Schweden: Schwere Nebenwirkungen und Todesfälle durch Schweinegrippen-Impfung?

Werden die Nachrichten, welche uns aus Schweden erreichen, die Impfmüdigkeit in Deutschland noch weiter vorantreiben?

Offensichtlich hat es in Schweden bereits vier Todesfälle gegeben, die in unmittelbarem Zusammenhang mit der Impfung gegen das H1N1-Virus stehen könnten. Das teilte die schwedische Arzneimittelbehörde in Stockholm mit. Zudem wird über mehr als zweihundert Fälle teils heftiger Nebenwirkungen berichtet, die in fünf Fällen sogar einen Krankenhausaufenthalt notwendig machten.

Nach dem diese Meldung in Schweden bekannt wurden, sank im Land die Bereitschaft, sich gegen die Schweinegrippe impfen zu lassen, um sieben auf 65%. In Deutschland will sich inzwischen sogar nur noch rund ein Viertel der Bevölkerung die Grippeschutzimpfung holen.

Es wird befürchtet, das Virus, zurzeit noch relativ harmlos, könne mutieren, und dann „unabsehbare Schäden“ anrichten.

Die Mehrheit der Menschen scheint diese Befürchtungen aber nicht zu teilen. Vielmehr wird die Sorge, von ernsthaften Nebenwirkungen betroffen zu sein, höher eingeschätzt, als die Gefahr, zu erkranken. Diese Sorge wird durch Presseberichte verstärkt , in denen es heisst, der Wirkstoff sei nicht genügend erprobt, Deutschland habe den falschen Schweinegrippen-Impfstoff bestellt oder Risiken durch Nanopartikel im Schweinegrippen-Impfstoff

Mehr zum Thema Impfungen in meinem Buch:

René Gräber

René Gräber

Ich brauche ihre Hilfe! Ihre Hilfe für die Naturheilkunde und eine menschliche Medizin! Dieser Blog ist vollkommen unabhängig, überparteilich und kostenfrei (keine Paywall). Ich (René Gräber) investiere allerdings viel Zeit, Geld und Arbeit, um ihnen Beiträge jenseits des "Medizin-Mainstreams" anbieten zu können. Ich freue mich daher über jede Unterstützung! Helfen Sie bitte mit! Setzen Sie zum Beispiel einen Link zu diesem Beitrag oder unterstützen Sie diese Arbeit mit Geld. Für mehr Informationen klicken Sie bitte HIER.

6 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Schweden und die Schweinegrippe | Blog von Denis | elchburger.de
  2. Avatar

    Wenn durch solche Berichte wie diesem hier die Angst vor der Impfung weiter geschürt wird, ist es logisch das Ihre Jünger der Impfung fern bleiben.
    Das diese Todesfälle keineswegs in direktem Zusammenhang mit der Impfung stehen wird hier natürlich verschwiegen.
    Nähme man eine nicht geimpfte Kontrollgruppe gleicher Anzahl, fände man auch Todesfälle.
    Falls es hier noch nicht bekannt sein sollte: Menschen sterben, täglich sogar!

    PS: ein Komentar im Artikel zu Neurodermitis Creme wurde nach vier Tagen immer noch nicht frei gegeben … schauen wir mal was mit diesem hier passiert.

  3. Schweinegrippeimpfung und Wirkverstärker – Gefährliche Folgen oder unbegründete Panikmache? - René-Gräber-Blog
  4. Avatar

    Die Cousine meiner Frau ist 5 Tage nach einer normalen Grippeschutzimpfung beinahe gestorben. Ganz aktuell jetzt im November. Nach Auskunft des beh. Arztes. Meine Frau wäre als Kind beinahe nach einer Impfung gestorben. Meine Tochter hat ca. 3 Monate einer Dreifachimpfung Rheuma bekommen.
    Unsere Tochter hat kein Rheuma mehr, Dank eines HP. Was meint Ihr wer die Tausende von € an Kosten getragen hat?
    Meine Frau ist Krankenschester und ich habe eine naturwissenschaftliche Ausbildung.
    Wir wissen wovon wir reden, dass die heutigen Impfstoffe Gift sind. Nanopartikel erhöhen die Geschwindigkeit der Wirkung um das Tausendfache. Quecksilber und Aluminiumhydroxid tun dasselbe. Warum wohl ist es fast unmöglich einen Impfschaden anerkannt zu bekommen? Warum wohl ist die PI von Haftung freigestellt worden?
    Bleibt die Frage: Warum brauche ich keine Impfung?
    Osmosewasser, Kein Zucker, Bitterstoffe von Maria Treben, Alkohol mäßig, Kein Rauchen, Bioprodukte, wenig tier. Eiweiß, viel Obst, Gemüse auch als Säfte. Reinigung von Darm (Darmspülungen), Leber und Galle mit Bitterstoffen (Kleiner Schwedenbitter)
    Ich habe inzwischen von 80 kg auf 76kg abgenommen. Ziel ist 72kg (wie als 20Jähriger).
    Somit habe ich noch 4kg an üblen Schlacken im Körper, die eine Grundlage für Krankheiten sein könnten. In den letzten 3 Jahren 6 Krankheitstage und vielleicht einen Arztbesuch.

    Oben wurde erwähnt, dass Menschen sterben. Die meisten Menschen sterben an Hunger!
    Würden wir uns so ernähren wie oben beschrieben gäbe es kein Hungerproblem auf der Welt.
    Auch kann ich bestätigen, dass z.B. durch Bitterstoffe endlich mein Stuhlgang deutlich besser wurde.

    Noch Fragen???

  5. Avatar

    Hallo R,

    du sagst Osmosewasser?
    Man liest allerdings oft im Netz, dass dieses Wasser überhaupt nicht gut sein soll, ganz im Gegenteil. Totes Wasser beinahe wie destiliertes. Sollte man lieber nicht trinken, da es dem Körper Mineralien etc. entziehen soll.
    Verbessere mich wenn ich unrecht habe, bin nur ein Leihe und würde gerne wissen was nun tatsächlich stimmt.

    Danke

  6. Avatar
    René Gräber

    9. März 2011 um 14:26

    Hallo Klaus (K.S.),

    nun, ich muss sagen: Ich weiß es selbst nicht genau. Deswegen habe ich das in meinem „Grundsatzartikel“ zum Trinkwaser auch noch nicht erwähnt:
    http://www.gesund-heilfasten.de/ernaehrung/trinkwasser.html

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.