Führender Medizin-Wissenschaftler wird mundtot gemacht

Es geht um Dr. Goetsche. Dr. Goetzsche ist Arzt, Forscher und Industriekritiker. Er ist auch Mitbegründer des Cochrane Instituts. Die meisten Menschen werden vom Cochrane Institut noch nie etwas gehört haben – sollten sie aber, denn viele Mediziner beziehen sich mit ihrem „Wissen“ auch auf die Untersuchungen des Cochrane Instituts.

Wikipedia beschreibt das Institut so:

Die Cochrane Collaboration, benannt nach Archie Cochrane, ist ein weltweites Netz von Wissenschaftlern und Ärzten. Ziel ist, systematische Übersichtsarbeiten (systematic reviews) zur Bewertung von medizinischen Therapien zu erstellen, aktuell zu halten und zu verbreiten“.

Und als solches steht es in dem Ruf, unabhängig und der Hüter des „Heiligen Grals der Schulmedizin“, der evidenzbasierten Medizin, zu sein.

Wenn jemand das Format zum Hüter hat, dann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Dr. Goetzsche. Denn er kritisierte bereits vor etlichen Jahren die eigene Institution und beschuldigte sie, gelegentlich an Datenextraktionsfehlern zu leiden. Das heißt, dass in den Cochrane Übersichtsarbeiten durchaus Daten selektiv verarbeitet wurden, also die angenehmen Daten in die Verarbeitung aufgenommen wurden, während die nicht so angenehmen Daten verschwanden. Und Sie dürfen raten welche Daten „verschwunden“ sind…

Die Pharmaindustrie – schlimmer als die Mafia

Zu dem dänischen Forscher und Arzt, Dr. Peter Goetzsche, hatte ich im Jahr 2015 einen längeren Beitrag veröffentlicht: Die Pharmaindustrie – schlimmer als die Mafia?

Dieser Beitrag charakterisiert Dr. Goetzsche als jemanden, der die Einflussnahme der Pharmaindustrie auf das Nachhaltigste ablehnt. Dementsprechend industriekritisch fallen seine Bewertungen von einer Reihe von Medikamenten, Medikamententests und Impfungen, vor allem der HPV-Impfung, aus. Seine Forderungen können nur ein Dorn im Auge der Industrie sein:

Eine Revolution im Gesundheitswesen, unabhängige Medikamententests, Offenlegung der Studiendaten (auch wenn sie nicht so gut ausfallen), ein Ende der Bestechlichkeit der Ärzteschaft mit Reisen, Essen und finanziellen Vergütungen für lächerliche, pseudowissenschaftliche Praxisstudien (die die Firma im Reißwolf verschwinden lässt), ein Verbot von Werbung für Medikamente, die oft genauso tödlich sind wie Zigaretten, für die es aber inzwischen auch ein Werbeverbot gibt.

Im Jahre 0 der Cochrane Unabhängigkeit: Der Bock wird zum Gärtner

Anfang des Jahres 2013 brachte die „Süddeutsche Zeitung“[1] einen interessanten Artikel heraus, der sich um die Unparteilichkeit und Unabhängigkeit des Cochrane Instituts drehte. Denn bereits zu diesem Zeitpunkt gab es Zeichen, dass hier einiges an Bemühungen seitens der Pharmaindustrie lief, diese Unparteilichkeit und Unabhängigkeit zu unterlaufen.

Der zündende Funke war wieder einmal: die HPV-Impfung. Denn diese „Jubel-Impfung“ war (nachdem der Jubel verhallt war), nachhaltig in die Kritik gekommen. Und so sah man sich auch im Hause Cochrane veranlasst, hier eine „unabhängige Bewertung von Nutzen und Risiken“ zu erstellen.

Dagegen lässt sich wenig einwenden. Wo die Sache anfängt grotesk zu werden, ist, wenn an dieser „unabhängigen“ Auswertung genau die Autoren teilnehmen, die bereits von der Industrie für die zu beurteilenden Veröffentlichungen bezahlt wurden und die sie jetzt selbst (nochmal) zu beurteilen haben. Oder mit anderen Worten: ein Teil der Autoren soll hier unabhängig die eigene Arbeit in Augenschein nehmen und bewerten. Kurz: der Bock wird zum Gärtner.

Von den 14 dazu auserkorenen Autoren hatten zu diesem Zeitpunkt bereits acht Zuwendungen von der Impf-Industrie erhalten. Und ein Neunter war gerade dabei, für einen Impfstoffhersteller eine Studie in Costa Rica durchzuführen. Und zwei Wissenschaftler aus der „wilden 14“ fielen durch besonders massive Interessenskonflikte auf. Bei diesen beiden Autoren handelt es sich um die eben erwähnten Prüfer, die ihr eigenes, von der Industrie bereits bezahltes Machwerk noch mal im Rahmen einer Cochrane Untersuchung bewerten dürfen. Und einer der beiden Wissenschaftler, ein Kanadier, hat sogar seine Beteiligung an diesen von der Industrie bezahlten Studien versucht geheim zu halten.

Bei solchen Berichten, gerade wenn sie von Quellen wie der „Süddeutsche Zeitung“ kommt, darf man ruhig davon ausgehen, dass die Pharmaindustrie bereits zu diesem Zeitpunkt ganze Arbeit hat leisten können und den Fuß in der Tür zum Hause Cochrane hat.

Im Jahre 5 nach Cochrane: Kritiker werden rausgeworfen

Jetzt, fünf Jahre nach den oben beschriebenen Ereignissen wurde es an der Zeit, den größten Stolperstein für die Pharmaindustrie im Hause Cochrane zu entfernen. Und das ist Dr. Goetzsche, der unverbesserliche „Wirrkopf“, der immer noch an evidenzbasierte Medizin, Heilung, Unparteilichkeit, Unabhängigkeit und anderes wirres Zeugs glaubt.

Denn er hatte die Zeichen der Zeit nicht erkannt, als die EMA 2015 einen Untersuchungsbericht zur HPV-Impfung veröffentlichte, der zum Besten gab, dass bestimmte Nebenwirkungen (das komplexe regionale Schmerzsyndrom (Complex Regional Pain Syndrome, CRPS) und das posturale orthostatische Tachykardiesyndrom (POTS), bei geimpften und ungeimpften Frauen gleich häufig auftreten, also keine typischen Probleme der Impfung sind, was die Impfung sicher macht. Im Jahr 2018 hat ein Cochrane-Review[2], die Zeichen der Zeit sehr wohl erkennend, geurteilt, dass die HPV-Impfung wirksam und sicher ist. Wenn man sich die Erklärungen zu bestehenden Interessenskonflikten[3] einmal anschaut, dann darf der aufmerksame Leser erkennen, dass drei der vier Autoren die Zeichen der Zeit erkannt hatten und sich entsprechende Zuwendungen von entsprechenden Impfstoffherstellern für ihre „Mühen“ haben zukommen lassen…

Gegen diese Arbeit aus dem eigenen Hause veröffentlichte Dr. Goetzsche zusammen mit zwei weiteren Kollegen im „British Medical Journal“[4] eine entsprechende „Nachbetrachtung“.

Er bemängelte hier, dass die Übersichtsarbeit sich durch eine Reihe von Versäumnissen auszeichnet:

  • Rund die Hälfte aller qualifizierten Arbeiten sind unterschlagen worden.
  • Keine der aufgenommenen Studien wurde mit echtem Placebo durchgeführt, sondern Placebo waren hier Adjuvanzien oder Hepatitis-Vakzine.
  • Die Effektivität der HPV-Impfung wurde anhand von Ersatzparametern bewertet und nicht an aktuellen Daten, die zeigen, dass Krebserkrankungen durch die Impfung kausal und direkt verhindert werden. Ich gehe einmal davon aus, dass es solche Daten bislang überhaupt nicht gibt, weswegen nur Ersatzparameter = Vermutungen zum Einsatz kommen müssen.
  • Die Untersuchung unterschlägt auch Datenmaterial, das schwere und nachhaltige Nebenwirkungen dokumentiert.
  • Alle in die Auswertung aufgenommenen Studien waren von der Industrie bezahlte Veröffentlichungen. Ich gehe einmal davon aus, dass alle diese Studien zu tollen Ergebnissen gekommen sind.

