Pharmaskandal – Gefälschte Arzneimittelstudien durch GVK Bio?

Pharmaskandal: 176 Mittel von 28 Pharmafirmen werden überprüft

In der Welt der evidenzbasierten Schulmedizin und Pharmazie wird alles, was für den Patienten entworfen und bei ihm eingesetzt wird, durch evidenzbasierte Studien abgesichert. Im Gegensatz dazu gibt es die Natur, bei der überhaupt nichts evidenzbasiert und daher potentiell gefährlich ist. Daher sind auch Naturheilmittel nicht evidenzbasiert und somit noch gefährlicher. Natürliche Heilmethoden, wie zum Beispiel das Fasten, sind am gefährlichsten, da sie die Patienten gleich scharenweise ins Jenseits befördern: Die Friedhöfe sind voll von Fastentoten.

Da ist es doch erstaunlich, wenn man erfährt, dass es nicht selten vorkommt, dass evidenzbasierte Studien für neue Medikamente entweder nicht veröffentlicht oder so gefälscht werden, dass wohl nicht mehr viel von der Evidenzbasiertheit übrigbleibt, bis auf die Erkenntnis, dass es hier keine Evidenzbasiertheit gibt und es auch nicht darum zu gehen scheint. Ich hatte mich bereits in der Vergangenheit dieses Themas angenommen:

Heute kommt (Sie sehen es schon), ein weiterer Artikel hinzu – und das aus aktuellem Anlass. Denn wie es scheint, hat der Betrug bei den evidenzbasierten Studien Formen angenommen, die man nur noch mit „organisierter …“ bezeichnen kann. Die neue Note: Früher fälschten die Hersteller von Medikamenten selber ihre eigenen Studien, die sie auch selber durchführten. Heute lassen sie anscheinend fälschen. Denn wie so viele andere Zweige sind auch die Studien für neue Medikamente oder Bioäquivalenz-Studien für Generika ausgelagert worden an Firmen in sogenannte „Schwellenländer“ wie Indien. Ein „Riese“ in dieser Sparte ist die Firma GVK Biosciences in Indien.

Laut „Handelsblatt“, das ebenfalls online über die Fälscher-Orgie berichtete, sind in Deutschland alleine 176 Zulassungen von 28 Pharmafirmen betroffen, die alle ihre „hochwertigen“ Produkte sich von GVK-Bio haben bescheinigen lassen. Laut „apotheke-adhoc“ (Hunderte Zulassungsstudien gefälscht?) versorgt GVK-Bio mehr als 300 Pharmafirmen, etliche darunter unter den Top 10 der Pharmaindustrie, mit ihren Elaboraten. Die Brisanz der neuen Erkenntnisse war wohl so außerordentlich, dass die „Süddeutsche“ gleich zwei Artikel zur Sache vorlegte: Alles – außer Kontrolle und Pfusch bei Zulassung von Medikamenten.

Gefälschte Arzneimittelstudien – aber: evidenzbasiert

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser, soll Lenin einmal gesagt haben. Auch ohne Lenin waren Mitarbeiter einer französischen Arzneimittelagentur (ANSM) ins indische Hyderabad gereist, um sich die Firma vor Ort anzusehen. Solche Inspektionen scheinen so selten zu sein, dass von Kontrolle keine Rede ist, bestenfalls von Vertrauen die Rede sein kann. Die Franzosen nahmen neun klinische Studien ins Visier und fanden bei 100 Prozent dieser Studien (höchst signifikant würde der evidenzbasierte Schulmediziner sagen) Mängel, die nur zu offensichtlich nicht auf Dummheit oder Faulheit in der Ausführung beruhten, sondern auf böswilligem Vorsatz. Denn es waren fleißig Daten manipuliert worden, um die Ergebnisse etwas aufzuhübschen.

Daraufhin folgten weitere Prüfungen durch die EMA, die europäische Zulassungsbehörde. Die ergaben dann kein besseres Bild: Bei GVK-Bio wurde im organisierten und umfangreichen Maße manipuliert. Und das machte sogar nicht Halt vor einer aktiven, unmittelbaren Fälschung von Datenmaterial. Umfangreich und systematisch heißt in diesem Zusammenhang, dass bei GVK-Bio etliche Mitarbeiter in die Fälschereien involviert waren. Es heißt weiterhin, dass diese Praxis nicht erst seit neuestem durchgeführt worden war, sondern bereits über einen Zeitraum, den die „Süddeutsche“ als „ausgedehnt“ bezeichnete. Die Repräsentanten der EMA sprachen von einem so umfangreichen Mangel der Studien, dass die Zulassungen der Medikamente, die durch diese Studien zugelassen worden waren, in Frage stehen. Betroffen sind in erster Linie Generika, deren Bioäquivalenz-Studien der GVK-Bio als Basis für eine Zulassung in Europa und/oder Deutschland genommen wurde. Aber es soll auch Studien mit völlig neuen Wirkstoffen in Indien durchgeführt worden sein.

Die „Dritte Welt“ – meine Versuchskaninchen

Klinische Studien in Europa durchzuführen ist teuer und unterliegt einer (relativ) strengen Kontrolle. Klinische Studien in der Dritten Welt haben gleich mehrere Vorteile: Sie sind weit weg und damit schwieriger zu kontrollieren; sie kosten weniger, da sich die Testpersonen mit weit weniger Geld als Kompensation für die Teilnahme zufrieden geben; bei Problemen, wie Todesfällen oder gesundheitlicher Schädigung, kann die Firma leichter kompensieren oder kommt um eine Ausgleichszahlung gänzlich herum, da die Betroffenen nicht die Mittel haben, rechtlich gegen die Firma vorzugehen; und die Zahl der möglichen Testpersonen ist nahezu unbegrenzt, da für viele Teilnehmer solche Tests den Lebensunterhalt darstellen.

Da viele dieser Teilnehmer auch nur begrenzt lesen und schreiben können, wenn überhaupt, braucht die Test-Firma sich auch keine Gedanken zur Ethik zu machen. Denn jeder Teilnehmer sollte eigentlich über die Inhalte und Risiken der Tests informiert werden. Aber wenn man nicht lesen kann oder den Inhalt nicht versteht, dann geht man „blind“ in solche Versuche und hofft auf einen guten Effekt der Substanz, die man verabreicht bekommt.

Auf der anderen Seite ist es dann verständlich, wenn Teilnehmer, die gleich bei mehreren Tests gleichzeitig eingesetzt werden, selbst versuchen, zu „schummeln“. Um im Testprogramm zu bleiben, werden Nebenwirkungen verschwiegen. Oder es treten keine Nebenwirkungen auf, da die Testperson einfach seine Testpille nicht mehr einnimmt. Aber das sind Probleme, die zu den bewussten Fälschungen der Test-Firma noch verschärfend hinzu kommen.

Fazit: Auslagerung der Arzneimittelstudien ist eine evidenzbasierte Scheinwelt, mit der die deutsche, europäische und amerikanische Bevölkerung von der „Güte“ und „Qualität“ der pharmazeutischen Produkte geblendet wird. Die Wahrheit ist, dass die Pharmafirmen ihre Substanzen plus Zulassungsstudien woanders produzieren lassen – Hauptsache es ist billiger für sie, gleichgültig wie die Qualität von Substanzen und Studien aussehen. Damit werden die oft ohnehin fragwürdigen Medikamente um eine weitere Dimension in Sachen Unverträglichkeit und Unwirksamkeit bereichert.

Wovon die Journaillen nicht reden (dürfen)

Ich sprach es kurz an: Arzneimittelstudien in Indien und anderen „Schwellenländern“: Gibt es hier auch die heile Welt der Pharmaindustrie, die nur an das Wohl ihrer Patienten denkt? Denn ich finde es schon merkwürdig, dass keiner der oben zitierten Beiträge auf die Frage eingeht, welche Opfer die Tests dieser Firmen gefordert haben – zu „unserem“ Wohl. Nein, nicht wirklich „unser“ Wohl, sondern das der auftraggebenden Pharmafirmen hier vor Ort. Gibt es keine Toten durch diese Studien? Man könnte bei der Lektüre der eben genannten Artikel meinen, dass nur die mangelnde Fähigkeit beim Lesen und Schreiben einiger Teilnehmer das größte Problem bei den Tests sei. Ist es aber nicht.

Bei meiner Recherche bin ich auf folgenden Artikel gestoßen: Gegenanträge – Bayer Investor Relations. Es geht hier um die Firma Bayer und eine Auflistung und Beschreibung der Vergehen und Verstöße der Firma. Diese Liste ist bemerkenswert. Ein Punkt darunter ist: „Tödliche Pharma-Studien in Indien“. Aha! Hier lesen wird, dass bei Studien von Novartis (die Zahlen gelten für das Jahr 2011) 57 Teilnehmer starben; Bayer und Pfizer liegen auf Platz 2 mit je 20 Toten. Im Zeitraum zwischen 2007 und 2010 vernichtete Bayer erfolgreich weitere 138 Leben durch diese Studien, vier davon durch das „Wundermittel“ Xarelto. Wie schon weiter oben erwähnt und vermutet, fallen Kompensationen lächerlich dürftig aus: 5250 Dollar ist Bayer ein Leben wert. Der „Gegenantrag“ wurde von der Coordination gegen BAYER-Gefahren zusammengestellt, die sich als „kritische Bayer-Aktionäre“ sehen, denen es weniger um den Profit geht als um die „Sünden“ der Firma in Bezug auf die Umwelt und die Mitmenschen.

