Impfpflicht – Alte Masche in neuem Gewand

Da ist sie wieder – die Frage nach der Impfpflicht. Als im Jahr 2015 ein herzkrankes Kind an einer Maserninfektion starb, war dies ein gefundenes Fressen für Politik und Schulmedizin, die Gunst der Stunde zu nutzen und so richtig Angst und Schrecken zu verbreiten.

Unter Vorsicht! Berlin stirbt an Masern! beschreibe ich, wie dieser eine Fall ausgeschlachtet wurde, um die Diskussion nach der Impfpflicht neu aufflammen zu lassen und in grellen Farben vor Impfmüdigkeit und Impfgegnern zu warnen. Richtig, denn wenn man Kasse machen will, dann muss man sich was einfallen lassen.

Aber diese Diskussion ist nicht alt. Immerhin gab es die Impfpflicht in Deutschland bis zum Jahr 1983, bevor sie abgeschafft wurde. Aber vielleicht kann man die Statistik so manipulieren, dass der Bevölkerungsrückgang in Deutschland auf eben diese Aufhebung der Impfpflicht zurückgeführt werden kann. Denn dann hätten wir das „Killer-Argument“ für eine Freie Fahrt für die Impfpflicht.

Ich hatte bereits eine Reihe von Beiträgen verfasst, die sich mit der Fragwürdigkeit von einer Reihe von Impfungen befassten. Hierzu zählt auch der Beitrag über Masern und Masernimpfungen, in dem Argumente auftauchen, die von den Befürwortern von Impfungen und Impfpflicht geflissentlich verschwiegen werden. Denn es gibt offizielle amerikanische Statistiken, die gezeigt haben, dass zum Zeitpunkt der Einführung der Masernimpfung im Jahr 1963 die Mortalitätsraten für Masernerkrankungen bereits seit fast 20 Jahren gegen Null tendierten. Weiter wird gezeigt, dass zwischen den Jahren 2004 und 2015 die Zahl der Todesfälle durch Masern in den USA bei Null lag. Im gleichen Zeitraum gab es dagegen 108 Tote durch Masernimpfungen (ZERO U.S. Measles Deaths in 10 Years, but Over 100 Measles Vaccine Deaths Reported).

Die Sache mit den Impfungen hat in den letzten 50 Jahren Formen angenommen, die mit Prävention kaum noch etwas zu tun haben, sondern eher mit einem auf Nachhaltigkeit ausgerichtetem Geschäftsmodell. Eine Variante davon ist die Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs: Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs mehr als umstritten.

Die andere Variante ist, Impfungen sofort als Kombipack zu verkaufen: Unheilvolle Mehrfachimpfungen.

Was das für die Adressaten, also in der Regel Babys und Kinder, bedeutet, habe ich hier diskutiert: Impfungen für Babys und Kinder: kritisch hinterfragt.

Und mit welchen Mitteln und wie Impfungen mündige Menschen entmündigen, das können Sie hier nachlesen: Impfen oder der Verlust der Eigenverantwortlichkeit. Dieser Artikel (und die anderen hier zitierten) enthält (enthalten) eine Reihe von Links zu weiteren Beiträgen von mir rund ums Impfen und Fragen, die in diesem Zusammenhang auftauchen.

Impfpflicht – Kann und darf die überhaupt eingeführt werden?

Nach der Berliner Massenepidemie im Jahr 2015 beeilten sich auch die Medien, die Forderungen von Politik und Schulmedizin nach einer Impfpflicht vehement zu unterstützen. Der „Spiegel“ zitierte den Justizminister Heiko Maas von der SPD, der eine solche Pflicht „rechtlich nicht ausschließt“, wenn Aufklärungen und gutes Zureden nicht fruchten sollten (Maas hält Impfpflicht für möglich). Die „Zeit“ hält es mit der CDU, die sich 2015 für eine Pflichtimpfung nicht nur gegen Masern, sondern gleich gegen eine ganze Litanei an möglichen Infektionserkrankungen stark machte (CDU fordert gesetzliche Impfpflicht für Kinder).

Sogar Telefon- und Internetanbieter machen sich Gedanken, geradeso als ob die Masern auch Telefone und Internetsatelliten befallen könnten: Experte: Impfpflicht in Deutschland rechtlich möglich. Es geht zwar hier mehr um die Frage, ob es rechtlich möglich ist, eine Impfpflicht wieder einzuführen. Man kommt aber schnell zu der Gewissheit, dass es rechtlich gesehen möglich ist, Impfungen zu verordnen, auch gegen den Willen der Bevölkerung. Eine Verordnung des Bundesgesundheitsministeriums braucht dazu nur die Zustimmung des Bundesrats.

