Impfstoff Rückruf mit Beigeschmack

Die Webseite von Nuron Biotech (1) verspricht „Vaccines for better global health“ (Impfstoffe für eine bessere globale Gesundheit), um gleich auf der selben Seite rot umrandet und in roten Lettern einen Warnhinweis auf ihre gar nicht so gesunden Impfstoffe zu geben. Hier ist zu lesen, dass es eine Rückrufaktion gibt für Meningitec®, einem Impfstoff, der bakteriell verursachte Meningitis oder Blutvergiftung bei Kindern bekämpfen soll.

Aber nicht nur Nuron Biotech ist von der, wie man sagt, freiwilligen Rückrufaktion betroffen. Es gibt einige Parallelimporteure, wie EurimPharm (2), EMRAmed (3) und KohlPharma (4). Von den drei Importfirmen bringt nur die Firma EurimPharm einen Warnhinweis auf ihrer Homepage und einen wichtigen Sicherheitshinweis auf einer weiterführenden Seite (Rote Hand Brief, der unter eurim.de/web_files/EditorFiles/20141008%20RoteHandBrief%20Meningitec.pdf aufrufbar war, mittlerweile 29.04.2015 aber wieder anscheinend gelöscht wurde). Die beiden anderen Firmen ersetzen die Warnhinweise durch aufdringliche Eigenwerbung, in der sich jeder als „Marktführer“ der Branche und der Erfolgreichste in Sachen Produktqualität feiert. Auch so kann man sein Desinteresse an der Gesundheit seiner Kundschaft und das geschäftliche Eigeninteresse zum Ausdruck bringen.

Grund für den Rückruf sind Qualitätsmängel der Impfstoffe.

Es wurden Eisenoxid- und/oder andere Metallteilchen in der Injektionssuspension entdeckt, die im Verdacht stehen, schwere systemische und lokale Reaktionen auslösen zu können. Der Herstelle gibt an, dass diese Reaktionen mit den Nebenwirkungen der eigentlichen Impfung identisch sind. Daher ist es schwierig zu beurteilen, ob aufgetretene Nebenwirkungen von der Impfung oder von der Verunreinigung herrühren. Laut Paul-Ehrlich-Institut sind Kleinkinder besonders gefährdet, die weniger als 7 kg wiegen. Bei diesem geringen Gewicht kann schnell das Toxizitätslimit von 10 Milligramm Eisen pro Kilogramm Körpergewicht überschritten werden. Interessant hier ist das Eingeständnis des Herstellers, dass es auch ohne Verunreinigungen zu schweren systemischen und lokalen Nebenwirkungen kommen kann, die den „gesundheitlichen“ Aspekt einer solchen Impfung in ein relativierendes Licht stellen.

Zurück zur Verunreinigung und seinen Folgen: Der Hersteller kann die Ursache und den Zeitpunkt der Kontamination noch nicht mit Bestimmtheit festmachen. Daher geht er davon aus, dass alle Chargen von Meningitec® betroffen sind und ruft somit auch alle Chargen zurück. Auch eine Wiederaufnahme der Auslieferung ist noch nicht in Sicht, da nach der Ermittlung der Ursache entsprechende Vorsichtsmaßnahmen und Veränderungen implementiert werden müssen.

Das Paul-Ehrlich-Institut bringt auf seiner Webseite einen Warnhinweis und die Ankündigung der Rückrufaktion, inklusive der Chargen, die vom Rückruf betroffen sind:

Der Rückruf durch Nuron Biotech B.V. betrifft folgende Chargen: H99023, H99027, H52270, J31134, J31139, J70497, J70500, H63165, H63166, H63248, H62970.

Der Rückruf durch EurimPharm betrifft folgende Chargen: J13265, J13266, H59035, H25995, H31320 und H59032.

Der Rückruf durch kohlpharma betrifft folgende Chargen: H25995, H31320, H25994, H91914, H62959, J13266, H59035, H52324 und H59032.

Der Rückruf durch EMRAmed betrifft die beiden Chargen H25995 und H59032.

Laut der „DAZ.online“ ist auch Meningitec® von Pfizer und seinen Reimporteuren von der Verunreinigung und sind somit auch von der Rückrufaktion betroffen. Aber auch auf der deutschen Webseite von Pfizer (pfizer.de) gibt es nur heile Pharmawelt, aber keine Rückrufaktionen und keine Warnhinweise zu sehen.