Was die „Süddeutsche“ und die anderen zitierten Artikel über den Studienpfusch auch nicht erwähnen ist, dass viele Teilnehmer gar nicht das Lesen und Schreiben zu lernen brauchen. Denn es nützt einem nichts, wenn man nicht darüber informiert wird, dass man an einer Studie teilnimmt mit einem neuen Wirkstoff womöglich. Ich berichtete bereits in Fluorchinolone mit Nebenwirkungen – Ein ärztliches Rezept für Desaster über die Praktiken der Firma Pfizer, die ihr Antibiotikum in Nigeria getestet hatte. Fünf Kinder starben während und durch den Test. Trotzdem wurde das Medikament zugelassen, bis dass man in Europa ebenfalls Tote produzierte und den Müll vom Markt nehmen musste.

Fazit

Laotse hatte Recht, indem er sagte: Schöne Worte sind nicht wahr, wahre Worte sind nicht schön. Die Worte der Marketingabteilungen der Pharmaindustrie sind einfach zu schön, um wahr zu sein. Das Gesäusel von Evidenzbasiertheit und Patientenorientiertheit (und so weiter), ist nur die Fassade, die die pechschwarze Realität dahinter verbergen hilft. Und je mehr Geld und Macht auf dem Spiel stehen, umso schlimmer werden die Methoden. Das Tragische an der Sache ist, dass in Indien und anderswo Menschen durch Medikamententests umkommen und diese Tests dennoch als voller Erfolg in Sachen Sicherheit, Unbedenklichkeit und Verträglichkeit an uns verkauft werden. Das ist die wahre Bedeutung von Evidenzbasiertheit.

Ich kann nur allen Leserinnen und Lesern raten, sich rechtzeitig zu entscheiden, was man möchte. Wie möchte ich behandelt werden? Möchte ich Medikamente nehmen? Wenn Sie sich solche Fragen stellen, könnten Sie meinen Beitrag: 5 Schritte zur Gesundheit hilfreich finden…

 

Datum: Montag, 8. Dezember 2014
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

43 Kommentare

  1. 1

    Als ob wir hier nicht alle wüßten und das bevor es mal kurz an die „Weihnachtsglocke“ gehängt wird.Herr Gräber „predigt“ es doch schon so lange.
    Alles wie Dominospielen.Vorne fällt einer um, hinten legt einer nach.Selbst schlappige Journalisten halten nicht mehr die Klappe.(Natürlich sehr verhalten man könnte ja jemanden schaden,oder????)

    sueddeutsche.de/gesundheit/gefaelschte-medikamentenstudien-frankreich-und-belgien-verbieten-dutzende-arzneien-1.2255813

    Bleibt friedlich und ruhig, sonst bekommt ihr noch Bluthochdruck oder gar nen Herzinfarkt!!!
    Genießt das „Weihnachtsessen“ und wenns im Bauch rumpelt einen Schwedenbitter.Wer hat,Selbstangesetzten.
    Pauline

  2. 2

    ohne Worte

  3. 3

    Und dann gibt es immer noch Mill., die schwören auf ihre Hand voll Pillen am Morgen und Abend. Immer schön den Kopf in den Sand stecken, denn es wird schon nicht so schlimm sein, was mir Herr Weisskittel verschreibt. Der meint es doch nur gut mit mir, hahaha. Es gibt so viele Gutgläubige, die lieber Liebesromane lesen, anstatt sich über die Wirklichkeit zu informieren.

  4. 4

    Hallo Kollege René Gräber,
    danke, danke für Ihren Mut all diese versteckten heißen Themen zu veröffentlichen. Ich hoffe, daß keiner auf die Idee kommt, diese Seite „zu töten“!
    Auch Ihr Zeitaufwand ist bewundernswert! Weiter so – sehr viele Menschen werden es Ihnen danken!
    Bleiben Sie gesund und weiter so insperativ – lichtvolle Grüße fürs Neue Jahr. Ina (seit 25J. HP)

  5. 5

    Sehr geehrter Herr Gräber,

    ich arbeite seit 40 Jahren als Sekretärin im Gesundheitswesen in Kliniken, seit 7 Jahren in einer Klinik f. Kardiologie. Mir sträuben sich beim Schreiben der Entlassungsbriefe oft die Nackenhaare über die Länge und den Inhalt der Medikamentenliste, deren Wirkung und Nebenwirkung ich sowieso stark hinterfrage. Die Zusammenstellungen der Medikamentencocktails können verheerende Wirkungen haben. Aber so erhält man sich die Kundschaft.
    Ich frage die Schulmedizin, warum Kliniken und Arztpraxen bei Patienten jahrelang die gleichen Symptome behandeln und diese immer schlimmer werden. Angeblich sollen diese Medikamente ja „heilen“. Und das eben tut diese Art der Verordnung von Medikamenten nicht.
    Und dann frage ich diese Patienten, warum sie sich das gefallen lassen! Die Antwort lautet: „Ja wenn es der Arzt nicht kann, wer denn sonst? Der muß doch wissen, was ich habe! Der hat ja schließlich studiert!“
    ———Dazu von mir kein Kommentar mehr!———-
    Ich jedenfalls genieße schon mein ganzes Leben die Erfolge von Homöopathie und Naturheilkunde und habe die besten Ergebnisse. Ich bin 61 J. alt und noch 5 Jahre in Vollzeit berufstätig, nach Eintritt in die Regelaltersrente dann 4 Std. am Tag. Ich habe dank meiner Heilpraktikerin Borreliose gut überstanden und fühle mich genauso fit, wie mit 30 J.

    Vielen Dank für Ihre sehr hilfreichen Artikel und liebe Grüße an Sie.

  6. 6

    Sehr geehrter Herr Gräber,

    die oben beschriebenen Studien in Drittländern: Ich habe heute aus der Zeitung eine Werbung ausgeschnitten, dann im Internet recheriert.Anscheinend haben auch hier die Leute kein Geld mehr. Alle ,bis auf eine, angebotenen Arzneimittelstudien sind AUSGEBUCHT!!!!
    Entschädigungsauslagen teilweise 3500,00Euro!! Da hab ich echt gedacht mich tritt ein Pferd.
    Mir selber passiert: Eine Bekannte,HepatitisC, Virenwerte Leber 1MIO, (Habe mir die Kopie der neuesten Blutwerte geben lassen)Die hab ich „versorgt mit allem was ich hatte(Und ich habe viel,Globuli,Kräuter,Essencen und anderes). Komisch nur, damit gings Ihr immer gut.Konnte zeitweise sogar arbeiten.Und eines Tages,als mir ein Mittel ausging,und die Zutaten“gerade nicht wuchsen“ wurde sie so bösartig und hat mir so ganz nebenbei gesteckt dass Sie an einer Interferonstudie teilnimmt,wird gut bezahlt und du hilfst mir ja wenns mir schlecht geht.Und ich blödes Schaf hab meine ganze Energie samt Mittel, wie ich alles von Herzen gebe,“ins Klo geschmissen???“ Ganz konsequent Türe auf und raus auf Nimmerwiedersehen!!!Das z.B. habe ich in einem anderen Kommentar gemeint mit: Perlen vor die Säue geworfen.Und da mal hellhörig geworden,die Leute deppert angefragt: Mir sind die Ohren geschwollen.Wir brauchen nicht ins Ausland zu schauen, wir habens im Wohnzimmer.
    Herr Gräber gönnen Sie sich und Ihrer Familie ja eine Auszeit!!! Nicht dass Sie noch ein paar von hier in der Psychiatrie treffen.
    Ach ja:Falss jemand sich noch bewerben möchte: nuvisan.de

    in Neu-Ulm.Kann mich dann hier unten besuchen zum wieder aufpäppeln,hihi!!
    Herr Gräber,
    ganz viel Licht und Liebe für Sie und Ihre Familie und alle die hier sind.
    Pauline

  7. 7

    Wie die Pharmaindustrie tickt, erkennt man schon, wenn man nur die Thematik der (angeblich!) nicht in den Griff zu bekommenden multiresistenten Bakterien vs. alternativer Behandlungswege genauer betrachtet.

    Seit Anfang des 20. Jahrhunderts gibt es schon einen Weg, der auch damals erfolgreich bei schweren Krankheiten eingesetzt wurde, bzw. ein Mittel dazu: Phagen.

    Bei Phagen handelt es sich um Viren, die sich Bakterien als Wirtskörper suchen und ihnen ihre eigenen DNA einpflanzen, um sich zu vermehren. Dabei wird der Wirt natürlich zerstört, was bei lebensbedrohlichen Keimen äußerst erwünscht sein dürfte – wenigstens aus Sicht eines Erkrankten. Ohne dabei den kranken Menschen selbst mit schädigenden Nebenwirkungen massiv (anti biotisch) zu beeinträchtigen!