Dieser Experte äußerte sich 2013 bei T-online zu dieser Frage. Im Jahr 2015 tauchte dann bei T-online wieder eine Expertin auf, die behauptete, dass „Masern tödlich sein können – die Impfung dagegen nicht“. Bei dieser Expertin handelt es sich um die Chefredakteurin eines Online-Magazins, der „Impfbrief.de“. Und dieser „Brief“ wird herausgegeben von der GZIM – „Gesellschaft zur Förderung der Impfmedizin mbH“. Das Anklicken des Links für die Seite dieser Gesellschaft löste bei meinem Computer einen Alarm aus, dass besagte Seite eine verdächtige „Konfiguration“ aufweist. Was jetzt wirklich dahinter steckt, das ist eine andere Frage. Jedenfalls war dies das Ende meiner Recherche auf dieser Webseite, die mir alles andere als vertrauenswürdig erschien (Stand April 2017).

Zurück zur Expertin vom „Impfbrief“. Auf der T-online Seite behauptet sie, dass Masernimpfungen im Vergleich zu den Masern selbst weniger problematisch seien. Dazu wird eine Tabelle veröffentlicht, deren Quelle die Expertin selbst ist. Hier erfahren wir, dass Masern ein Opfer auf 1000-2000 Erkrankungen fordern, während die Impfung keine Todesfälle ausweist. Wie widersinnig es ist, sich selbst als Quelle anzugeben und solche Behauptungen als „Wissenschaft“ anzupreisen, zeigt der eklatante Widerspruch zu der oben zitierten amerikanischen Statistik, die das genaue Gegenteil dokumentiert. Nur hier handelt es sich nicht um Aussagen einer bezahlten Redakteurin, die für eine Gesellschaft arbeitet, deren Ziel es ist, die Impfmedizin zu fördern.

Aluminium in Impfseren

Auch die Aussage, dass MMR-Impfungen kein Aluminium enthalten, stimmt nur dann, wenn man die offizielle Liste der Inhaltsstoffe zur Grundlage nimmt. In meinem Beitrag Zusatzstoffe in Impfstoffen – Was Fans gerne verschweigen zitiere ich eine Quelle, die bei zwei von drei MMR-Präparaten Aluminiumverbindungen nachgewiesen hat, neben weiteren Verunreinigungen, die bis in den Nanobereich gehen und physiologisch relevant sind.

Marketingseiten zur Impfpflicht

Dann gibt es noch eine Webseite, bei der man sagen kann, „Nomen est Omen“: Impfpflicht.de. Und jetzt wird es wirklich sonderbar. Denn laut Impressum ist für den Inhalt der Webseite eine GmbH verantwortlich, die mit Medizin oder Wissenschaft überhaupt nichts zu tun hat. Denn die keywords.de GmbH (Stand April 2017) aus München beschreibt ihren Tätigkeitsbereich wie folgt: „Analyse von Keywords und Verwaltung von Domains, Aufbau und Absicherung von Internetprojekten sowie deren online und offline Vermarktung“ (moneyhouse.de/Keywordsde-GmbH-Muenchen).

Dementsprechend sehen auch die Beiträge für die Impfpflicht aus, wenn zum Beispiel Hepatitis B mit Gelbsucht gleichgesetzt wird oder prinzipiell alle Viruserkrankungen zum Tode führen können, was man nur mit einer Impfung und sonst nichts zu verhindern weiß. Auch die Erklärungen, wie eine Impfung physiologisch funktioniert beziehungsweise angeblich funktionieren soll, spiegelt das schulmedizinische Dogma von der angeblichen Immunisierung auf Groschenheftniveau wider. Aber das ist nach meiner Kenntnis im gesamten Internet so: Marketingfirmen erkennen das Potential von zahlreichen Themen (allen voran Gesundheit) und ziehen eine Webseite nach der anderen hoch.

Tja: Nach so viel rosarotem Marketingland muss sich der Leser fragen, warum es eigentlich noch so viele Impfgegner zu geben scheint?

FDP fordert Impfpflicht

Die jüngste Ausgabe dieser Frage (und der Frage nach der Impfpflicht) kommt von der FDP. Denn die hat festgestellt, dass „unwissenschaftliche Vorurteile (wie sehen denn bitte „wissenschaftliche Vorurteile“ aus?) und Impfmüdigkeit“ die Gesundheit des ganzen Landes unterminieren (FDP fordert Impfpflicht für alle Kinder – Eltern soll die Impfmündigkeit abgesprochen werden).