Die Schlussfolgerung der drei Autoren besteht darin, dass es keinen Grund gibt, diese Übersichtsarbeit als „glaubwürdig“ zu bezeichnen. Grund für diese Annahme ist die Tatsache, dass alle Studien von der Industrie unterstützt und damit tendenziös sind. Und dass die Autoren der Übersichtsarbeit ebenfalls von der Industrie bezahlt und damit nicht vorurteilsfrei sind.

Wer nicht (auf)hören will muss fühlen

Eine Arbeit gegen das eigene Haus und dann noch im „British Medical Journal“? Das muss Konsequenzen haben!

Cochrane beeilte sich dann auch, am 26. September 2018 ein entsprechendes Statement der Vorstandsmitglieder zu veröffentlichen[5].

Die darin erklärte Urteilsbegründung, warum Dr. Goetzsche „abgeschossen“ wurde, erwähnt mit keinem einzigen Wort mögliche Fehler und Fehleinschätzungen in Dr. Goetzsches Beurteilung über das, was Cochrane unter Industriebeteiligung jetzt in die Welt der Wissenschaft ausstreut.

Im Wesentlichen sind es zwei Punkte, die die Vorstandsmitglieder stört:

  • Erstens, sein Verhalten, welches die „Verhaltensregeln“ von Cochrane missachtet.
  • Zweitens geht die Mehrheit der Vorstandsmitglieder davon aus, dass seine Aktionen gegen die besten Interessen der uneigennützigen Statuten von Cochrane verstoßen.

In einem Nachsatz wird noch erklärt, dass „gewisse öffentliche Verlautbarungen“ seitens Dr. Goetzsche die Notwendigkeit der Vertraulichkeit verletzt hatten, was dieses Vorgehen letztendlich ausgelöst hatte.

Man darf dies auch als Eingeständnis ansehen, dass man Dr. Goetzsche vorwirft, die Beteiligung der Industrie bei dieser speziellen Übersichtsarbeit nicht nur nicht verschwiegen zu haben, sondern sogar noch speziell betont zu haben. In der Führungsetage hätte man es lieber gesehen, dass diese Tatsache besonders „vertraulich“ behandelt worden wäre, denn man will ja seine Geldgeber nicht abschrecken.

Nach dem Rausschmiss solidarisierten sich vier weitere Kollegen aus dem Vorstand mit Dr. Goetzsche und traten ebenfalls geschlossen zurück. Sie hinterließen ebenfalls eine Erklärung: Why-we-resigned.pdf. Sie sehen den Rauswurf von Dr. Goetzsche als ein Zeichen für eine Wende innerhalb Cochrane, die sie nicht gutheißen.

Fazit

Herzlichen Glückwunsch! Die Pharmaindustrie hat es endlich geschafft, auch die letzte Bastion der unabhängigen, unbeeinflussten und unbeeinflussbaren medizinischen Wissenschaft (zu großen Teilen jedenfalls), zu sprengen und für sich einzunehmen.

Die letzte Cochrane Stellungnahme zur HPV-Impfung ist ein lebendiger Beleg dafür. Drei der vier Autoren sind bezahlte Agenten der Industrie. Und die Ergebnisse dieser „unabhängigen Studie“ sind so eindeutig Hollywood, dass man es geradezu als beleidigend empfindet, wie diese Konsorten die Intelligenz ihrer Adressaten unterschätzen. Und auch die Erklärungen der Führungsriege von Cochrane in Bezug auf den Abschuss von Dr. Goetzsche sind ein Angriff auf die Intelligenz derer, die diese Erklärung zu Gesicht bekommen.

Mir wäre dieser Verein viel sympathischer, wenn man erklärt hätte, dass man fortan auf unabhängige Wissenschaft pfeift, endlich mal richtig Geld von der Industrie zu Gesicht bekommt, und dass man Querulanten wie den Goetzsche entfernt, weil der das Geschäft zu versauen droht.

Quellen:

[1]  Wie sich die Pharmaindustrie in die Forschung einschleicht – Gesundheit – Süddeutsche.de

[2] Prophylactic vaccination against human papillomaviruses to prevent cervical cancer and its precursors – Arbyn, M – 2018 | Cochrane Library

[3] Prophylactic vaccination against human papillomaviruses to prevent cervical cancer and its precursors – Arbyn, M – 2018 | Cochrane Library

[4]  The Cochrane HPV vaccine review was incomplete and ignored important evidence of bias | BMJ Evidence-Based Medicine

[5]  Statement from Cochrane’s Governing Board – 26th September 2018 | Cochrane

Datum: Montag, 5. November 2018
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

58 Kommentare

  1. Joseph Michael Contrada
    Dienstag, 6. November 2018 14:14
    1

    „Vier der drei Autoren sind bezahlte Agenten der Industrie.“ Vier der drei?

    Als Amerikaner aus New York, der die HP Ausbildung und weitere naturkundlichen Ausbildungen in Deutschland abgeschlossen hat, schätze ich sehr René Gräbers Beitrag! Er leistet einen großen Dienst.

    Antwort René Gräber:
    Ganz herzlichen Dank für den Hinweis und auch für das Vertrauen! Ich habe den „Dreher“ berichtigt.

  2. 2

    Ob Ärzte, Apotheker, Therapeuten usw. bis hin zur Regierung – das alles sind die Marionetten der Pharmaindustrie – leider!

  3. 3

    Leider wurde ich an der Schilddrüse operiert. Man sagte vorher man müsse nur einmal nachschauen weiter nichts. Und dann war sie 100 % draußen, obwohl garnkeine Labortests vorlagen. Nie hatte ich ein Stoffwechselproblem gekannt.
    ABER: Mit synthetischem L-Thyroxin kam ich wirklich lange zurecht. Dann nahm ich ein Jahr natürlichen Schilddrüsenextrakt. Leider gab es nach einem Jahr Probleme.
    Ich habe die Lösung gefunden: Der Körper wird gelenkt und geleitet durch die großen Hirnnerven und die Hormondrüsen in einem sehr komplizierten Prozess. Was keiner weiß: Natürlicher Schilddrüsenextrakt trägt in sich das Quantenmuster des Spenders, nämlich ein Rind(XY). Der eigene Körper vorallem hier der Hypthalamus merkt das und kann prlötzlich mit Abstoßungsreaktionen (wie bei einer Organtranplantation reagiergen. Bei künstlichen Schilddrüsenhormonen ist aber die Abwehrreaktion nicht so ausgeprägt, da keine DNA dabei ist. Ich habe mich erst sehr gut gefühlt und war sehr belastbar geworden. Nun ging es aber nicht mehr mit den natürlichen. Soe habe ich wieder künstliche. Aber trotzdem: Die Belastbarkeit ist geblieben jetzt auch wie mit den natürlichen. Es liegt im eigenen Körper eine „Qantenverschränkung“ seit der Befruchtung vor, indem auch die Samenzelle das Quantensystem der Mutter annimmt. Sonst würde nämlich die Samenzelle genau wie bei der Organtransplantation abgewiesen werden vom Immunsystem. Diesen Aspekt hat noch keiner berücksichtigt. Auch die synthetischen passen nicht in das eigene von Geburt an bestehende Quantensystem. Das ist sehr übel. Aber ich habe jetzt Versuche vor mit Schilddrüsentropfen L-Thyroxin von Henning. Der Vorteil ist nämlich: Diese bleiben auf der Zunge und gelangen nicht direkt in den Darm, wo 80% unseres Immunsystem sitzt und die Gefahr der Unverträglichkeit eben sehr stark da ist. Dazu kommt 70% der Speicherhormone t4 wird gerade in der Leber und dem Darm 20% umgeschlagen zu T3 und das ist ebenfall äußerst ungünstig. Deshalb keine Schilddrüsen-OP, wenn kein Krebs vorliegt.