    Die vermeintliche Krux dabei ist allerdings, dass bestimmte Phagen nur bestimmte Bakterien als Wirte wählen (wobei allerdings Multiresistenzen gegen Antibiotika für sie keine Rolle spielen).
    Es lässt sich also kein patentierbares Universal-Medikament mit Phagen als „Wirkstoff“ entwickeln, an dem sich die Pharma-Giganten dumm und dämlich verdienen könnten, analog zu einem Breitband-Antibiotikum!

    Tatsächlich müssten die jeweils hilfreichen Phagen zuerst ermittelt werden, anhand des attackierenden Keimes, um dann zum Einsatz gebracht werden zu können.

    Ein Verfahren, dass zwar nicht wirklich kostenintensiv ist – in Relation zu der verheerenden Wirkung resistenter Keime und zu den Kosten von Pillen der Pharmaindustrie – dafür recht arbeitsintensiv ist, was also auch noch Arbeitsplätze schaffen würde.

    Die Arbeit mit Phagen wurde in der westlichen Schulmedizin eingestellt, als man der vermeintlich ultimativen Waffe „Antibiotika“ habhaft wurde und man sich schon als Sieger im Kampf gegen alle möglich Keime wähnte.

    Doch wird immer noch erfolgreich mit Phagen gearbeitet, wenn auch im weit vom Schuss liegenden Georgien. Dort, in einem armen Land der ehemaligen UDSSR verfügt man nicht über die Mittel, die Phagen-Therapie nach westlichen Vorstellungen zu standardisieren und so womöglich eine weltweite Zulassung zu erringen.
    Und im Interesse der westlichen Pharmaindustrie liegt ein solcher Heilungsansatz ohnehin nicht, da schlicht nicht finanziell lukrativ!

    Wen es interessiert, der findet hier einen groben Überblick über die Phagen-Therapie via Wikipedia: de.wikipedia.org/wiki/Phagentherapie

    und hier den Link, unter dem sich weiter Links zu Informationen finden lassen (leider sind sie nicht mehr alle mit Content unterlegt): raack.de/phage/index.html.

    Warum sich unser Gesundheitssystem und „unsere“ politischen Protagonisten sich nicht diesem Thema annähern, angesichts der wachsenden Ohnmacht gegenüber Multiresistenzen, lässt sich wohl nur aus dem Filz von Pharmaindustrie und deren Macht über das Gesundheitwesen und die Politik und der unersättlichen Geldgier dieses unseligen Interessengemeinschaft erklären und der völligen Gleichgültigkeit gegenüber humanen Aspekten und dem Wohl kranker Menschen…..

  8. 8

    Ergänzung zum Beitrag von Roswitha vom 09.12.2014

    Eugen Roth hat das so formuliert :

    Was bringt den Doktor um sein Brot ?

    A ) Die Gesundheit, B )Der Tod

    Drum hält er uns auf daß er lebe

    Wohl zwischen beidem in der Schwebe .

    mfg.

    Franz

  9. 9

    Es ist schon ungeheuerlich so etwas zu lesen, aber noch schlimmer ist, dass man sich darüber noch nicht einmal mehr wundern kann, weil man es ja eigentlich längst geahnt hat. Ich bin mal gespannt, ob das bei unseren „ahnungslosen“ Politikern mehr als nur kurzzeitige gespielte Empörung hervorruft.

    Wohl dem, der mit genügend Verstand ausgestattet ist, um sich im Falle einer Krankheit ( sowie auch in anderen Lebensbereichen ) selbst zu behelfen.

  10. 10

    n-tv.de, 10.12.2014
    Behörden verbieten 80 Medikamente.
    Oh (weihnachtliches) Wunder.
    Mit freundlichen Grüßen
    Günther Elstner

  11. 11

    Leider muss man jedem Skandal dankbar sein. Aber – jedesmal werden es mehr die sich der Situation bewusst werden und nicht nur „ja ja“ sagen.
    10000 Jahre hat die Menschheit überlebt, ohne Pharmaindustrie. Wie lange noch…
    Back to the Roots!

    Tolle Arbeit

    SG

    Bernhard

  12. 12

    Hallo, Herr Hüttermann,

    das Gedicht habe ich 2002 eigenkreativ abgewandelt:

    Abgewandelt auf die heutige Zeit bzw. auf Politiker,

    Pharma, Ärzte und Apotheker:

    Was bringt Arzt und Pharma um Gewinn und Brot?

    a) die Gesundheit

    b) der Tod

    So hält man uns, damit sie leben

    mit Chemiearznei oft am Schweben!

    Panikerfüllt verdrängt man Vitamine

    Gesundheit erhalten – meist unerwünschte Schiene.

    Doch aufgepasst, DER MENSCH wacht auf

    Nimmt nicht mehr hin zerstörenden Verlauf,

    fordert selbstbestimmt Gesundheitsallianz,

    nicht nur Symptombehandlung – nein – Ursache und DEN MENSCHEN ganz!

    Also Aufruf des MENSCHEN an alle, die Verantwortung tragen

    Politiker, Ärzte, Pharma, Krankenkassen, jeden der was hat zu sagen:

    Unterstützt DEN MENSCHEN bei seiner Wahl,

    denkt an die VIELEN MENSCHEN, die durch Euch leiden große Qual,

    weil sie nicht rechtzeitig wurden informiert,

    über Alternativen, durch die viele Krankheiten wären ausradiert!

    Letztendlich wird DER MENSCH euch Kosten sparen,

    gesünder sein als in den letzten 100 Jahren,

    aktiv bleiben im Arbeits- und gesellschaftlichen Leben

    mit Schulmedizin und/oder NATURHEILVERFAHREN

    und nicht – wie bisher – zwischen Lobbyisten schweben!

    Adventliche Grüße an Sie, Herr Graeber und alle Beteiligten im Austausch.

    Christiane

  13. 13

    Wieder einmal ein sehr guter Artikel, Herr Gräber! Danke, dass Sie die Menschen über die Wahrheit aufklären. Hoffentlich gibt es noch viele so gute Artikel von Ihnen. Bin übrigens das erste mal am Heilfasten nach Anleitung Rene Graeber, am 8. Vollfalstentag, und mir geht es ausgezeichnet, ohne evidenzbasierte Medikamente (leite gerade eine sehr schwere Azidose mit minus 6,5 aus, aber nur mit Naturheilkunde!) Geht wunderbar, friere nur leicht ein wenig draussen- ist ja zusätzlich auch Winter – als „Nebenwirkung“. Liebe Grüsse Betti

  14. 14

    Solange Politiker und „Ärzte“ Günstlinge der Pharma sind und bleiben wollen wird sich nichts ändern.
    Wir können nur noch mit Webzugang durch die Welt laufen und ob in einer Praxis oder im Krankenhaus – Prinzip: Medikament recherchieren und dann Ja oder Nein sagen. Wer vertraut sollte sein Testament in der Tasche haben.

  15. 15

    Ein wirklich guter, informativer Artikel für den „etwas “ aufgekläreren Teil der Menschheit, die sich nicht auf die Ansichten und Meinungen anderer Menschen verlassen. Wozu hat j e d e r von uns einen gewissen Anteil von Intelligenz „mitbekommen“?
    Ich benutze meinen und lasse mir weder von Politikern, Ärzten, Journalisten usw. etwas „einreden“. Von Zeit zu Zeit immer mal fragen : WER will Dir WAS und WARUM erzählen (oder verkaufen)??????
    ..und dann entsprechend etwas zur „Wahrheitsfindung“ beitragen.
    Wobei ich mich immer daran halte: Es ist nur meine Wahrheit“ und jeder hat sein Recht auf seine Wahrheit! Aber dann habe ich wenigstens etwas getan um eine Anregung zum „Über-Denken“ gegeben. Ich jedenfalls verlasse mich voll auf meinen erarbeiteten „Sachverstand“ von ca. 3o Ja. und fühle mich bestens von der Homöopathie „betreut“ und außerdem: wozu wurde ich und j e d e r Mensch mit einem hervorragenden SELBST-Heilungssystem ausgestattet???
    Also ersteinmal Eigenverantwortung praktizieren und an und mit sich selbst „arbeiten“, besser als jede Pille!

  16. 16

    Skrupellosigkeit kennt keine Grenzen 🙁

  17. 17

    der informationsunwilligen gibt es viele.
    eine sehr gute bekannte geht wenigstens 3mal im Monat zum hausarzt und ihr mann muß mit.ob bei ihr divertikel,die leber,der halteapparat,panikattacken und bei ihm die Prostata,das herz und die knochen etc.,alles will eine eigene Tablette und einen Facharzt und außerdem noch ganz viele ratschläge aus dem naturheilkundlichen.
    da gibt man es auf,man sagt gar nichts mehr,weil es nichts bringt.pauline kann ich gut verstehen.viele nichtinformationswillige in meiner Umgebung sind nach 1tbl.schüßler oder nur einem tee der Meinung,der im weißen kittel weiß es besser,dennoch sind einige wenige der Naturheilkunde gegenüber offener geworden.
    lieber herr gräber,natürlich ist es ein Skandal,was bei pharmas abläuft,doch so lange es so viele nichtinformationswillige gibt,werden DIE wohl so weitermachen.
    lieber,sehr geehrter herr gräber,vielen dank für ihre tollen recherchen,einen schönen restadvent und ein ruhiges,schönes Weihnachtsfest wünscht ihnen und ihrer Familie
    ganz herzlich
    barbara

  18. 18

    Ich nehme nie Tabletten, darum bin ich Gesund mit 72 Jahren. Trinke jeden Morgen ein Schnäpsli, und Ernähre mich Gesund.