Quellen:

(1) nuronbiotech.com

(2) eurim.de

(3) emramed.de

(4) kohlpharma.com/de/index

(Stand des Artikels und der Informationen auf den entsprechenden Webseiten alle vom 9.10.2014)

Mehr „Dreck“ gefällig? Dann lesen Sie mal mein Buch zum Thema Impfen:

Datum: Sonntag, 12. Oktober 2014
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

19 Kommentare

  1. 1

    Erschreckend und das auch noch bei der Kinderimpfung, wir Erwachsenen sind ja wahrscheinlich eh schon mit Schwermetallen belastet.

  2. 2

    Hallo Rene,

    zum Eisen fällt mir direkt eine Sendung ein, die ich gestern auf Sat1 gesehen habe. Es ging u.a. um Conflakes, denen Eisen (richtiges Eisenpulver!) zugesetzt wird. Mithilfe eines Magneten wurden die im Versuch „entdeckt“. Die ganze Sendung war m.E. aber total pseudo-aufklärend, da am Ende einfach lapidar gesagt wurde „nicht schlimm“. Ob das WIRKLICH nicht schlimm ist für den Körper, haben die Reporter leider nicht hinterfragt bzw. aufgeklärt! Die Nachforschungen enden für mich absolut am falschen Punkt. Und durch die Art und Weise der Berichterstattung wird derjenige, der nicht hinterfragt, doch wieder beruhigt im Sessel zurücksinken!!

    Ähnliches in gleicher Sendung über den Vergleich zwischen Bio- und konventionell angebauten Bananen…

    Ich hab mich über die Sendung sehr aufgeregt! Mir sträuben sich da die Nackenhaare. Vielleicht auch mal was für einen blog?

    Danke jedenfalls für deine immer informativen und sorgfältig recherchierten Fakten und Berichte. Sehr wertvoll 🙂

  3. 3

    servus Rene, Deine recherche sowie der obige Cornflakesbeitrag liegen doch im Zug der besch… Zeit: Profits, Gewinn & Betrug! Sind das die neuen gesellschaftlichen Konsenz-Werte? Dies ist ja nicht der erste Gesundheitsskandal über den Du berichtest – was erschreckend ist: statt sich für Fehlverhalten zu schämen oder entschuldigen wird mit Halbwahrheiten, floskeln „wir bitten um Ihr Verständniss etc.“ argumentiert. Nein, für Betrügereien und Gewinnmaximierungen die an blanke Gier grenzt habe ich kein Verständnis mehr. Wir werden von den Eliten, Konzernbossen, Bänkern & Politikern nicht mehr ernst genommen. Vielmehr sind wir nur noch Konsumenten, Geld- und Arbeitnehmer. Wir sind nicht mehr das Volk! Kein Wunder dass sich die psychischen Krankheiten häufen, Du hast oft darüber berichtet. Was es braucht ist eine Rückkehr zum Mensch mit menschlichen/gesellshaftlichen Werten – eben nicht nur in Dt. sondern global. das sehe ich als die größte Herausforderung des 21. Jh.

  4. 4

    p.s. aus welcher Quelle stammt die Info mit den 10 mg Eisen pro kg Körpergewicht? Sowas müsste man Sat1 mit entsprechender Quellenangabe direkt mal unter den Bericht posten!

  5. 5

    Ich schliesse mich voll dem Beitrag von Sebastian an! Mehr schreibe ich nicht, sonst komme ich bestimmt in den Knast….

  6. 6

    Und zur gleichen Zeit will Frankreichs Gesundheitsminister alle KINDER ab neun Jahre alt zwangsläufig impfen lassen für das Papiomvirus.
    Es wurden sogar Eltern vor Gericht gezerrt die sich weigerten. Wo ist das die Gerechtigkeit wenn Pharmariesen mehr Recht bekommen als Eltern für ihre Kinder?
    Solange sich die Gesellschaft so gängeln lässt und sich sich die Masse nicht wehrt, werden alle von der Pharmaindustrie wie Labormäuse missbraucht werden.
    Impfungen sind schon sehr lange umstritten, besonders für eher harmlose oder nach Steiner sogar wichtige Kinderkrankheiten! Meine Kinder wurden nicht gegen Kinderkrankheiten geimpft in den Siebzigern, dank meines schon damals verantwortlich denkenden Kinderarztes. Sie hatten nie Mittelohrentzündungen und waren ingesamt gesünder als viele geimpfte Kinder.