  4. 4

    Hallo,
    Die Pharmaindustrie hat alle maßgeblich durch Ihre Lobbyisten vereinnahmt und anhand von Art Knebelverträgen an sich gebunden. Es ist eine Schande. Die Regierung lässt sich an der Nase herum führen, weil sie a) zu schwach und b) zu blauäugig um nicht zu sagen dumm ist.
    N.m.M. ist die Gesundheitspolitik schon lange an die Wand gefahren, an betracht der desaströsen Verhandlungen was ebenso auch in Abbild der Pflege seinesgleichen findet. Ohne hier herum jammern zu wollen, wenn man sich etwas mit dieser Thematik beschäftigt leidvoll auch selber erlebt habe dann hat man keine Worte mehr was da alles abgeht. Eigentlich darf man nicht mehr krank werden. Man kann nur anraten dass wenn was sein sollte man im Vorfeld sich gut informiert, egal was es ist,
    weil leider alle Felder mehr oder minder davon betroffen sind.

    Jeder will sich vom Kuchen der verteilt wird möglichst das größte Stück abschneiden. Der Patient bleibt da auf der Strecke, auch erkennbar und oben drauf auch an den immer weiter ausgedehnten Zuzahlungen. Armes Deutschland, wie weit haben wir es gebracht?

  5. 5

    Bei Marx heißt es: „Mit entsprechendem Profit wird Kapital kühn. Zehn Prozent sicher, und man kann es überall anwenden; 20 Prozent, es wird lebhaft; 50 Prozent, positiv waghalsig; für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß; 300 Prozent, und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf Gefahr des Galgens.“

  6. 6

    Laut Krebsliga sterben Jährlich ca. 50 Millionen Menschen an Nebenwirkungen des Pharmamülls. Für mich ist die Schuldmedizin das grösste Verbrechen. Das war nicht immer so. Auch hier regieren ganz dunkle Mächte. Die meisten Menschen sind leider durch dieses Gift schon zu dumm um aufzuwachen. Z.B Fluor in Zahncremes, Wasser usw macht willenlos und Chlor materialistisch. Genau so wollen sie uns, die dunkle Elite.

  7. 7

    Vielen Dank für Ihre Bemühungen und Ihre Zeit.
    Bitte machen Sie weiter so…

  8. 8

    Danke für den interessanten aufschlußreichen Betrag!

  9. 9

    Vielen Dank für die Informationen! ich kann diesen nur zustimmen. Sagt man dem Arzt er soll mal dies und das untersuchen, wird man gleich für dumm hingestellt. Danach gibt´s noch Antibiotika und Cortison und danach nochmal ein Breitband-Antibiotikum. Da wäre ich fast draufgegangen! Bei Pilzen im Blut ist das kreuzgefährlich und wird lebensbedrohlich. Was haben die Ärzte nur studiert?
    Christian

  10. 10

    Was man in der letzten Zeit feststellen kann ist Fakt: Der Schulmedizin geht es nicht um die Gesundheit der Menschen, sondern um Profit.
    In der Schweiz zum Beispiel scheint es anders zu sein: Dort arbeitet der Arzt zusammen mit dem Heilpraktiker. So ergänzen sie sich, was zum Profit des Patienten führt.

  11. 11

    Tausend Dank für Ihre großartige Aufklärungsarbeit auch zu den Machenschaften der Pharmaindustrie Herr Gräber!
    Gerne unterstütze ich Dr.GOETZSCHE und seine mutigen Kollegen, die definitiv mehr Gehör in den Medien brauchen.

  12. 12

    Auch ich möchte mich bei Ihnen, s.g. Herr Gräber, für Ihre vielfältigen Mühen in diesem Themenbereich bedanken.
    Gleichzeitig schließe ich mich den vorstehenden Kommentaren an:
    Dieses Gesundheits-System ist ein leider „sehr wichtiger Teil“ für ein ganz grausames, global-handelndes System, das das Leben aller Anderen, die „nicht dazu gehören“, für seine Zwecke verbraucht.
    In meinen Augen gibt es nur einen Ausweg:
    Die Zwangsmitgliedschafts-Beiträge als eine weitere Steuer ansehen, und alles was Systemärzte oder leider auch viele Heilpraktiker sind – so weit wie eben möglich meiden. Das System kann man sicherlich gut brauchen, wenn es um „mechanische Reparatur“ geht – aber sonst zu nichts Anderem.
    Man sollte immer bedenken – das System schafft erst absichtlich ein Problem, damit es Zugriff auf die dann „Problembeladenen“ erhält. Ist man erst einmal dem Patienten „habhaft“ geworden, dann kann man ihn weiter traktieren.
    Also Augen auf!

  13. 13

    Wieder super zusammen gefasst! Daher kommt das Wort ‚Patient‘: geduldig und möglichst uniformiert alles über sich ergehen lassen… Meine Söhne sind bislang ungeimpft gut durch das Leben gekommen, knapp und gut 25 Jahre lang. Dazu habe ich ihnen Vorsorge beigebracht, so gut es halt geht, ziemlich bunt, zuckerarm und reich an guten Fetten ernähren etc. Scheint sich bewährt zu haben.

  14. 14

    Aber Cochrane Deutschland „funktioniert“ noch und was die darüber gesagt haben klang ausnehmend vernünftig.Womit ich nicht meine,dass die nicht irgendwann auch noch „dran“ sind.Und…was ich da so gelesen habe letzte Woche:Blutdrucksenker,die ein so starkes Hautkrebsrisiko mitbringen,dass Leute garnicht mehr oder mit LSF>50,langärmelig bekleidet in die Sonne dürfen und ewig zum Hautkrebsscreening müssen.Hydrochlorithi…ähm…sorry!
    Herzmedikamenten mit ähnlichen Folgen.Adalimu…äh…*tilt*Rene weiss es bestimmt!
    Fluorchinolone….
    Das ist so entsetzlich,dass ich endgültig beschlossen habe,nur noch zu Privatärzten oder Heilpraktikern zugehen.Dafür zusparen!!
    Mein Tipp:Körpergefühl zulegen,gesund leben und selbst informieren.Geht nicht mehr anders,leider!

  15. 15

    Diese Berichte waren bei DAZ-online.
    Der Thementhread war eine einzige Parade von Wut,Erschüttert sein und Entsetzen-nächsten Tag war alles weg?
    Ich konnts nicht mehr finden! Und nicht mehr verlinken.

  16. 16

    Ich habe Peter C.Goetsches „Tödliche Medizin und organisierte Kriminalität“ gelesen..
    Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd.
    N o c h trauen sich wenige.
    Respekt für Sie beide.

  17. 17

    Ja ja- die Ärzte und ihre Sponsoren.Lieber Herr Gräber – bleiben sie dabei uns weiter mit solchen wichtigen Infos zu „füttern“. Durch sie bin ich mutiger geworden und habe Eigenverantwortung als mündiger Patient übernommen. Nach dem Wechsel des Kardiologen, mit der Bitte unvoreingenommen eine Grunduntersuchung zu machen, erzählte ich ihm nichts ausser meiner Herzinsuffizenz, 2 Stents, Herzinfarktes, Herzwandverdickung und einer Ablation die ich erhalten habe. in 5 Terminen hat er mich komplett durchgecheckt und attestiert dass unter den „Schäden“ die da sind mein Herz EINWANDFREI arbeitet. Er sehe derzeit keine Veranlassung irgendetwas zu unternehmen und fragte dann nach meiner Medikation. Als er hörte dass ich KEINE Chemie nehme war er mehr als erstaunt. Dass dann OPC, Q10, Nattokinase Vitamin C als Name viel reichte es ihm aus.Mehr wollte er nicht wissen. Meinte nur dass er es gerne alle 6 Montate überprüfen lassen möchte ob sich was verändert. Er musste nochmal zugeben dass er überrascht war dass ohne Chemie meine Werte alle Top waren. Egal ob Langzeit EKG, Puls, Blutdurck,die Klappen sauber schließen etc. Ja- so kann es auch gehen, wenn man keine Chemie nimmt und man fit ist. Keine Atemnot, keine Glenkschmerzen, Kein Herzrasen oder Druckgefühl, sogar voll belastbar lt. Stressbelastungs EKG.
    Eine Stunde Duplex Sono des Herzens in 3 D in Farbe aufgenommen. Kein Grund irgendetwas zu verändern. Nur Kontrolle. Soweit mal dazu wenn man eben nicht auf Chemie sondern Natur setzt. Das einzige was ich verschwiegen habe ist dass Strophanthin da die Kardiologen alle sehr aggressiv darauf reagieren. Das hatte ich mir ausgespart.
    Herzlichst
    Matthias