  19. 19

    Die Pharmaindustrie ist eine beängstigende Vereinigung mit „Strukturen“ die über Leichen geht. Wer deren Skandale aufdeckt und dagegen angeht, kann auch schon mal spurlos verschwinden…

  20. 20

    Sehr geehrter Herr Rene Graeber !

    Viele Patienten sollten Sich auch wehren,
    wenn Sie einen Medikamentencockail verab-
    reicht bekommen. Aber absichtlich nichts
    kapieren wollen. Warum rauchen viele
    obwohl sie über 6000 Giftstoffe in ihrem
    Körper hinein ziehen.Solche Menschen kann doch nicht geholfen werden
    MFG H D Rauchen ist eine Todsünde

  21. 21

    Guten Morgen Rene,
    auch ich musste seit 2008 unheimlich viele, verschiedene Medikamente einnehmen. In 7.2008 bekam ich eine schwere Pankreatitis, und habe zuesrt mal 10 Tage mit dem Sensenmann dikutiert, bis er sich zurückgezogen hat. Dabei sind die Betazellen zerstört worden. Meine Apothekerin fragte mich immer, wenn ich bei ihr einen Großeinkauf tätigen musste, ob ich noch frühstücke. Zum damaligen Zeitpunkt war mein Vertrauen in die Schulmedizin noch sehr groß. Ich habe mich aber mit meiner chronischen Pankreatitis immer wie ein 80jähriger gefühlt, keinen Lebensmut mehr. Im September 2013 habe ich mich entschlossen alle Medikamente durch Naturheilmittel abzulösen. Damals hatte ich eine Pseudozyste auf der Pankreas, und man vermutete Krebs in der Pankreas. Nachdem man mir im KH die Zyste nicht entleert hat, weil die Haut zu hart gewesen sei, habe ich mit Aloe Vera und Kolostrum angefangen mich selbst zu behandeln. Nach 2 Wochen war die Zyste nicht mehr vorhanden und nach 4 Wochen hatte so geringe Entzündungswerte im Körper, wie schon lange nicht mehr. Mein Lebensgefühl ist wieder sehr positiv geworden. Mittlerweile fühle ich mich 20 Jahre jünger, und ich habe wieder Lust auf Alles. Dadurch ist mein Leben wieder lebenswert geworden. Ich bin sehr froh, nicht mehr auf die Pharmaindustrie angewiesen zu sein, bis auf Insulin. Die zu spritzende Menge habe ich seit dem vergangenen Jahr auf die Hälfte reduzieren können.Alle Körperfunktionen, die ich durch die Medikamente nicht mehr kannte, sind wieder da. Ohne Chemie ist das Leben phantastisch.

  22. 22

    Das wir in so einer korrupten Welt unser Kharma vertrödeln müssen ist schon Strafe genug. Aber so ganz wehrlos müssen wir nicht sein und unermüdlich am Paradies noch schrauben! Mir gehen nur bald die Schrauben aus. Wie sieht´s bei euch aus? Ich erreiche die Zombies um mich herum nicht mehr. Sie sind im Pharma-Coma unterwegs. Krankes Ego, Angst, Gier und Pillen rauben dem Mensch den Willen! Kraft und Liebe euch allen da draussen! Danke René!

  23. 23

    Meine Schilddrüsenstörung hat man aufgrund Fehldiagnose mit Anti-Epileptika zu „heilen“ versucht. Ich hatte fast alle Nebenwirkungen, die man mit 24 Tabletten am Tag behandelte. Durch eine paradoxe Medikamentenunverträglichkeit wäre ich mehfach beinahe an multiplem Organversagen gestorben.
    Die Genesung überlässt man mir. Mein Eindruck ist: Ärzte dürfen töten, ohne dafür belangt zu werden. Mit allen Mitteln versuche ich dagegen anzukämpfen – vergeblich.
    Nahezu meine gesamte Existenz ist zerstört: Job, soziale Kontakte… alles weg.
    Die Krönung: In der Psychiatrie hat man meine Angststörung mit dem Medikament behandelt, von dem ich schriftlich angab, mir das Leben davon nehmen zu wollen. Das ist gängige Praxis, hat man mir gesagt.
    In einem Rechtsstaat lebe ich nicht mehr.

  24. 24

    meine geliebte mutter, war sowas von streng,ich könnte sie heute noch orfeigen.-)))))))) doch eines verdanke ich ihr und ich bin sehr dankbar dafür, dass sie uns (4) kinder dazu erzogen hat ,nicht wegen jedem scheiss zum Arzt zu gehen. Für meine mutter gabs immer zuerst die Natur,dann der Arzt. das ist in mir so verankert, dass ich sogar irrsinnige freue habe, mich aus der Natur bedienen zu lassen.
    WARUM FRESSE DIE TIERE DAS LEBEN LANG IMMER DAS GLEICHE? WARUM SIND TIERE NICHT KRANK…..wieso sind wir immer krank und werden immer kränker? WEIL WIR LIEBER DIE VERANTWORTUNG ABGEBEN, (DER ANDERE REPARIERT MICH SCHON)….wie soll der arzt wissen, wie es in ihnen aussieht, das kannst nur du bestimmen. DAHER NEHMT DIE VERANTWORTUNG WAR EURE EIGENE UND DA HIFT DIE NATUR SCHON.

    DAS SCHLIMME DARAN IST: DU GIBST VIEL GELD AUS BIS DU KRANK BIST, UND DANN DARFST DU NOCH EINE MENGE MEHR AUSGEBEN, DAMIT DU DIE MEDIKAMENTE BEZAHLEN KANNST DIE TEILWEISE NICHTS NÜTZEN…….

    wenn wir schon eine herr gräber haben,der uns schon immer wieder sagt, was wirklich war ist….? wieso hört denn niemand darauf….ich folge schon lange auf die Natur….

    in dem sinne, eine naturfreundliche Behandlung und ihr werdet sehen, was die Natur mit euch macht…..))

    eine herzliche Umarmung an euch allen

    amdrea

  25. 25

    […] […]

  26. 26

    Ich verfolge mit Interesse Ihre Aussendungen. Leider konnte ich keine sicheren Hinweise finden, ob die Alpha-Liponsäure auch bei der hereditären Polyneuropathie angezeigt ist.
    Auch für die Therapie von Depressionen scheint es keine Naturheilmittel zu geben. Also ist die Pharmaindustrie hier die einzige Möglichkeit. Ich bin an sich sehr kritisch gegenüber von Pharmazeutica.

    Antwort René Gräber:

    Zur Alpha-Liponsäure habe ich hier etwas veröffentlicht:
    http://www.vitalstoffmedizin.com/vitaminoide/alpha-liponsaeure.html
    Und zu Depressionen:
    http://www.naturheilt.com/Inhalt/Depression.htm
    Antidepressiva:
    http://www.naturheilt.com/medikamente/antidepressiva.html

  27. 27

    Hallo Rene, hast du eigentlich keine Angst vor der Pharmamafia, wenn du ständig solche geschäftschädigende Wahrheiten veröffentlichst? Da wird ja vor keinem Betrug und wer weiß was noch zurückgeschreckt um den Umsatz anzukurbeln. Aber ich denke solange die Ärzte das Ganze unterstützen und die Leute alles blind in sich hinein fressen, was ihnen verschrieben wird, interessiert das nicht. Aber ……

  28. 28

    Hallo Dietmar,

    hatte in 2009 eine Hirnblutung. Nach der Reha wurde ich mit den Drogen aus der Klinik entlassen, mit dem dringenden Hinweis, dass ich auf alle Fälle die Antidepressiva weiternehmen müsse. Da ich natürlich Sorgen hatte, das da was dran sein könnte, habe ich das Teufelszeugs weiter genommen. Weil es mir nicht besser ging mit meiner „reaktiven“ Depression, habe ich mal den „Waschzettel“ gelesen. Und siehe da, die beschriebenen „Nebenwirkungen“ waren bei mir die Hauptwirkung. Was nun. Meinen homöopathisch orientierten Hausarzt gefragt. Den Neurologen sowieso. War nur insoweit informativ, dass keiner aus der Deckung wollte. Habe mich im Internet schlau machen müssen und dann meinen Hausarzt gefragt, wie es mit Johanniskraut sei. Jawohl Johanniskraut. Problem dabei, Antidepressiva und Johanniskraut vertragen sich nicht. Wie also das Teufelszeug loswerden ohne das Risiko einzugehen von einer echten Depression überfallen zu werden. (Hab ich Ängste gehabt…..) Die Ärzte waren da auch keine große Hilfe. Also unter Selbstbeobachtung mich aus dem einen rausgeschlichen ( Zeitraum ca. 2-3 Wochen)und mit Johanniskraut begonnen. Es funktionierte ohne nennenswerte Probleme. Allerdings war mein Gefühl unter Johanniskraut so in etwa – alles ist in rosaroter Watte. Nach einiger Zeit – keine Erinnerung wie viele Wochen habe ich dann auch langsam mit Johanniskraut aufgehört. Und das Leben ging weiter – natürlich nicht immer auf Wolke 7 aber immer lebenswert. Da ist manchmal auch der eigene Verstand hilfreich, wenn man sich klarmacht dass es eine ganze Menge gute Gründe für dieses Leben gibt. Eine Amerikanerin – stark durch Depressionen beeintächtigt- schrieb dazu mal: Depressionen lügen-
    Dem kann ich mich nur anschließen.
    Erhard

