Mit N-Acetylcystein Covid-19 verhindern und behandeln?

Virus

Zuerst war SARS-CoV-2 ein vollkommen neues Virus, gegen das kein Kraut gewachsen war. Und da es keine „Impfung“ dagegen gab, war die Menschheit zum Untergang geweiht.

Aber bereits 2020 stellte sich relativ rasch heraus, dass SARS-CoV-2 A) überhaupt nicht so neu war und B) eine Reihe von natürlichen Substanzen diesem Virus seine Schranken aufzeigen konnte:

Die Liste hierzu ist allerdings um einiges länger.

N-Acetylcystein – ein potenter Schleimlöser und mehr

N-Acetylcystein ist bekannt dafür, dass es ein hervorragender Schleimlöser ist, der bei Lungenbeschwerden mit hoher Schleimbildung diesen Schleim so verdünnt, dass er leicht abgehustet werden kann.

N-Acetylcystein verhindert auch Leberschäden durch die Entgiftung von toxischen Substanzen in der Leber. Und erst neulich wurde bekannt, dass die Substanz auch gegen Grippeviren wirksam ist, da sie deren Replikationsfähigkeit ausschaltet.

Jetzt hat sich gezeigt, dass N-Acetylcystein auch gegen SARS-CoV-2 wirksam zu sein scheint (Link). Wie lässt sich dies erklären?

N-Acetylcystein (NAC) ist eine Vorstufe von reduziertem Glutathion, das bei COVID-19 eine entscheidende Rolle zu spielen scheint. Laut einer Literaturanalyse vom April 2020 kann ein Glutathionmangel mit dem Schweregrad von COVID-19 in Verbindung gebracht werden, was den den Schluss zulässt, dass NAC sowohl für die Prävention als auch für die Behandlung von COVID-19 nützlich sein könnte.

Forscher konnten zeigen, dass bei schweren COVID-19-Fällen Zytokine wie Interleukin-6 (IL6), Interleukin-10 (IL10) und TNF-? erhöht sind. Sobald sie übermäßige Werte erreichen, entwickelt sich ein so genannter Zytokinsturm, der erhebliche Gewebeschäden verursacht. NAC kann diese schädliche Kaskade hemmen.

Weiter konnten die Forscher zeigen, dass NAC bei schweren Covid-19-Fällen signifikant erhöhte Konzentrationen an C-reaktivem Protein, einem Entzündungsmarker, senkte und damit eine entzündungshemmende Wirksamkeit zu haben scheint.

Eine wenig bekannte Beobachtung ist, dass NAC die Entstehung von Blutgerinnseln zu verhindern scheint. Diese Nachricht ist nicht nur für Patienten von Wichtigkeit, die an einer schweren Covid-19-Infektion leiden, sondern für die, die Spike-Gen-Injektionen, euphemistisch „Impfungen“ genannt, erhalten haben. Hier ist die gestörte Blutgerinnung ein zentrales Thema bei der Diskussion der Nebenwirkungen. Ein im Jahr 2017 erschienenes Papier hatte eine potente thrombolytische (Blutgerinnsel auflösende) Wirksamkeit beobachten können (Link).

Übrigens: Wenn Sie solche Informationen interessieren, dann fordern Sie unbedingt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter “Unabhängig. Natürlich. Klare Kante.” dazu an:

Beitragsbild: 123rf.com – Galina Peshkova

Dieser Beitrag wurde am 07.02.2022 erstellt.

René Gräber

René Gräber

Ich brauche ihre Hilfe! Ihre Hilfe für die Naturheilkunde und eine menschliche Medizin! Dieser Blog ist vollkommen unabhängig, überparteilich und kostenfrei (keine Paywall). Ich (René Gräber) investiere allerdings viel Zeit, Geld und Arbeit, um ihnen Beiträge jenseits des "Medizin-Mainstreams" anbieten zu können. Ich freue mich daher über jede Unterstützung! Helfen Sie bitte mit! Setzen Sie zum Beispiel einen Link zu diesem Beitrag oder unterstützen Sie diese Arbeit mit Geld. Für mehr Informationen klicken Sie bitte HIER.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.