  18. 18

    In Österreich ist es noch schlimmer als in Deutschland. Ihr habt wenigstens die Heilpraktiker, welche in Österreich verboten sind, weil das die Österr. Ärztekammer nicht will. Die Energetiker werden von der blau-schwarzen Regierung noch weiter beschnitten, damit NUR MEHR DIE ÄRZTE ganzheitliche Medizin anwenden dürfen. Das Milliarden-Geschäft wird mit der Ausbildung auf den -von der Pharmaindustrie bezahlten-Universitäten weiterhin kontrolliert und die erlaubten Denkrichtungen der zukünftigen Ärzte werden vorgegeben.
    HEILKUNST UND GEISTHEILUNG werden wie früher bei den Hexenverbrennungen jetzt von der Pharmaindustrie und deren Vertreter/Innen als unwirksam verbannt. Selbstverständlich sind an dieser GEHIRNWÄSCHE auch die Medien beteiligt, die diese „Neue Realität“ unters Volk bringen.

  19. 19

    Soeben habe ich Ihren Artikel „Führender kritischer Medizin-Wissenschaftler wird ‚mundtot‘ gemacht“ erhalten. Er paßte wie die Faust aufs Auge zu dem 2-teiligen Interview mit Dr. Dietrich Klinghardt, das ich unmittelbar davor auf Youtube angehört habe.
    Sollte jdm. auf die Idee kommen, das, worüber Sie im NL bzw. auf Ihrem Blog informieren, möglicherweise als „Ausnahme“ zu betrachten, oder als etwas, was vielleicht vorkommen kann, aber sicher nicht die Regel sei, wird durch die Interviews eines Besseren belehrt!
    Ich kann nur jedem, der für derartige Themen offen ist, empfehlen, sich die beiden Interviews ebenfalls anzuhören:
    youtube.com/watch?v=D2akkbIV1sU
    youtube.com/watch?v=E1ajjkG6z90

    Mir fehlen wirklich die Worte. Dazu fällt mir einfach nichts mehr ein!

    Viele Grüße
    Anita

  20. 20

    Lieber Rene Graeber,

    ich danke Ihnen von ganzem Herzen, dass Sie uns immer über die aktuellen Ereignisse in der Medizin, der Pharma und der Naturheilkunde informierern, uns auf den neusten Stand zu bringen. Ohne Sie haben wir OTTO-NORMAL-Verbraucher kaum die Möglichkeit in so kurzer Zeit auf den aktuellsten Stand zukommen. Natürlich müssen wir sowohl als auch alles hinterfragen, aber SIe sind ein wundervoller Gegenpol der ehrlich und klar berichtet/informiert!
    Bleiben Sie bitte wie Sie sind, und lassen sie sich nicht unterkriegen, den Mund verbieten oder sich verbiegen!
    Wir brauchen viel mehr Menschen, so wie Sie ……mutig und beherzt!!!
    Leider sind wir alle schon viel zu sehr transparent,kontollierbar und verwirrt, bei all den negativen Berichterstattungen durch das TV, Radio, Zeitungen etc…
    Wenn uns dann jetzt noch die Meinungsfreiheit genommen werden soll, na dann Prosit!!!!
    Danke, dass Sie so sind , wie Sie sind….

    Herzlichst.
    Marina

  21. 21

    Dass Dr. Goetzsche so lange hat seinen Mund öffnen dürfen, liegt wohl auch daran, dass er selbst und seine Freunde wie Dr. Breggin ausschließlich mit Pharmaprodukten umgehen, sie bewerten und an Hand von Fakten kritisieren, jedoch wesentlich wirksamere natürliche Substanzen verschweigen: Siehe Einfluss der B-Vitamine (speziell B3) auf die sogenannten psychiatrischen Krankheiten. Der Erfinder der „evidenzbasierten“ Studien, Dr. A. Hoffer, war auch der erste, der diesen Studienansatz mittels B3 und Depression auch kritisierte und später ad absurdum führte.
    Dr. Goetzsche erwähnt in seinem Buch „Tödliche Psychopharmaka und organisiertes Leugnen“ (man beachte die Übersetzung aus dem englischen „organized crime“ von 2013 nach „organisiertes Leugnen“ von 2016) weder Dr. Hoffer, noch seine Therapien, obwohl alles öffentlich bekannt ist.

    Der Schluss liegt Nahe, dass das Cochrane Institute nicht erst seit 2015 ein Instrument der Krankheitsindustrie ist – und dass Dr. Goetzsche das auch sehr wohl weiß. Aus den jetzigen Querelen lese ich nur heraus, dass Dr. Goetzsche wohl die Grenzen des Erlaubten im Geschäftsmodell überschritten hat.

    Danke für den Beitrag.

  22. 22

    Danke, René Gräber, für Ihre Recherche und Aufklärung. Solange Gier, Geld, Machtgeilheit (sorry) die Welt regiert wird sich nichts verändern!! Deshalb brauchen wir Menschen wie Sie und wir potenzieren Ihre Berichte, damit eine breite Mehrheit erreicht wird.
    Herzlichst B.

  23. 23

    Hallo
    Manchmal leistet der Gesetzgeber auch Hilfe.
    Ich wollte vom Arzt, das in der Kombination keine Entwässerung darinn ist, er wollte das nicht. Jetzt hat die Kasse angewiesen billigere Medikamente zu verschreiben. Die Entwässerungs-Tabletten gibts extra. Kostet mehr in der Apotheke, aber ich kann dadurch diese weglassen (Empfehlung eines Arztes einer anderen Fachrichtung).

  24. 24

    Lieber Herr Gräber,

    vielen Dank für ihre Aufklärungsarbeit.
    Ich habe nur leider das Gefühl, dass das „Volk“ immer mehr verdummt werden soll. Und kritische Auseinandersetzung abgeschafft werden soll.
    Wie sonst ist es zu verstehen, dass z.B. jetzt im Studium „nur gelernt wird“ wie in der Schule und die kritische Auseinandersetzung fehlt.

    Ihnen vielen Dank.