  29. 29

    Wie eigentlich fast immer wird hier auf dem Werbeblog der Heilpraxis Gräber ein Detail aus dem Zusammenhang genommen und von der Mücke zum Elefanten aufgeblasen:

    Die DPA zitierte im Zusammenhang mit dem stopp von 80 Arzneimitteln einen Sprecher des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM):

    „Wenn die Studien zur Zulassung eines Generikums nicht korrekt ausgeführt wurden, könnte das Risiko im schlimmsten Fall darin bestehen, dass die Nachahmer-Produkte weniger stark oder nicht so schnell wirken wie die Originale.“

    Also lassen Sie sich die Weihnachtstage nicht durch Panikmacher verderben! Die Naturheilpraktiker und die Schulmedizin brauchen einander wie das Weihwasser den Teufel – und beide wollen an Ihren Beschwerden verdienen (oder warum gibt es diesen Blog?).

    Antwort René Gräber:
    Die Mücke und der Elefant. Ein sehr netter Vergleich. Die entsprechende Tragweite der Manipulationen im Pharmabereich werden immer gerne „relativiert“. Im Angesicht der Arzneimittel-Nebenwirkungstoten halte ich das schon für sehr zynisch (http://naturheilt.com/blog/medikamente-nebenwirkung-tod/). Die von Ihnen zitierte Stellungnahme des BfArM würde ich auch erst einmal unterstützen, ist aber sicher kein Freifahrtschein, denn eine Überprüfung der „Original“-Wirkstoffe steht noch aus. Und ja, worum geht es denn in diesem Blog? Darauf habe ich versucht hier eine Antwort zu geben: http://renegraeber.de/blog/5-schritte-zur-gesundheit-2014/
    Und natürlich darf dann die Frage gestellt werden: Wie verdienen Sie denn ihr Geld?

  30. 30

    Gibt es eine Liste von den fragwürdigen 178 Medikamenten? Oder habe ich da was übersehen?
    Danke Herr Gräber für die mutigen Veröffentlichungen!

    Ich habe schon lange begriffen, dass ich meine Krankheit nicht beim Arzt abgeben kann, sondern für mich selber Verantwortung tragen muss.
    Meine Ansprechperson ist auch eine Heilpraktikerin, zu der ich großes Vertrauen habe. Nur leider kostet das immer viel.
    Viele Grüße, Angela

  31. 31

    Sehr geehrter Herr Gräber, ich lese schon lange Ihre Berichte. Zum vorliegenden Artikel würde mich interessieren, ob meine beiden derzeit leider erforderlichen zwei Pharmaprodukte evtl. unter die gefälschten Studien fallen und gefährlich sein können? Es ist der Aldosteronantagonist Eplerenon und der Alpha-Blocker Tamsulosin, auf die ich leider nicht verzichten kann. Meine homöopathischen und Naturheilmittel reichen leider nicht aus, um den Blutdruck ausreichend zu senken und den Harndrang durch BPH ausreichend zu beheben. Über eine Antwort würde ich mich freuen. MfG Siggi

    Antwort René Gräber:

    Das kann ich leider derzeit nicht beantworten. Ich würde da noch warten, bis eine entsprechende Liste und Empfehlungen vorhanden sind. Ich rate auch dazu den Arzt aufzusuchen, der diese Mittel verordnet hat.

  32. 32

    D.I.A.(als Suchbegriff eingeben)auch militärische Höchstebene in der USA (ist das nicht verdächtig – (was hat das alles mit Medizin und Folter zu tun?! – auf Info-Kopp-Online.de war einmal ein Video – wie das Militär und die Pharma-Aerzte die Militärs gefoltert hatten und auch mit Elektroschocks – so dass diese nur noch wie Espenlaub zitterten – ist das nicht schlimm) – Das D.I.A. Militärisch – die sich eine Entscheidungsmacht über alles einräumen (Hoffentlich nicht)?! – UN-Gründung 1945 GB und USA als Weltmacht für „Frieden“ – siehe auch Hiroshima Atombombenversuche (Video) seit 1945 bis 1998 mehr wie 2043 Atombombenversuche auf unserem Planeten – die meisten von den Amerikanern – Frieden klingt dann wie FRIEDHOF – FACH klingt dann wie ACH F (Friedhof) wenn Fachausbildung gemeint ist – heilen klingt dann wie Himmel eilend. Auch die Geschichte von Oranienburg über das Uran (Video) ist sehr interessant – das alles soll Frieden heissen – die WHO ist eine Pharmaindustrie-Marketing-Organisation – Seuchen- und Epidemie-Kreation etc. – die Who ist zu meist von der Pharmaindustrie gesponsort und nur der UN Rechenschaft schuldig. Industrie und Wirtschaft als Raubtierkapitalismus der Industriellen und Lobby/Kartell-Politik – Diagnose-(Gnose ist eine Gnostik (eine Art Sekten-Religion) (Religion heisst in Wirklichkeit aber RE = aufAaegpytisch RE/RA = Allmacht = Allmacht Luxus Interessengemeinschaft mit keiner Identität (Verdrüllung noi (-ion) – No Identity) – Pseudo-Wissenschaft = Irrlehre – Verdrüllungslehre). Die Diagnose ist das bekräftigende Urteil des Arztes (siehe auch Diagnose – Wikipedia). Dann folgt die Medikamenten-Abgabe des Arztes. Damit der Arzt auch wirklich im Recht sein wird (Rezept-Ausstellung) wählt er ein solches Medikament der Pharmaindustrie, das das diagnostizierte Krankheitsbild von ihm in der Wirkung machen wird – dann kommen noch viele andere Krankheitsbilder dazu – bis Organversagen (= anti-septische-Schocks = Vergiftung auch durch Hemmung, Unterdrückung und Blockierung von X-Was im Körper – somit ist der Bio-Chemische-Stoffwechsel in seiner selbständigen und Eigenständigen chemischen Bio-Organismus-Verstoffwechslung wie oben erklärt gehemmt etc. und somit sammeln sich auch die vielen Schlackstoffe und Giftstoffe und auch kann er dann all seine Funktionen gar nicht mehr richtig ausführen auch die Mineralien und Vitalstoffe etc. werden gehemmt und somit entsteht dann eine Mangel- und Unterernährung etc. und somit viel Symptome mehr (siehe auch Bücher von Dr. Strunz) – Du bist dein Körper und du hast nur diesen einen.
    Dann zerrütten Aerzte ganze Familien und Beziehungsnetze weil sie – THESE – auf Engl. alle jene mit einbeziehen wollen und ihnen erklären – dass der sogenannte Kranke und von ihnen immer kränker therapierte ein Krankheitsbild habe von X-Was. Die Netzwerke – die auch von Pharmafirmen aufgebaut sind – die als Hilfe für z.B. Angehörige gelten sind aber vielmehr eine Bekräftigung der Krankmach-These der Medikamente der Pharmaindustrie – auf ewig krank – oder wieder neu Drogenabhängig mit Medikamenten und eine Verschlimm-Verbesserung ……Dann ist der Arzt für sich eine Hilfe zur Selbsthilfe – Self-Defence für den Arzt wie auch für die Pharmindustrie – Gewinn/Profit für die Pharmaindustrie und den Aktienmarkt / Apotheker und Aerzte und ihr Team etc. ……Anti-septische Schocks – Vergiftung – Organversagen etc. bringen dann die echten Wirkungen (Inhaltsstoffwirkungen sind dann die nicht vollständig aufgeführten Nebenwirkungen und die Wirkungen sind dann ein Wunsch) – Mindesteinnahmezeit eines Medikamentes 2-4 Wochen als Empfehlung des Arztes – aber der Grund dafür ist ein anderer: Physische Abhängigkeit des Inhaltsstoffes der Medikamente kreieren – und dann wird auch das diagnostizierte Krankheitsbild so echt kreiert mit diesem Pharma-Medikament – nicht dass es so schlimm gewesen wäre – aber die Medikamente machen dann dieses – also keine sogenannte Heilung sondern immer kränker machen bis zu etwelchen Disfunktionen, Lähmungen, Tics etc. Atemnot etc. und Tod – siehe auch pharmazeutische-bedenken.de (nicht täuschen lassen – das ist nämlich Pharma-Pur-Erklärung). Die Lügen-Phrase der Pharmaindustrie – die schädigen – bis in 4 Wochen ist dann ein Krebspatient von der Chemo Tod-gemordet worden – und Tote sprechen bekanntlich nicht mehr – im krassesten Fall – oder ein Diagnostiziertes Krankheitsbild als Schizophrenie – dann gibt der Arzt z.B. vielleicht Angel-Dust (ist auch anscheinend eine Party-Droge, die aber sehr schädlich ist und sicherlich nie empfehlenswert) als Psychopharmaka (Pharma-Wiki – unter Ketamine – und dann Angel Dust) und dann sagt dieser Arzt auch – dieses Krankheitsbild ist nicht heilbar – eventuell – und wenn der Patient dann dieses Psychopharmaka einnimmt (hoffentlich nicht) – dann wird dieser dann Wahnvorstellungen etc. haben – das dann zu dem diagnostizierten Krankheitsbild passt und dann sagt der Arzt dann vielleicht – ja sehen sie – sie haben wirklich dieses Krankheitsbild – aber er nimmt den Patienten nicht ernst – denn diese Wahnvorstellungen kommen vom Medikament etc. (Aus diesem Grund muss dann der Patient lebenslänglich dieses Medikament einnehmen (meint der Arzt) – damit der Patient dieses diagnostizierte Krankheitsbild sicherlich hat). – Der Patient soll sicherlich sich nicht so von einem Arzt an der Nase rumführen lassen. All das gibt aber noch lebensgefährliche Langzeitschäden – und zudem sind solche Medikamente wie auch andere von der Pharmaindustrie schädigend und haben schlimmste gefährlichste Nebenwirkungen .Da raus zu finden ist sehr wichtig aber wie…..mit welchen sonstigen natürliche Dingen….Homöopathie, Schüssler Salze, Kräuter etc. und Ernährungs-Umstellung.