  7. 7

    Auch ich beobachte seit Jahren was man mit uns macht.
    Kann mir wer sagen von wo und von wem das ausgeht ?
    Seht euch mal den Film „Die Menschenfresser kommen“ an, ist ein alter Film. Ich denke so wird die Zukunft aussehen.

  8. 8

    „Pharmazie“ bedeutet übersetzt: Falscher Zauber! Das sagt doch bereits alles oder?… Und wer nicht ganz blauäugig durch diese Welt geht, der weiss doch längst wieviel „Falscher Zauber“ in dieser Welt betrieben wird, um ordentlich „Kohle zu scheffeln“… Geld regiert nunmal die Welt! Schön das ihr die Augen offen haltet und den raffgierigen „Zauberern“ den Stinkefinger zeigt. (Habe selbst lange gebraucht, um diese Schwermetalle wieder aus meinen Körper zu befördern)! Gruss an alle Pharma – Ungläubigen von Lindi????

  9. 9

    Hallo Rene, ich bin hellhörig geworden, als ich über Eisenoxid- und/oder andere Metallteilchen in der Injektionssuspension
    las. Ich kann mir vorstellen, wie schrecklich das für die Kinder ist. Das Impfen der Kinder sollte verboten werden. Zugleich würde ich gern von Ihnen oder anderen Wissenden erfahren, wie ist das mit den vielen Kapselhüllen (z.B. Antidepressiva), die u.a. aus Titandioxid, Schellack, Povidon und Eisenhydrooxid usw. bestehen. Kann man hier auch über eine mögliche Schwermetallvergiftung des Körpers reden ?

  10. 10

    Hallo lieber René Gräber, danke für Deine interessanten und aufklärerischen Newsletter. Es gibt eine Menge „Gaunerei“ und Gier in der Pharmabranche. Ich bin auch gegen Impfungen bei harmlosen Krankheiten, z.B. gegen Grippe. Wann hat man mal eine Grippe? Meistens sind es nur fiebrige Erkältungen, die uns plagen. Alle Impfungen sind aber auch nicht abzulehnen. Ich bin bin etwas älter und hatte Kinder mit Kinderlähmung in der Klasse, das war nicht einfach für die Kinder, die unter Lähmungserscheinungen zu leiden hatten. Von dieser bösen Krankheit hört man eigentlich nichts mehr, ich denke Dank der Schutzimpfung.
    Liebe Grüße von Helen

  11. 11

    Hallo Rene,
    vielen Dank für Ihre kritischen Beiträge, die ich mit Interesse verfolge, speziell alles zum Thema „Impfungen“!
    Es paßt zu dem, was ich soeben gelesen habe: „bald Ebola-Impfung möglich?“
    Erste Assoziationen:
    Schweinegrippe-Impfungen waren FINANZIELL nicht so erfolgreich, wie erhofft; dann konstruiert und sät die „Pharmazie“, (die hier dankenswerteise von LINDI ethymologisch seziert wurde als das was es ist: „falscher Zauber!) einfach ein neues Virus aus, mit dem erneut gedroht werden kann!
    Viele Grüße

  12. 12

    PS: hatte einen Zusatz vergessen:
    „die Gedanken sind frei, lalala…“

  13. 13

    Es ist der helle Wahnsinn, was auf dieser Erde möglich ist. Es gibt viele böse Banausen, mal milde ausgedrückt.
    Man muss sehr wachsam sein und für sich handeln und vor allem, helfende Informationen weitergeben. Vielen Dank Herr Gräber.
    Als ich die Broschüre: „Die Impfentscheidung“ von Dr. Friedrich P.Graf, gelesen habe, standen mir dir Tränen in den Augen. Was den neu geborenen Kindern schon angetan wird, ist nicht mehr gutzumachen.
    http://pravda-tv.com/2012/05/02/anita-petek-dimmer-sinn-und-unsinn-von-impfungen/
    http://www.impf-report.de/symposium2014.html

    Schon mal was von „Codex Alimentarius“ gehört?
    https://www.youtube.com/watch?v=0Rxdrlxymus&feature=player_detailpage
    Freundliche Grüße von Helga.