    Herzlichst, Christine-Maria

  25. 25

    Hallo, mein Sohn ist plötzlich mit 6 Jahren immer wieder bewußtlos umgefallen. Nach Untersuchunngen in dr Uni wurde empfohlen später wieder, wegen Auffälligkeiten im Gehirn, ihn zu untersuchen. Dann war Ruhe bis er 24 Jahre alt war und über Denkschwierigkeiten klagte. Bevor Untersuchungen gmacht wurden, machte er Selbstmordversuche. Danach kam er in die Psychiatrie, ws sein ganzes Leben veränderte. Er hat alle Prüfungen und seinen Beruf erfolgreich abgeschlossen. Jetzt aber mit starken Psychopharmaka und immerwährender Klinikaufenthalte war er ein hilfloser Mensch bis heute, jetzt ist er 48 Jahre alt. Seine Lebensgefährtin hat ihn samt Tochter schon vor 15 Jahren verlassen. Vor 2 Jahren fing es wieder an, er fiel 2 x am Tag um und wurde vom Rettungsarzt dann wieder in die Psychiatrie überwiesen. Dort verblieb er mit Sprach- und Gehschwierigkeit und täglicher kurze Bewußtlosigkeit 4 Monate. Ihm wurde Schizophrenie und Psychose diagnostiziert. Er weigerte sich Haldoperidol, Tavor u.a.einzunehmen ohne Erfolg, war ein willenloser Mensch und wurde beim Klinikaufenthalt in eine Werkstatt für psych.Kranke geschickt.Alle meine Bemühungen, ihn in eine andere Klinik zu bringen wurden mit Mutterinstinkt abgewiesen. Da er eine Versicherung für Chefarztwahl hatte, wurde dann meinen Forderungen entsprochen. In einer Spezialklinik wurde er untersucht und ein Hirninfarkt mit früheren Schlaganfällen und einer zurückliegenden Hirnblutung festgestellt. Dann wurden Stents im Gehirn eingesetzt und die schweren Medikamente abgesetzt.
    Er hat mit den Folgen zu kämpfen, hat sich aber sehr gut erholt und nimmt wieder am Leben teil, hat jetzt eine 100 % Behinderung und fährt nicht mehr Auto obwohl er früher erfolgeich Formel V-Rennen gefahren ist und 2 x Sportler des Jahres in seiner Heimatstadt war.
    Ein Neurologe hat mir aber nur mündlich bestätigt, dass die ganzen Schwierigkeiten auf seine Mißbildungen der Gefäße im Gehirn zuückzuführen sind und die starken Psychopharmaka nichts genutzt haben. Wie kann ich dagegen vorgehen, daß in den Krankenberichten Schizophrenie u.a. aufgeführt sind und er nicht wieder, wenn ich nicht mehr lebe, als Psychopat abgestempelt wird?? Freundliche Grüße I.W.

  26. 26

    Herzlichen Dank für die wie immer sehr informativen berichte!
    Als „Normalmensch“ würde man sonst nichts von so vielen Missständen wissen.
    Ich nehme jedes mal etwas für mich oder meine Familie aus den ausführlichen Beiträgen mit.
    Recht Herzlichen Dank!!! Weiter so. 🙂

  27. 27

    Super das Herr Gräber uns auf dem laufenden hält! Schade das es immer noch so viele Menschen gibt, die alles Glauben was die Pharma Industrie uns vormachen will! Ich freue mich immer neue Berichte von Ihnen zu lesen. Weiter so…

  28. 28

    Leider unterlaufen Lobbyisten die Regierung. So werden die Machenschaften der Pharmaindustrie von höchster Ebene gestützt. Gewählte Politiker sollten ja eigentlich das Volk vertreten. Ob sie es aus Profitdenken oder aus Unwissenheit nicht tun? Aufklärung ist bitter nötig. Vielen Dank Herr Gräber.

  29. 29

    Ich hätte noch gesagt: Effizienzbasiert…

  30. 30

    Danke Renee Gräeber !

    Dazu aktuell hoch interessant für Betroffene, Angehörige, Mediziner und alle anderen Beteiligten und Interessiertn:

    kpu-kompendium.de
    Der Fall P.
    Alternative Heilmethoden für Psychiatrie

  31. 31

    Hallo, lieber Herr Gräber
    Es ist eine Sauerei was das Pharmakartell anrichtet, es heilt nicht mehr, es macht krank!Ich habe Hashimoto und vertrage die L-Thyroxin absolut nicht, mir wurde von meinen Ärtzen immer wieder gesagt, Sie MÜSSEN-NEIN, ich muß garnichts. Ich habe mir Fachliteratur besorgt und helfe mir alternativ selber. Nahrungsumstellung (verzicht auf gehärtete Fette, Molkereiprodukte bis auf Butter vom Speiseplan gestrichen, Ei ganz selten, sowieso kein Fast Food, Weismehl reduziert usw. Ich arbeite fast ausschließlich mit Kokosöl und mache zur Zeit eine Monatstherapie mit Schüssler Salzen 1, 3,6,11 und 12 sowie Schwedenbitter, seitdem geht es mir bedeutend besser und ich fange nach langer Zeit wieder an, belastbarer zu sein, habe mehr Energie! Nicht zu vergessen, Süßkram sollte nach Möglichkeit vom Speiseplan verbannt werden oder zumindest reduziert, Wurst und Fleisch sollten die Ausnahme sein!Obst ,Gemüse reichen (mir zumindest aus und das Vitamin D3 sowie Selen über die dunklen Monate. Hilfreich sind für mich nicht nur Ihre Informationen auch das Buch von Bruce Fife „Heilen mit Kokosöl “ ist sehr informativ und verständlich geschrieben Ich freue mich immer über Ihre Informationen und hoffe noch lange zu hören!!!
    Herzlichst Marlies

  32. 32

    Vielen Dank für Ihre Tolle Arbeit. Wir müssen den Ast endlich abschneiden aber wie? …… Ich bin z.B zu Veganismus transformiert geworden seit dem geht mir blendend ohne Arzt, Apotheke usw……Ich frage mich nur warum muss ich noch das Geld in den Kranken (Kassen) System einzahlen? und zwar auch nicht wenig.

  33. 33

    Dr Goetzsche hat sich ja schon unbeliebt gemacht, als er das Aufklärungsblatt gegen die Mammographie gemacht hat und das noch in zahlreichen Sprachen. Wer hat denn eigentlich noch die Wahrheit? Oder eher, wer traut sich noch? Die Politik, anstatt sich um wichtigere Dinge zu kümmern, lassen sich auf die Diskussion ein, Naturheilkunde zu beschränken, die Frage ist zu wessen Vorteil? Doch sicherlich nicht für den Patienten… *kopfschüttel

  34. 34

    ich selber habe viele negativen Erfahrungen mit der HPV-Impfung gemacht.ich habe 26 Jahre lang auf der Gynäkologie gearbeitet im Spital. Nach dieer Impfung ist bei mindestens jeder 3 en frau eine starke Nebenwirkung mit sehr starken Unterleibschmerzen aufgetreten.Nach speziellen Weiterbildungen in diesem Bereich bin ich zusätzlich zu der Ansicht gekommen, dass diese Impfung nicht hält was sie verspricht.Dh keine Wirkung, jedoch sehr grosse Nebenwirkungen,zt Lebensbedrohliche Nebenwirkungen.
    ich habe 4 Ganze Tage zum Thema Impfen an WB besucht.Seither lasse ich mich nie mehr impfen.lg sonja