    Damit das diagnostizierte Krankheitsbild und die Drogenabhängigkeit körperlich auch wirklich greifet – ist dann die Erklärung des Arztes z.B. – die Wirkung vom Medikament trete erst nach 2-4 Wochen nach der Einnahme des Medikamentes ein – ist das aber eine reine Marketing-Phrase und vorallem sind solche Medikamente meistens so schädlich – dass sie nicht empfehlenswert sind.

    Die Erwähnung der Wirkung ist immer ein WUNSCH – Inhaltsstoffe des Medikamentes überprüfen – worauf sie im Körper wirken – sozusagen alle von der Pharma sind schädlich) Nie alle Nebenwirkungen – die ja die Wirkungen sind – sind erwähnt…Jeder hat einen eigenen Chemie-Verstoffwechslungs-Körper – Gifte blockieren diese Chemieverstoffwechslung (1. Impfung etc. und sonstige Chemie der Industrie-Firmen wie auch Fluorid / Jod etc. und auch viele andere Chemiegifte wie Aspartam etc.) auch andere nicht bio-natürliche Industrie-Chemie-Produkte (Lebensmittel – Codex Alimentarius – siehe auch Toleranzgrenzwerte – die gar nicht aufgeführt sind auf der Packung). Alle Pharma-Mittel haben Nebenwirkungen – wie wärs zu erwähnen – OHNE Nebenwirkungen (z.B. in der Patientschutz….(Verfügung heisst aber revisonsbedürftige Fügung) – VER – REV. – die Sprachverdrüllung spielt eine grosse Rolle in der Wortdeutung auch Phonetisch (die Klangsprache) – Wörter sind auch z.B. oftmals in drei Sprachen wie DE/FR/ENGL. möglich zu deuten – zu wissen auch griechisch etc. – Alphatiere unsere Schädigungs-Elite…wir sind dann die Omegas….Verdrüllungs-Belaber mündlich des Arztes – (und immer mündlich – das war auch in der Ethik-Kommission hervorgehoben – schlimm) sie müssen das Medikament mindestens 2-4 Wochen einnehmen, damit es wirkt (das ist aber nur alles Marketing – und evtl. vielleicht schon lebensgefährlich für den Patienten …siehe auch Erklärungen Virapen – AZK-Anti-Zensur-Koalition – Video Virapen (35 Jahre Pharmaindustrie-Erfahrung)……Alles-Verkaufs-Profit-Gewinn-Marketing-Aktiengewinn-Marketing – mit Schädigung, kränker Machung und schlimmsten Krankheitsbildermachung – Organversagen – Tod – chemische Stoffwechselblockaden – Entmineralisierung etc. Giftansammlungen, den Körper hemmen, blockieren, unterdrücken in seinen Funktionen – er meldet dann – ich kann nicht mehr funktionieren – Körper ist blockiert in seiner Funktion etc. etc. Vorbereitung auf das letzte Business – Organtransplantation (Next Business und sehr Lukratives für den Arzt und die Pharmaindustrie aber sicherlich wahrscheinlich weniger für den Organempfänger) – dazu braucht es noch naive nicht Wissende oder Fehlinformierte wie auch Gläubige – die alles Verdrüllende und Verdrüllte Glauben, das ihnen einenteils eventuell von Aerzen etc. dann erkärt wird – aber immer mündlich – und so viel wie möglich immer mündlich!Wenn ihr meint,lebendig abgeschlachtet sei keine Mord-Todes-Folter..kunstvoll von diesen Show-Mediziner-Typen – Hirntod genannt…wer weiss – der kann vielleicht sogar künstlich gemacht werden – dieser Hirntod – ich weiss es nicht weil ich nicht solche Kenntnisse habe. – – AZK Anti-Zensur-Koalition – Video Virapen (als Suchbegriff eingeben) – 35 Jahre Pharmaindustrie Erfahrung – hat auch Bücher geschrieben u.a. zu finden im Weltbild.ch und .de etc.- Virapen eingeben – Buch Nebenwirkung Tod und Der Arzneimittelkult – Ein Zeugnis der Pharmaindustrie! Buch Dachschaden! – Auch wichtig – Ghislaine Lanctot – Eine Aerztin packt aus. Norbert Knobloch Philosoph und Publizist u.a. unter mmnews.de – Happige Wahrheitsartikel über die Pharmaindustrie etc.. Spiegel-online – Krebsliga AG bietet zu „ihrer“ Selbsthilfe (zur Hilfe der Krebsindustrie) Gratis Fahrtdienst an – ins Tod-Mord-Institut – Onkologie – Chemotherapie – Re-Oxidation (= Re-Toxikation – GIFT) mit jeder Gabe mehr und besser ins GRAB VERRECKEN – dann gibts dann anti-septische Schocks = Organversagen – in der Krebs-Statistik ist aber dann kein solcher Toter erwähnt – Spiegel-online – Die Krebs-Mafia. Frage an alle: Was ist wenn die Krebsmarker oder Tumormarker – FEHLALARM waren – was anscheinend gar nicht so selten sei – Dr. Strunz hatte einen Artikel veröffentlicht – viel Vitamin C etc. würden dann diesen Fehlalarm sogar aufheben etc….dann kein Krebs.?! Normal von Allen Frances „Beichte eines Psychiater-Papstes im Spiegel-online……Wie WAPPNEN – Hilfe – was tun? Sich auf kritischen Seiten über Impfungen und alles informieren – Organtransplantations-Ausweis – Wenn Ja – dann wirklich zuerst auf allen kritischen Seiten suchen – weil das eine lebendige „Metzgete“ ist – Folter pur – bis dann zuletzt das noch schlagende Herz herausgeschnitten wird (schade vielleicht wurde er/sie aber auch nur in den Hirntod gespritzt? Wer weiss – ich zwar nicht aber…..Vielleicht wäre er/sie wieder aufgewacht – Hirntod ist ein KUNSTBEGRIFF der Aerzte-Show-Szene – Dann Vorsicht – die Bedruckten und gedruckten Zettel haben Fehler drin betreffend Organ- etc. Transplantation – Bundesämter sind leider meistens Lobby-Kartell…..Vorsicht…..Vorsicht vor Werbekampagnen, Fehlinformationen, Irreführungen – die alles als so harmlos hinstellen – auch evtl. Bundesstellen.
    Patientenschutz-Brief erstellen mit Hilfe u.a. vorallem was die Gesetzes-Text-Paragraphen anbelangt etc. durch einen Patientenanwalt (Vorsicht vor Patienten-Schutz-Organisationen – die aber eigentlich Pharma sind!) z.B. legalisieren lassen von diesem Spezial-Anwalt. Siehe auch z.B. Impfentscheid.ch – mit dem Anwalt ins Spital und zum Arzt und vielleicht auf’s Sozialamt etc.- in der CH gibt es auch noch selbstbestimmung.ch – es geht darum sich nicht kränker-Mach-Tod-Morden zu sollen durch Medikamente etc. Nie Medikamenten-Tests wie auch sonstige Tests u.a. Narkosen-Test-Produkte – etc. in dem Schutz-„Brief“ erwähnen – als Suchbegriff kann auch Zwangsbehandlungen eingegeben werden in der Suchmaschine. In der CH – Swisslex – Zwangsmassnahmen in der Pflege als PDF – dort stehen z.B. Gesetzes-Parapgraphen drin für den Schutz des Patienten etc. – in DE hat es auch gute …als Suchbegriff auch Zwangspychiatrie Patientenverfügung…etc. eingeben – Aber dieses Thema ist ein sehr schwieriges Thema – aber wirklich für alle – Jung und ALT sehr wichtig – eine tiefe Auseinandersetzung mit den Themen ist notwendig und viel Zeitaufwand…….Je mehr wir alle WISSEN – WAS das ALLES ist – und was da alles kreiert wird durch GIFTE und Medikamente etc je besser…Weil ja die Pharmaindustrie dann die Angehörigen wie eine Art zu deren Partner machen will – und dann ist aber dem Patienten nicht geholfen – weil er ja nie geheilt sein wird mit Pharmaindustrie-Medikamenten etc…..z..B. Psychiatrie die Medikamenten-Fabrik und Folter etc. – da zählt nur die Suggerierung – dass der Patient jetzt endlich diese Medikamente nehmen solle – Wo bleibt da der Lebenssinn – und wie können die sich helfen – weil diese Aerzte meinen noch sehr wohl sie seien wirklich eine Art Allmacht…und dann kommen noch immer wieder die verdammten Köderprogramme dieser Mediziner – und dann schwubs sagt der Arzt – ja aber – wir können in ihrem Fall keine Phyto-Therapie wählen (weil das ja nur als Köder auf der Liste war) – sie sind ein schwerer Fall (aber eigentlich sind für diese Mediziner ja alle schwere Fälle – die nicht Pharma-Medikamente wollen)…..So locken diese Kliniken – auch solche in die Klinik – die vielleicht denken – dass dann Phytotherapie dort angewendet werden soll – wenn die nicht einen ausführlichen und ausgeklügelten Patientschutz-Brief (oder wie sich das Papier nennen) soll – haben werden – dann…sind die hoffnungslos denen ausgeliefert bis sie sich dann vielleicht an die Dirketion wenden können und einen Anwalt bestellen – der sie raus holt – hoffentlich das dann…..ein zugelassenes Medikament etc. der Pharmaindustrie durch die Behörden ist kein Schutz für den Patienten, weil die Zulassungsbehörden indirekt Pharmaindustrie sind – DEREN MACHT – LOBBY-KARTELL – dann sind auch die Aerzte oftmals mit ihrem Team eine Art Eid-Kollegschaft – und der Patient steht allein da – um so viele……Solch eine Denunziation ist doch schlimm….