  14. 14

    Danke Moema!
    Du bist auf dem richtigen Level. Wir sollten uns von dieser „PAN-demischen“ Seuche nicht anstecken lassen. Und schon gar kein Cyberkrieg untereinander entfachen, wie es auf einigen Portals der Fall ist, traurigerweise… „Und wenn ich wüsste, dass morgen die Welt untergeht, dann pflanze ich heute noch meinen Apfelbaum!“(Dr.M.L.)Im übertragenen Sinn können wir nur in unserem eigenen Umfeld Sorge tragen,unsere Früchte nicht dieser Pest preiszugeben. „Die falschen Zauberer “ haben nur eine begrenzte Denkweise und werden eines Tages ihre eigenen faulen Früchte ernten müssen…
    Carpe diem*

  15. 15

    Jedem Impfstoff wenn er überhaupt eine Wirkung zeigen soll muß ein oder mehrere Stoffe beigemischt werden, die den Körper veranlassen, sich gegen DIESEN Stoff/Stoffe zu wehren. Also man vergiftet den Körper. Ich versteht die Aufregung wegen Eisen deswegen nicht. Ob Eisen oder Quecksilber, Formaldehyd oder andere Giftstoffe – ohne sie kommen die Impfstoffe nicht aus. Dass die Eisenverunreinigungen die gleiche Nebenwirkungen wie die „hinzunehmende“ Nebenwirkungen zeigen ist daher ganz logisch.

    Imfpungen sind Vergiftungen mit der Hoffnung verbunden, sie könnten auch Nutzen bringen. Erwiesen ist es nicht.

    Früher haben die Ärzte mit Arsen „geheilt“, heute sind es eben andere Gifte mit denen wir traktiert werden. Resultat immer gleich – man muß Glück haben, es unbeschadet durchzustehen.

    Gruß

  16. 16

    Es gibt so viele Geschenke von unserer Mutter Erde, nur ist es für viele einfacher zu einen Arzt zu gehen und Pillen zu schlucken, als sich Gedanken zu machen, was in einer Pflanze, Baum, Strauch an Heilwirkung steckt.

    Ein Nachbarskind bekam im November 2013 diese 6fach Impfung. Ab diesen Zeitpunkt bekam sie regelmäßig Durchfall. Der Kinderarzt diagnostizierte Darmgrippe, also bekam das Kind Atibiotika. Nach 2 Monaten hatte das Kind nur mehr Durchfall und schon ettliches abgenommen.

    Die Mutter kam zu mir und erzählte mir von Hannah. Daraufhin ging ich mit Hannah zu einen Heilpratiker der nach der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) arbeitet.
    Hannah war voll gestopft bis oben hin mit Schwermetall das in dem Impfstoff vorkam. Es wurden die Giftstoffe ausgeleitet, dann bekam sie noch spezielle Kräutertropfen und Hannah war nach 14 Tagen wieder gesund.

  17. 17

    Hallo an Alle
    meine Tochter wurde gegen Meningitis geimpft, obwohl ich es in einer schriftl. Stellungnahme an den Arzt ausgeschlossen hatte vorher. Bin total verärgert, denn meine Tochter hatte eine starke Impfreaktion in Form von einer Gesichtsneurodermitis,( zum Glück sichtbar überstanden) nur von dem Kinderarzt in SH wurde ich nicht ernst genommen. Seine Aussage : Es käme nicht von der Spritze!!??) Nun lese ich drei Jahre später den Rückruf von Meningitec und möchte nicht wissen, was hätte verhindert werden können, bei einer rechtzeitigen Rückrufaktion!!Was für Folgen hat das nun für meine Tochter?

  18. 18

    […] wiederholte sich unter anderen Voraussetzungen letztes Jahr. Was genau passierte, können Sie unter Impfstoff Rückruf mit Beigeschmack nachlesen. Nur so viel hier: Im den Impfseren gegen Meningitis waren Eisenoxid- und andere […]

  19. 19

    […] Impfstoff Rückruf mit Beigeschmack  […]

Kommentar abgeben