  35. 35

    Verschwörungstheoretiker aufgemerkt!
    Sie haben Recht mit Ihren Vermutungen. In den vergangenen 8 Monaten habe ich sämtliche Skandale über die Pharma-/Lebensmittelindustrie gesammelt. Die Liste ist nur in dieser Zeit so lang, dass es mir schwer fällt noch irgendetwas aus diesen Bereichen zu konsumieren. Als Beispiel möchte ich hier nennen, dass alleine im Münsterland 400000 Menschen (Deutschlandweit „nur“ 900000) über Jahre einen krebserregenden Blutdrucksenker, der vom größten, weltweiten Produzenten aus China stammt, über ca. 6! Jahre geschluckt haben. Das Gesundheitsminister Spahn Heilpraktikern nun ganz verbieten will wirksame Heilmittel anzubieten, passt in das Gesamtbild. Seine Begründung: „Die Menschen müssen sicher gehen können Medikamente zu bekommen, welche ihnen nicht schaden.“ Gut dann möchte ich keine! Nahezu alle unsere Lebensmittel enthalten als „Jodzugabe“ Kaliumiodat(Koj3 – ein wassergefährdender Stoff mit EG Sicherheitsblatt und ADR GefahrenstoffKlasse 2) Eingeführt durch Anweisung der Bundesregierung 1985. Dieser chemische Stoff wird auf Grund des Kreislaufwirtschaftssystems aus chemischen Resten(auch Medikamenten) hergestellt und beeinflusst in mehreren Stadien unsere Intelligenz (Gedächtnis), unsere Fruchtbarkeit, sowie unsere Fähigkeit uns mit Fakten auseinanderzusetzen, die wir nicht hören wollen. Nur recht wenige haben eine Art Schutzschild gegenüber diesen Chemikalien. Meine Untersuchungen haben ergeben, dass Jahrgänge vor 1960 und nach 1980 kaum mehr die Möglichkeit haben, um diesen komplexen Sachverhalt zu erkennen.
    Auch wenn es niemand glauben will: Wir sind zu viele Menschen, wir „stehlen“ den Superreichen Ihre Luft, die Landfläche wird sich wohl in den nächsten 50 Jahren halbieren und es gibt keinen Planeten B.(Macron vor dem amerikanischen Senat) Wenn jemand, der eine schlechte Meinung über die steuernden Elemente dieser Welt hat, glaubt einiges zu wissen, behaupte ich, dass er nur einen Bruchteil dessen kennt, was passiert. Der Film „Bloß keine Tochter“ (mittlerweile auf you tube gelöscht) zeigt, dass bereits seit Mitte des letzten Jahrhunderts eine weltweite Bevölkerungskontrolle stattfindet. Die Aufzeichnungen, welche die Produzentin aus dem Rockefeller Archiv zugespielt bekam, belegen sowohl das die WHO und andere allgemein positiv angesehene Institutionen, die Weltbevölkerung schleichend vergiften. Schon damals schlug ein gewisser Dr. Paul Ehrlich (ist aufmerksamen Abonennten des Newsletters hoffentlich ein Begriff) seinen vorgesetzten vor, das Trinkwasser in Indien mit Chemikalien zu versetzen um der Überbevölkerung entgegenzutreten. Zur Not auch mit Sprühflugzeugen. Die Maßnahme, den armen Frauen Spiralen(welche heimlich als Weihnachtsdekoration in das Land geschmuggelt wurden)gegen eine Entschädigung von ein paar Dollar einzusetzen, war leider nicht erfolgreich. Also… In dem Film wird über Indien und China gesprochen. Wer aber die durchrollenden Bilder, wenn es um die Rockefeller Archivauszüge geht, an den richtigen stellen anhält, wird die Wahrheit lesen. World wide!
    Herr Graeber, es ist doch grob formuliert ganz einfach. Ständige Chemikalienzufuhr verändert das Gehirn, über 2-3 Generationen die DNA (ist schon passiert), das Gehirn beeinflusst die Funktion der Schilddrüse, diese beeinflusst unsere Hormone, diese steuern unsere Organe. Die flächendeckende, ständige Jod(chemie)prophylaxe, basiert auf einem durch Zufall entdeckten merkwürdigen Krankheitsausbruch in Amerika von 1984. Dort wurde versehentlich in einem kleinen Dorf, nach der Umstellung der Schlachtung, die Schilddrüse von Rindern mitverarbeitet, welche einen enormen Jodgehalt aufweist. Alle Bewohner wurden krank. Danach wurde noch im selben Jahr ein Gremium in Deutschland zur Erforschung dieses Vorfalls berufen. Da Deutschland ein Jodmangelbiet war(und ist), wäre es kontraproduktiv gewesen, den Menschen Jod zu geben. Daher wurde ab 1985 getestet, was passiert wenn eine Jodblockade verabreicht wird. Nach 4 Jahren waren erste Ergebnisse vorhanden und es wurde mit der Anreicherung der Chemikalien über das Tierfutter begonnen. Unsere Tiere sind jetzt in der xten Generation diesen Stoffen ausgesetzt. Und wir auch! 42,7 % aller Schilddrüsenuntersuchungen finden in NRW statt; nur 12,7% in Schleswig Holstein.(Bundesstatistik)Meerluft ist jodhaltig. Natürlich hat NRW auch etwa 18 Millionen Einwohner, dennoch stimmt das Verhältnis nicht. Viel Industrie und Landwirschaft sorgen dafür das Bundesweit 98% aller Felder vergiftet sind. Wir sind Weltmeister bei SD-Operationen. Mir liegt zudem ein Trinkwasserbericht des NRW Ministeriums für Umwelt aus 2007 vor. Nur sinngemäß ein Satz daraus:
    Es ist nicht abzuschätzen mit wie viel mehr Krebserkrankungen zu rechnen ist.
    Logische Theorie: Den Verantwortlichen ist schon länger klar, dass der Planet ein Verfallsdatum hat. Ihre (vielleicht ehemalige) Hoffnung den Planeten verlassen zu können, beinhaltete eine lange Reise durch das Weltall. Dieses ist u.a. Radioaktiv. Wie bereitet man sich auf so eine Reise bestmöglich vor? Kann man besser an gesunden Menschen forschen? Oder lassen sich wirksame Medikamente nur testen, wenn es Menschen gibt, die schwer krank sind?
    Aufwachen wird für unsere eingebundenen Staatsdiener immer schwerer. Sie glauben, dass sie zu der Gruppe gehören, welche überleben wird. Viel Glück! Wer aufwacht wird Mundtot gemacht, lässt er sich nicht von Dr. Ehrlichs Meinung aus dem Theoriebuch: The population bomb, überzeugen. Seit vorsichtig Leute, wenn Ihr das Rentenalter erreicht und dem Staat nichts mehr einbringt. Im VTX steht seit Jahren, dass die Krankenkasse auch eine Kur für Rentner zahlt. Merkwürdig, dass etwas was der Krankenkasse Geld kostet und dem Staat nichts mehr einbringt, so angepriesen wird. Was euch dort über die Nahrung oder bei „Heilanwendungen“ verabreicht wird, habt Ihr nicht unter Kontrolle. Und jeder hat seinen eigenen nummerierten Essensplatz. Ich hoffe, dass zumindest ein Teil der abtrünnigen GROKO Wähler, deswegen anders wählen, weil sie sich nicht mehr wegen ein paar Euros mehr, Jahre Ihrer Existenz berauben lassen wollen.
    Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber bald weiß wohl niemand mehr wie das geschrieben wird.
    Ich bin der Meinung, dass Deutschland Forschungsland Nr.1 ist. Keine andere Regierung (zumindest in Europa) hat eine Anweisung erlassen, sondern ein Gesetz. Kein anderes Land setzt Kaliumiodat zu, sondern Kaliumiodid. Kaliumiodid bekommen wir bei Jodpräparaten in der Apotheke. Aus meiner Sicht ist es aber nur ein Mittel um vorhandenes richtiges Jod für die Schilddrüse verfügbar zu machen. Wenn nun aber kein gutes Jod vorhanden ist, können Sie so viele Tabletten schlucken wie sie wollen. Das ich hier so überzeugt davon bin, hat den Grund, dass ich im Jahre 2009 eine Südseealge durch ein Nahrungsergänzungsmittel zu mir nehmen konnte. Das Ergebnis war nach 4 Tagen wesensverändernd im positiven Sinne. Viel mehr Energie, Ausdauer und Lebensfreude. Irgendwann bemerkte ich diesen Effekt nicht mehr. Ich dachte, es wird wohl eine Anpassung oder so etwas stattgefunden haben. Doch fand ich vor 8 Monaten den wahren Grund zufällig heraus. Als ich in einem Sportlerforum einen Bericht eines Herrn las, welcher die gleichen Erfahrungen schilderte. Das Nachfolgeprodukt war auch bei diesem Mann unwirksam. Zunächst befragte ich einen Apotheker, welcher die Inhaltsstoffe verglich, Treffer. Auf Nachfrage bei der produzierenden Firma wurde gesagt „Experten hätten geraten“, die Alge wegen Fukushima aus dem Produkt zu nehmen. Da es sich um die einzige relevante Änderung handelt, war ein weiterer Fakt geschaffen. Ein anderer ist die Löschung einer Krankheit aus dem Nachschlagewerk für Krankenhausärzte – der Pschrymbel – im Jahr 1998. Ab der 258.! Auflage wurde der Jodismus ersatzlos gestrichen. Ich las dieses im Internet (uh vorsicht) bestellte mir beide Auflagen und kann es bestätigen. Wieder sind die gewissen Experten dafür verantwortlich. Alles Fakten!
    Davon habe ich eine lange Liste. Doch wer hat schon die Lust seine Freizeit zu opfern, um diese zu prüfen? Einer Mann sagte: Das ist hochinteressant, das werde ich auf jeden Fall prüfen…aber nicht heute….heute spielen die Bayern. 2 Tage später hatte er es vergessen.
    Euch allen wünsche ich alles Gute!