    Welche guten Alternativen gibt es? Vorallem auch welche natürlichen Entgiftungen und Entschlackungen – Wickel, Bäder, Massagen etc. gibt – siehe zur Berreicherung auch u.a. unter Urkost, Rohkost, Veganismus und Vegetarismus – weil es da auch wieder viele andere Infos gibt, die es vielleicht im Internet sonst schwieriger gefunden werden….Aber so wie die Arzte manchmal sind – dann übernehmen die auch irgend eine Diät = die Lebensweise (Scheuklappen-Programm) etc. und dann sollte der Patient dann deren volles Programm durchmachen? Und was ist dann in der Komplementärmedizin doch wieder Pharma…..Die Wertschätzung des Patienten ist dann aber von den Medizinern anders gemeint – WIEVIEL GELD HAT DER?
    Die Aerzte und deren Personal sind meistens sehr sehr freundlich. So richtige „Gutmenschen“.

    In der Rohkost-Szene Deutschland z.B. germany-goes-raw.de lassen sich wieder so viele andere gute Infos über Ernährung etc. und vieles Andere finden wie auch Aerzte (z.B. Rohkost-Aerzte in DE etc.) u.a. und wie z.B. Dr. Brian Clement in Californien oder Dr. John Switzer in Feldafing – oder auch Ralph Brosius – Wildkräuter – Smoothies etc. – Ralph Brosius hat auch gute Links..gesundheitlicheaufklaerungen.de – True-Balance = .nowfoods.com und der folgende Link – .nutraceuticalsworld.com – Interview mit Julia Ross (über essentielle Aminosäuren bei Suchtentzug etc. plus spezielles Ernährungs-Buch) – Info-Kopp-online.de hat u.a. auch einen Buchverlag spezieller ART – wie auch die Archive auch im Gesundheitsbereich – hier sind viele Infos – aber diese liegen zeitlich zurück…..Auch der liebenswürdige Zahnarzt mit seinen Gift-Amalgam-Blomben die er eingesetzt hat oder will etc. (auch wieder FACH-)….die haben dann auch viele „Müsterli“ Zahnpastas mit Fluorid (Chemie-Industrie-Gift) etc….Dies nur für solche – die sich noch weiter informieren möchten -.keimling.de und Reformhäuser etc. Aber Vorsicht vor Masesnpropaganda wie z.B. Soja hat viel Eiweiss siehe aber die kritischen Artikel über Soja – das ist enorm wichtig u.a. hat Norbert Knobloch einen über Soja geschrieben – da fallen die Aerzt auch rein – und empfehlen dann z.B. Soja aus der Eiweiss-Massenpropaganda – denn dieses Lebenssinn-verdrülltes Marketing zieht sich wie ein roter Faden fast über in der Industrie- und Chemie-Branche etc. durch….Auch Labortests sind Pharmaindustrie etc…Never Ending Story – Ich bin im Moment sicherlich eine ART sehr vorsichtig – Aber nicht mehr DUMM – DU MULTI MARKT……

  33. 33

    R. Angela: Hier finden Sie die entsprechende Liste.

    .bfarm.de/SharedDocs/Downloads/DE/Arzneimittel/
    Pharmakovigilanz/Risikoinformationen/RisikoBewVerf/g-l/
    gvk-bioscience-liste-am.pdf?__blob=publicationFile&v=1

    Ich finde die Art und Weise der Berichterstattung hier ein wenig fragwürdig. Bei sogenannten Naturheilverfahren und Homöophatie kann ja keine Zulassungs-Studie in Zweifel gezogen werden, weil es schlicht keine gibt. Jeder kann behaupten, dass getrockneter Fledermaus-Kot als homöophatisches Mittel irgendwie wirkt und das dann verkaufen.

    Antwort René Gräber:

    Und ich finde die Art und Weise, wie die Pharmaindustrie (in weiten Teilen) vorgeht mehr als fragwürdig. In Anbetracht der Arzneimittel-Nebenwirkungstoten (siehe u.a. http://naturheilt.com/blog/medikamente-nebenwirkung-tod/) hier die „Homöopathie-Diskussion“ zu eröffnen ist schon recht seltsam. Aber dazu habe ich bereits mehrfach Stellung genommen:
    http://www.yamedo.de/blog/streit-um-homoeopathischen-bockmist-2011/
    http://www.yamedo.de/blog/chefkritiker-nicht-ernst-nehmen-2011/
    http://www.yamedo.de/blog/klinische-relevanz-homoeopathie-2011/

  34. 34

    KEIN Kommentar, nur ein kurzer Hinweis:

    In der Überschrift steht G-K-V Bio statt G-V-K Bio(sciences).

    Grüße – Gerd

    Antwort René Gräber:
    Vielen Dank für den Hinweis – Ein klarer „Buchstabendreher“. Ich habe das soeben geändert.

  35. 35

    Sehr geehrter Herr Gräber, jedesmal freue ich mich auf einen Artikel von Ihnen, wenn Sie wieder einmal etwas entdeckt haben und jedesmal bin ich wieder maßlos enttäuscht darüber, dass Sie keine Informationen liefern. Es kommt nur Polemik. Wo bleibt denn Ihre Information. Sehr Schade. Haben Sie vielleicht selber Angst etwas auszusagen? Polemik bekommen wir doch alle ständig und überall. Ich musste es Ihnen einfach mal schreiben. Das es schief läuft mit der Pharma Industrie wissen wir schon, aber solche Artikel sthelen einem doch nur die Zeit sich um aussagekräftigere Artikel zu kümmern.
    Schade Schade Schade.
    lg Susanne

  36. 36

    an die Vorgängerin

    Ich habe ihre Zeilen gelesen.Einerseits sind sie erfreut,daß Herr Gräber Aufklärungsarbeit macht und dann wollen sie aber noch Vieles andere mitgeliefert bekommen.
    Also ich lese schon lange den Blog und las unendlich viele wertvolle homöopath.Mitteln und Pflanzen bei verschiedenen Erkrankungen.Ich speichere sie in meine Ordner,um immer wieder über die wertvollen Naturheilmittel nachzulesen!!!!
    Das kann ja jeder auf seine Art auch machen!
    Ich bin sehr dankbar über jeden einzelnen Artikel der Irreführung,ich kenne keine 2.Person wie Herrn Gräber,die so rigoros dranbleibt,wie er es tut!!! einen großen DANK dafür an Sie HERR GRÄBER !!!!
    Mir stehen auch die Haare zu Berge,wenn ich alle die vielen Grauslichkeiten lese und doch passieren sie tagtäglich und es hört nicht auf.
    Doch solange die Menschen in der jetzigen Zeit nicht allesamt munter werden,daß sie das Erlernen der Selbstverantwortung wieder in die EIGENE HAND nehmen MÜSSEN,solange werden Diejenigen nicht die Hände in den Schoß legen und auf ihre Geldgier verzichten!
    Das muß uns alles einmal klar werden!
    Ich las bei H.Gräber nach ,was er über Depressionen schrieb!
    Und steht ein wertvoller Hinweis: sich wieder an die Natur anbinden…..
    würden wir alle unsere Natur wieder wertschätzen und zwar tagtäglich als unsere Heilerin sehen,so wüßten wir ,was wir zu hätten,denn wir bekommen mit der Zeit unsere Antworten“

    Sie glauben es nicht? dann könnén Sie damit beginnen,täglich sich eine Zeit vorzunehmen und in die Natur zu gehen….
    Sie werden nie enttäuscht ?erden,denn mit der Zeit werden wir Menschen ehrfürchtig und dürfen uns bedienen an dem Reichtum,der in uns schlummert,der uns wieder ein Teil dieser Natur werden läßt.
    Ich habe es längst ausprobiert und es gibt auf der Uni Wien für Bodenkultur eine neue Richtung und die heißt TIEFENÖKOLOGIE-
    Außerdem gibt es in Deutschland eine wesentlichen Prof.in Dr.Veronika BENNHOLDT THOMSEN,die steht für SUBSISTENZWIRTSCHAFT—–ja das gute Leben hat so seine Veränderung,wenn wir sie wahrnehmen,dann werden wir alle etwas davon haben.
    Die Natur liefert uns wertvolle Substanzen…

    In China gibt es die traditionelle chineschische Medizin,die ja überall vom System her angewendet werden kann und ebenso aus Indien Ayurveda,mit ihren hilfreichen Anwendungen!

