlung durch das Mittel gut übersteht. Nun, manche hoffen das eher anders herum – aber das ist natürlich ein Politikum.

Mir geht es um wirksame und nebenwirkungsarme Medikamente und Substanzen, die auch helfen. Und da würde ich mir wünschen, dass „andere“ Protokolle gefahren würden…

In diesem Beitrag will ich aber beim Remdesivir bleiben:

Das Remdesivir ist ein verschreibungspflichtiges Medikament in Gestalt eines Virostatikums das bereits im Mai 2020 als „Heilsbringer“ bejubelt wurde. Dabei ist das Mittel eine „alte Bekannte“, die uns schon in der Zeit der Schweinegrippe 2009 enttäuschte. In der EU, Japan und den USA wird dieses „Remdesivir“ unter bestimmten Auflagen vertrieben und wurde  auch in der EU zur Behandlung zugelassen.

Selbstverständlich läuft parallel die „Forschung“ nach Impfungen und Medikamenten auf Hochtouren. Denn ein „Durchbruch“ hier wäre für den „Erfinder“ der „Heilmethode“ wie sechs Sechser im Lotto mit Zusatzzahl.

Weiterlesen »

„Corona-Gesetz“ in Österreich: Österreicher als Versuchskaninchen der Pharmaindustrie?

Österreich und sein Corona Gesetz

Es gibt nichts, was es nicht gibt. So scheint es jedenfalls. Ich meine in diesem Fall die Kreativität von Regierungen, in Sachen Covid-19 und veränderten gesetzlichen Gegebenheiten neue Aspekte zu erfinden, um hier eine Art Vorreiterrolle für Veränderungen zum Schaden der Bevölkerung für sich in Anspruch zu nehmen.

Die Tatsache, dass sogenannte „Infektionsschutzgesetze“ die jeweils geltende Rechtslage außer Gefecht gesetzt hat, ist ja schon fast langweilig, weil das inzwischen fast jedes Land so handhabt. Deshalb scheint Österreich sich überlegt zu haben, dass neue Nuancen notwendig werden.

Weiterlesen »

Studie zu Lungenschäden nach Covid-19 sieht gute Regeneration

Lungenschäden durch Covid-19

Ich hatte bereits das Thema „Langzeitschäden durch Covid-19“ diskutiert:

Selbstverständlich steht dieses Thema auch weiterhin im Zentrum des Interesses, nicht zuletzt deshalb, weil hier schon sehr frühzeitig mutige Aussagen verstreut wurden, die von „irreparablen Schäden“ im ganzen Körper sprachen.

Selbstverständlich sind solche Aussagen bestens geeignet, Angst und Schrecken zu verbreiten und den Glauben an die von der Regierung eingeleiteten Gegenmaßnahmen, wie Masken, Lockdown, Abstandsregeln etc., zu manifestieren.

Aber stimmt das auch?

Weiterlesen »

Lockerung für den Einsatz genetisch veränderter Organismen für die Corona-Impfung

Ein Labor Test

Die FAZ[1] vom 14.7.2020 bringt nach meinem Dafürhalten katastrophale Nachrichten von der EU. Hier heißt es, dass noch mehr Hürden beseitigt wurden, wenn es darum geht, „schneller einen Impfstoff gegen das Coronavirus“ zu finden. Die EU hat sich entschlossen, die klinischen Prüfungen zu erleichtern[2]. Wo genau wird erleichtert? „Die Lockerung betrifft den Einsatz genetisch veränderter Organismen“.

Wir sind noch nicht ganz so weit, dass ein neuer Impfstoff gänzlich ohne klinische Prüfung zugelassen wird, so in etwa wie das Schlafmittel Contergan in den sechziger Jahren.

Bei dieser Lockerung geht es vorerst „nur“ um die Umweltverträglichkeit der genetisch veränderten Organismen, die bei der Entwicklung der Impfung zum Einsatz kommen. Und diese Prüfung auf Umweltverträglichkeit soll jetzt bei der „Forschung nach der Covid-19-Impfung“ übergangen werden…

Weiterlesen »

Schweden: Schwere Nebenwirkungen und Todesfälle durch Schweinegrippen-Impfung?

Impfpflicht - Mann rennt vor Spritze weg

Werden die Nachrichten, welche uns aus Schweden erreichen, die Impfmüdigkeit in Deutschland noch weiter vorantreiben?

Offensichtlich hat es in Schweden bereits vier Todesfälle gegeben, die in unmittelbarem Zusammenhang mit der Impfung gegen das H1N1-Virus stehen könnten. Das teilte die schwedische Arzneimittelbehörde in Stockholm mit. Zudem wird über mehr als zweihundert Fälle teils heftiger Nebenwirkungen berichtet, die in fünf Fällen sogar einen Krankenhausaufenthalt notwendig machten.

Weiterlesen »

Corona: Schweden bleibt seiner Linie treu – Keine zweite Welle

Schwedenflagge in einer Stadt

Dass Schweden in der Corona-Krise seinen eigenen Weg geht, ist hinlänglich bekannt, auch ich habe darüber schon berichtet: Corona-Zahlen in Schweden im Sinkflug und niemand zittert vor der zweiten Welle.

Schweden verzichtete bewusst auf einen umfänglichen Lockdown, so wie wir ihn zum Beispiel von Italien oder Spanien kennen. In Schweden blieben die Schulen bis zur 10.ten Klasse, die Geschäfte und gastronomischen Betriebe alle geöffnet.

Weiterlesen »