  36. 36

    Bloß keine Tochter Video doch noch aktiv unter:
    bing.com/videos/search?q=blo%C3%9F+keine+Tochter+you+tube&view=detail&mid=1CF9E99B7FBA349E50291CF9E99B7FBA349E5029&FORM=VIRE

  37. 37

    Sehr geehrter Herr Gräber!

    Danke für ihre Ausführungen…
    Ich mußte mal eine Pause einlegen,um die schädlichen Machenschaften mal in meinem Leben auszublende.
    Wenn man ein langes Leben ( schon mit jungen Jahren erkannt )damit konfrontiert war,dann muß eine gesundende Kehrtwende her.

    Wenn ich alles von den VorgängerInnen lese,ist mir schwindlig.

    Ich habe mir inzwischen von den bosnischen Pyramiden viel Energie geholt.
    Wir sind in einer anderen Zeitqualität.
    Ich denke,wir haben alle die Möglichkeit,die Herausforderungen anzunehmen.Wenn man sich andauernd mit den negativen Dingen beschäftigt,fehlt einem der Blick zum Anderen.
    Ich trete niemandem nahe,ich war ja auch Eine,die gern immer im Krankenhaus am Arbeitsplatz über Mißstände gesprochen hatte.
    Mit dem Ergebnis,daß es kaum jemand hören wollte.
    Heute wende ich mich den mir gegebenen Talenten zu,wie heilsames Singen,Meditation, Menschen mit Heilerfolge wie dem Aurachirurg…..mein dementer Mann bekam noch nie ein Medikament….eben Afaalgen,Vit D,TCM-Presslinge aus der Bozner Apotheke in Innsbruck…ja und viel Gesang und Gemeinschaft.und Ruhe..er malt und bringt dadurch seine innerliche Unruhe zum Stillstand….

    Damit meine ich nicht,daß alles Andere überflüssig ist-nein,
    aber ich meine stark,daß wir mit unseren negativen Gedanken gerade Diejenigen ermutigen,in ihrem Sumpf weiterzumachen….

    Setzen wir was dagegen,was uns wirklich gut tut und wir uns vernetzen,
    sie wissen,daß alles über Energie läuft!

    Jeder hat Talente,die er nützen kann für das GROSSE GANZE!

    Allen wünsche ich ein gutes LEBEN
    Adelheid

    Ich denke,das wir wieder die Balance finden müssen,damit Vieles heilen kann…
    Mutter Erde und unser Lebensstil paßt im Durchschnitt nicht für unser SEIN.
    Der Entwicklungsfortschritt ist ja gar keiner,sondern nur eine Verzerrung der Sicht….wir in Europa werden schon sehr lange in die IRRE geführt!

    Es ist an der Zeit zu ERWACHEN…

  38. Irene Maria Klöppel
    Mittwoch, 14. November 2018 15:26
    38

    Das ist nur wieder einmal die Spitze des Eisbergs, vielmehr eine Spitze der vielen Eisberge. Bereits 1981 erschien das Buch „Die Krebsmafia“ des Wissenschaftsjournalisten Christian Bachmann. Er deckte das System auf, das sich überall wiederfindet, nicht allein in der Medizin. Im Grunde hat sich beispielsweise gegenüber dem Mittelalter nur die Methodik verändert, mit dem „die einfachen Leute“ abkassiert werden. Damals war es noch ehrlicher, weil die Landesherren als Abzocker zu erkennen waren. Heute verstecken sie sich, beispielsweise hinter Gesetzen, die sie selbst mitgestalten, gelegentlich auch in offener Konfrontation, wie ich durchs Fernsehen einmal erfuhr, dass nämlich die US-amerikanische Finanzindustrie Unternehmen zwang, in Europa und Deutschland Widerrechtliches zu tun.
    Ich bin gespannt, wann die Menschen das endlich erkennen und sich mehr wehren. Zum Glück rumort es ja schon an vielen Stellen. Dann sollten wir mitmachen, um dem, was sich da bereits bewegt, eine gerechte Richtung zu geben.

  39. 39

    Danke für Ihre Bemühungen und Ihre Fürsorge.
    Bitte beschäftigen Sie sich weniger mit den negativen Umständen in der Gesundheitswelt und mehr mit der Gesundheit an sich.
    Sonst verstärken Sie mit Ihrer Energie das was Sie und ich nicht wollen.
    Ihre Empfehlungen und Ratschläge finde ich ausgezeichnet. Bitte mehr davon.
    Meine besten Wünsche und alles Gute
    Peter Andel
    Psychotherapeut

  40. 40

    Kann man das Buch Heilung der Gelenke auch in Buchform bestellen?
    Liebe Grüße, Heidi Ruppert

    Antwort René Gräber:
    Leider muss ich sagen, dass es die Bücher nicht in gebundener Form sondern nur als sog. E-Book (Download) gibt. Ich habe diese noch nicht verlegen lassen. Der Aufwand dafür ist nun mal sehr hoch. Zum anderen empfehle ich einige unterstützende Mittel in den verschiedenen Büchern. Leider wechseln Präparate-Namen oder Produkte verschwinden vom Markt oder ich entdecke etwas passenderes / wirksameres. In diesen Fällen ändere ich das im Buch.
    Ich bitte daher um Verständnis.

  41. 41

    Die Pharmaindustrie verdient sich dumm und dämlich an den chronischen Erkrankungen der Menschen und mit Sicherheit steckt sie mit der „Nahrungsmittelindustrie“ zusammen, wenn man das überhaupt so nennen kann, was uns als Lebensmittel präsentiert wird. Überall Zucker und Gluten drin und natürliche Lebensmittel scheinen aus der Mode zu kommen. Wir haben heute schon Kinder mit Adipositas. Ich habe das Gefühl, man will uns nicht nur krank machen sondern auch verdummen. Aber zum Glück können wir uns ja informieren und eigene Entscheidungen treffen. Ich kann Euch auf YouTube roh-vegan-am Limit empfehlen, dort wird wissenschaftlich aufgedeckt, was wo drin ist und wie man dem Wahnsinn entgehen kann. Liebe Grüße Sabine

  42. 42

    Guten tag,
    ich bin selbst in der Pflege tätig und das die Pharma schlimmer ist, wie die Mafia ist in der Pflege schon lange bekannt. Aus eigener Erfahrung weiß ich das die Industrie in der Medizin die Berater stellt und gleichzeitig als Veranstalter gesetzlich vorgeschriebener Kurse agiert. Es ist nicht nur die Pharma in der Medizin, sondern auch die Wirtschaft die hier ihre Finger mit im Spiel hat.
    Aber die Menschen wollen es doch gar nicht hören, jedenfalls die meisten nicht. Es ist genau so wie bei der Massentierhaltung.

  43. 43

    Hallo Herr Gräber,
    wie immer finde ich Ihre Artikel interessant und aufschlußreich! Nur, umsetzen kann ich leider nichts! Zum Einen bin ich einer der „Nichtreichen Rentner“ zum Anderen habe ich schon von mehreren „Ärzten“ zu hören bekommen, dass dann wenn ich nicht deren Meinung war, ja nicht gezwungen bin bei denen zu bleiben! Ich könne ja wo anders hin gehen und mich dort behandeln lassen! Info an die Krankenkasse wurden von dort abgewiesen mit der Begründung, dass ich nicht Medizin sondern nur Maschinenbau studiert habe!
    So sieht es im Leben aus! Aber das wissen Sie ja sicher auch!
    Beste Grüße und viel Erfolg weiterhin
    Chris Krüger

    Antwort René Gräber:
    Ein traurige Wahrheit!!Ich weiß, dass es aber auch Ärzte gibt, die das besser können — man muss diese nur finden…

  44. Erwin Schifferdecker
    Montag, 26. November 2018 12:13
    44

    Sehr geehrter Herr Rene Gräber,
    meine Frau hat im Pharmagroßhandel in der Buchhaltung gearbeitet und jetzt in Rente. Es wurde damals der ganze Betrieb gegen Grippe geimpft. Sie bekam anschließend so eine starke Grippe die Sie noch nie vorher gehabt hat, danach lies sie sich nie mehr Impfen, es wäre von ihrer Seite aus nur Geldmacherei!
    Ich selber bin Chronisch Krank, für Ärzte und Krankenhäuser in Köln ein Simulant,wollen einen in die Psychatrie überweisen, da gehören die alle selber hin, bin ein klar denkender Mensch. Die können nur gesunde Menschen behandeln, die Sie dann Krank machen im Sinne der Pharmaindustrien. In die Hände wie Sie Herr Rene Gräber müßte man sich begeben um gesund zu werden!