    Es gibt überall auf dieser Erde die Medizinen,auch in Europa haben zahlreiche Menschen wie Hildegard von Bingen,Paracelsus,Kneipp,und ….
    eine Menge gute Aufzeichnungen hinterlassen…..
    Wir haben einen reichen Schatz an alten Weisheiten zu Verfügung,wir müssen sie nur lesen und anwenden….
    Früher haben die Frauen eine Menge gewußt und ihr Wissen auch an die nächste Generation weitergegeben.So ist immer alles im Fluß gewesen.
    Wir müssen uns wieder ERINNERN!!!

    Wir können das zu jederzeit und auf der Stelle wieder herholen und müssen uns um die Pharma nicht kümmern…..das heißt für mich nicht,keine Aufklärung der wertvollen Infos des H.Gräber mehr,sondern gerade deswegen sich anders orientieren zu lernen!!

    Wir Menschen haben die Wahl,was wir wollen ,unser Tun hängt von uns ab und so werden wir gestärkt ins nächste Jahr gehen und uns von unserm NEUEN DENKEN und TUN überraschen lassen.

    Es gibt nur diese eine Natur,und sie braucht unsere Unterstützung,daß wir nicht allesamt in den Abgrund gehen,es ist vorallem in Europa so schlimm,wir brauchen uns auf unserm Reichtum nichts einbilden,ganz im Gegenteil,denn ALLES hängt miteinander zusammen……
    Europa hat die Kolonien aufgegeben,doch die Ausbeutung geht ungehindert weiter,viele Menschen müssen erst aufgeweckt werden um zu sehn,was hier geschieht….
    Ich wünsche uns allen WEIHENÄCHTE der Besinnung und eine Veränderung unseres Lebens und alle diejenigen die schon am Weg sind,ein gutes Durchhaltevermögen,
    wir brauchen alle,die dafür eintreten,es ist schon reichlich spät ,wir alle wollen ein GUTES LEBEN ,aber anders,als es von der Öffentlichkeit vorgesehen ist…..die Politik ist keine Vertreterin mehr,die auf unser Wohl bedacht ist,denn die stecken mitdrin.Die Frage: sind sie so dumm oder auch nur mehr skrupellos?
    Lieber Herr Rene Gräber,bitte geben Sie nicht auf,wir brauchen diese Unterstützung,ich bin in Wien sehr dankbar,daß Sie sich trauen!

    Mit einem herzlichen Gruß an alle ,die sich mit mir verbunden fühlen, da draußen in der weiten Welt.
    Heide

  37. 37

    Kann mir jemand was über risperidon sagen

  38. 38

    Es ist furchtbar, wenn man bedenkt, wieviele Menschen das Zeug genommen haben,weils der liebe Onkel Doktor verschrieben hat!Aber mal ehrlich….wussten wir das eigentlich nicht schon längst???

  39. 39

    Hallo Herr Gräber,

    Black Rock macht die Regeln und die Politik tut nichts. Die Pharma pockert mit Black Rock dem Finanzhai der Global fungiert. Was Interessiert die Homöopathie- die haben Interesse alles unter Kontrolle zu kriegen und arbeiten mit Montesano (ich weis nicht ob richtig geschrieben)der Gene-Arsch der die ganze Welt mit dem Scheiß Versorgen will. Jedenfalls glaube ich nicht dass WIR die biologisch unterwegs sind eine Chance haben. Wir haben nicht das Geld und nicht den Computerraum den der Wichser in seinem SCHWARZEN GEBÄÜDE hat- wie in einem Raumschiff. Also was bleibt da zu tun ???? Ja was Wohl!!
    Herr Gräber gegen Black Rock mus was getan werden! Aber was? Seinesgleichen würde Sie gezielt ausrotten- Ha, ha!! Ich hätte große Lust mich bepackt mit genügend Sprengstoff da rein zu bomben.
    Die Schwarze Spinne muss elimieniert werden. Die verteilung von Medizin, Wirtschaft und Sozialität liegt bei Black Rock. Herr Gräber gehen Sie bitte ins Fernsehen, Sie haben die alles was sie brauchen um den Hebel umzusetzen.

    Gruß Michaela

  40. 40

    An Heide Neumann

    das hast du schön geschrieben.Gefällt mir sehr gut weil ich auch so eine „Vertreterin“ bin.Und mich überfallen manchmal Panikattacken wenn ich darüber nachdenke was auf unsere Nachwelt noch zukommt.In einem anderen Blog hab ich 2Links eingestellt zum hiesigen Thema dass die EU ein Verbot einbringen will: unter Androhung von Strafe ,über die Verbreitung und Weitergabe, ichs sags so ,“des Alten Wissens“ Wir leben in einem Hexenkessel und je mehr Menschen begreifen daß all die politisch,medizinisch,finanzielle verordnete Chemie(Chemtrails,Impfen,Nahrung usw.) zum „Programm“ gehört,die Menschheit zu dezimieren, Aussterben der natürlich gewachsenen Natur dient, WÜRDEN VIEL MEHR AUF DIE STRAßE GEHEN.
    Also kämpfen wir hier einsam mit Herrn Gräber weiter und verbreiten alles , sodenn einer das auch hören will.Einen Dank an ALLE hier ,die sich die Mühe machen von vielen „Einzelkämpfern an der Front“,die Kommentare zu lesen und auch bemüht sind die Menschen über die Themen von Herrn Gräber aufzuklären. Dankeschön!!!!
    Pauline

  41. 41

    @ Roswitha…(Beitrag nr.5)- Arbeit im „Gesundheits“-Wesen? Ich glaube, wir könnten beruhigt sagen „Krankheits“-Wesen!… Mir sträuben sich da ebenfalls die Nackenhaare, weil diese Chemie tatsächlich nur kränker macht! Gut beobachtet, liebe Sekretärin.

    Mir fiel kürzlich ein Buch in die Hände, was mir endlich einleuchtenden Aufschluß gab, weshalb gerade dieser Industriezweig so wiedersprüchlich ist.

    Darin wird von einem untergetauchten Aussteiger erklärt, wie diese Strukturen aufgebaut sind und tatsächlich über Leichen gehen… Dabei sind die Krankenkassen nur das kleinste Anhängsel, die eigentlich gar nichts zu melden haben… Alles läuft über korupte Manipulationen ab, wobei hier ganz gezielt vorgegangen wird. Gesetze werden deshalb kaum geändert, weil die Regierung von deren Spendegeldern profitiert, ect. Seriöse Studienergebnisse dürfen nicht überleben… Perfekte Seilschaften, planmäßig organisiert… Gezielte Hexenjagd auf Naturheilpraktiker und Gesundheitsprogramme, ect.

    Seit ich diesen Dokumentar-Roman gelesen habe, weiß ich, dass ich niemals Chemotherapien akzeptieren würde… Allein schon diese Angst-Diagnosen, die völlig irrsinnig sind!

    Der Autor sieht es als seine Pflicht an, die Wahrheit zu verbreiten und kann dies nur im begrenzten Rahmen tun, da er selbst massiv bedroht wurde.
    EIN INSIDER PACKT AUS, v. Prof. Dr. Yoda -erschienen im Sensei-Verlag, unter der ISBN: 978-3-932576-72-0 für 14,90€
    Das Lesen wird 100% zum Aha-Erlebnis! Liebe Grüße v. Lindi*

  42. 42

    […] Es gibt „bitteren Pillen und es gibt schlechte Nachrichten… Jetzt gibt es ganz schlechte Nachrichten. Und die basieren auf einem Skandal, der sich vor rund zwei Jahren in der Pharmabranche abspielte: Pharmaskandal – Gefälschte Arzneimittelstudien durch GVK Bio? […]

  43. 43

    […] Pharmaskandal – Gefälschte Arzneimittelstudien durch GVK Bio? […]

Kommentar abgeben