    Viele Grüße aus Köln

    Erwin Schifferdecker

  45. 45

    Wie Recht Sie haben mit der Symptombekämfung!!!
    Heilen kann keine Pille und kein Arzt, das kann nur der Mensch selber.
    Medikamente sehe ich zur Hilfe als Selbsthilfe an und sicher gibt es auch wunderbare Medikamente, die helfen sich der Gesundheit zu nähern.
    Aber diese Art der Folgemedikation auf ein Präparat ist für mich gemeingefährliche Handlungsweise der Pharmaindustrie.
    Es sind aber auch wir, die Menschen und Patienten, die gefordert sind sich selber zu hinterfragen, warum diese Symptome auftreten und was man dagegen tun kann aus der Sicht des inneren Arztes.
    Danke vielmals für Ihre tollen Artikel.
    Lieber Gruß an Sie.

  46. 46

    Danke dafür, dass ich, durch sie immer wieder Bestärkung darin finde, mich und meine Kinder wachsam und naturheilkundig durchs Leben zu führen.
    Wie wirksam Homöopathie ist durften wir mehrfach und beeindruckend erleben.
    Ein Segen, dass es Sie gibt!
    Mit herzlichen Grüßen
    Gesina Elßner

  47. 47

    Meine Eltern, Vater 96, behandeln ihren Körper seit 65 Jahren mit Homöopathie, meine Tochter hatte als Kind Asthma und wurde es auch durch Homöopathie los. Ich nehme regelmäßig meine homöopathischen Medikamente ein und habe gute Erfolge.
    Es gibt ein einziges Problem der hohe Blutdruck…den zu senken…habe ich bisher nicht geschafft, ich vertrage keine alopatische Medizin.

  48. 48

    Viele Mediziner sind inkompetent und Marionetten die funktionieren – egal ob jemand draufgeht. Viele schaden ihren „Patienten“ mehr als sie nutzen. Ich muste es erst heute wieder erfahren. Trotz einer Odyssee von einem „Arzt“ zum Nächsten wurde bei meiner Enkelin nicht festgestellt, dass Ihre Lunge schon stark beschädigt ist… „Nein, Ich kann nichts feststellen“ – war die Diagnose. Es ist ein Glück das ein neuer Arzt jetzt die richtige Diagnose stellt und wir hoffen nun, dass die Lunge noch zu retten ist. Das Kind ist 9 Jahre!

  49. 49

    Ich habe auch zu hohen Blutdruck. Ich nehme folgendes:
    D3+K2+Magnesium
    B Komplex
    Basicum 2xtäglich und das wichtigste ist der chaga-Pilz aus Sibirien.
    Diese Kombi hat meinen Blutdruck besänftigt.

  50. 50

    Das Hauptübel an allem ist der Mensch selbst. Wer selbstbewußt und standfest ist, logisch denken kann und sich auf die Alten Heillehren besinnt und liest, der kann den Pharmakonzernen die Geldquelle versiegen lassen. Nur so können wir unser Leben gesund leben! Leute wacht auf besinnt Euch auf die alten Heiler. Und meidet die Apotheken. Ich war schon 1Jahr nicht mehr dort

  51. 51

    Der Vorteil dieser „neuen Medizin“ ist dass es die Menschen reduziert. Es sind eindeutig zu viele auf der Welt.
    Mann muss es nur positiv sehen.
    Hätten die Menschen in den 60. nicht so viel gegen die Atom Bomben demonstriert, gäbe es heute gar nicht mehr das Problem.

  52. 52

    Lieber Herr Gräber!

    Ich fürchte, der Satz den ich vor etlichen Jahre hörte stimmt: „Jeder bekommt den Behandler oder die Behandlung für die er reif ist!“
    Es gibt doch mittlerweile genügend Menschen – ich denke immer mehr – die den Werbeversprechen der Pharmaindustrie und der Schulmedizin nicht mehr auf den Leim gehen.

  53. 53

    Lieber Herr Gräber,
    ich verfolge und schätze Ihre Arbeit sehr-herzl. Dank für Ihren Einsatz. Ein tolles Buch zum Thema, das ich gerade durcharbeite und das auf genau diese Gebahren bei der „Erstellung“ von Studien eingeht lautet: „Medizinskandal Krebs-Leitfaden zu Ihrer Krebsheilung“. Gut geeignet auch zur Prävention von allen Zivilisationskrankheiten. Hier wird auch auf die vorhandenen Verquickungen Industrie/Pharma und Ärzteschaft eingegangen.

  54. 54

    Es wird immer gruseliger in der schulmedizinischen Branche….wer sich in die Fänge der Schulmedizin begibt, hat selber Schuld. Lebensrettende Sofortmaßnahmen selbstverständlich ausgeschlossen. Die sind absolut wichtig und – meistens -auch richtig. Alles andere ist Symptombekämpfung – wirkliche Heilung liegt woanders. Und viel tiefer. Danke, Rene Gräber, für die immer wertvollen Berichte und Einsichten. Keep it coming!!!!

  55. 55

    Hallo Rene!
    Seit einigen Tagen lese ich Ihren Blog.
    Ja, leider ist es so, dass die Menschen von allen Seiten vergiftet werden. Das hat System- nicht nur die Medikamente schaden dem Menschen und machen ihn krank- die Lebensmittel machen krank und jeder der sich nicht selber schlau macht und schaut was er noch an und in seinen Körper lässt, läuft Gefahr krank zu werden und zu bleiben. Fluorid, Natriumchlorid, das alles wird uns als gesund verkauft und schädigt unseren Körper. Die Kosmetikindustrie vergiftet unseren Körper ebenso mit Chemie. Gut für jeden Menschen der jetzt erwacht und neue, gesunde Wege geht- denn jeder, der sich jetzt selber heilt- auf allen Ebenen, heilt diese Welt. Nur so funktioniert es. Ich arbeite seit vielen Jahren energetisch mit Menschen und Tieren für eine heile Mutter Erde und gesunde, frohe Menschen.
    Herzlichst! Renate

  56. 56

    Hallo Herr Greber,danke für ihre helfenden Berichte,sie helfen mir sehr.
    Schöne Feiertage wünsche ich Ihnen und Familie!
    Herzlichst! Birgit

  57. 57

    Ich war auf der Suche nach einem guten Zahnarzt in Berlin der vielleicht auch Bio Zahnmedizin betreibt.Ich dachte ich habe einen gefunden und wurde auch wieder enttäuscht, Herr Thiel sie lesen zu viel wurde mir erneut vorgeworfen. Das schlimme ist es gibt diese guten Bio Zahnmediziner,aber sie sind für mich unbezahlbar.Bin zur Zeit etwas ratlos.

    Trotzdem schöne Feiertage für Sie und machen Sie weiter so…

  58. 58

    Gegen hohen Blutdruck nehmen wir L – Argenin.

    Ich glaube das Problem warum so viele auf Medikamente schwören ist, sie haben keine Geduld um der Krankheit Zeit zum Heilen zu geben.

    Frei nach dem Motto. Zeit ist Geld!
    Gesund werden kann ich auch noch später.

    Herr Gräber ihnen und ihrer Familie wünsche ich eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    Werden sie nicht müde in ihrer Arbeit.

    Angelika

Kommentar abgeben