Schön ist, dass dieses „wissenschaftliche Vorurteil“ der FDP mit knapper Mehrheit beschlossen wurde. Das heißt, dass für diese Partei Wissenschaft eine Frage von Mehrheiten und Abstimmung ist. Es ist angesichts der Bedeutungslosigkeit der FDP im Vergleich zu den anderen Parteien in Deutschland geradezu grotesk, solche „Resultate“ in einer „Kampfabstimmung“ zu ergründen und zu beschließen, was für andere Parteien schon längst beschlossene Sache ist. So geht man bei der FDP davon aus, dass es sich um eine Vernachlässigung der elterlichen Fürsorgepflicht handelt, wenn man sein Kind nicht impfen lässt.

Natürlich werden auch „mehrere Todesfälle“ herangekarrt, die die eigene Argumentation unterstützen sollen. Kann es sein, dass man bei der FDP (und auch den anderen Befürwortern von Impfungen) ein wenig froh zu sein scheint, dass es solche Todesfälle gibt? Denn sonst würde es sehr dünn mit den Pro-Argumenten. Ob es diese Todesfälle wirklich gibt, und in welchem Zusammenhang sie stehen, das braucht niemanden zu kümmern. Hauptsache es gibt sie und man kann sie für die eigene Interessenlage ausnutzen.

Der Berliner Junge in der Charité

Wir hatten ja den Berliner Fall, bei dem ein Kind mit einer kardialen Grunderkrankung nach einer Maserninfektion verstarb. Wir können immer wieder sehen, dass die Befürworter für Impfungen und Impfpflicht diesen Fall so ausschlachten, dass die Masern, und damit die fehlende Impfung, für den Tod des Kindes verantwortlich gemacht werden und nicht die kardiale Erkrankung in Kombination mit der Infektion. Dieses Verdrehen von Kausalitäten ist so unsinnig, dass man genauso gut eine Forderung für eine Impfung gegen kardiale Grunderkrankungen erheben könnte. Oder am besten gleich beides. Das wäre geschäftlich noch viel interessanter.

Das heißt letztendlich, dass Kinder, die gesundheitlich „angeschlagen“ sind, bei solchen Infektionen durchaus ein Risiko haben. Bei solchen Kindern würde ich eine Impfung empfehlen, vorausgesetzt, dass es evidenzbasierte Studien gibt, die die Effektivität dieser Impfungen belegen. Metaanalysen und selbst gebastelte Tabellen reichen da einfach nicht aus. Und auch die Mutation von Hypothesen von der Immunisierung durch Impfungen hin zum Dogma vom Segen der Menschheit ist schulmedizinisches Sektierertum und keine Wissenschaft.

Und der zitierte Beitrag, der die super demokratischen Bemühungen der FDP für die Impfpflicht unter die Lupe genommen hatte, hat auch noch ein Wort übrig für die Gefährlichkeit von Masern: „Die Impfbetreiber betonen ständig, dass Masern hoch ansteckend wären. Was ist dabei so hoch ansteckend, wenn in den letzten Jahren in einigen Bundesländern nur ein einziger Fall gemeldet wird…“.

Fazit

Die Pandemie an Masern in Berlin von vor zwei Jahren, bei dem jeder 500. Erkrankte verstarb (1 Todesfall von rund 500 Erkrankten) rechtfertigt jede Bemühungen für eine Wiedereinführung der Impfpflicht. Es ist nichts Neues, dass statistische Daten zum Wohle des Medizingeschäfts frisiert und manipuliert werden.

Es ist nichts Neues, dass dem unbedarften Ottonormalverbraucher die Notwendigkeit für Impfungen und auch andere medizinische Verordnungen über Angstkampagnen vermittelt werden, weil Erklärungen und rationale Argumente scheitern müssen, weil nicht vorhanden. Es ist auch nichts Neues, dass wir eine Impfpflicht brauchen, da die Impfpflicht in den USA gezeigt hat, welchen gigantischen Umsatz die Pharmaindustrie mit den Impfseren macht.

Und damit ist das Fehlen einer Impfpflicht in Deutschland nur eine Schwächung des Industriestandorts Deutschland, die es mit allen Mitteln zu beseitigen gilt.

Datum: Mittwoch, 10. Mai 2017
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

73 Kommentare

  1. 1

    Man sollte die FDP vor dem BGH verklagen, da sie entgegen der derzeitigen Rechtsprechung handeln.
    Das OLG Stuttgart und auch der BGH haben eindeutig entschieden, daß es keine Viren gibt und somit auch Impfungen gegen Masern und ect. nicht nur unnütz sind sondern die „erfundenen Krankheiten“ durch Impfungen erzeugt werden.

    derhonigmannsagt.wordpress.com/2017/05/06/go-virus-go/

    In dem Artikel kann man die Gerichturteile sich herunterladen.

    Bitte großflächig weiterleiten.!!!!!

  2. 2

    Und sämtliche Politiker, die die Impfpflicht fordern und die gesamte Schulmedizin dazu!!!!

  3. 3

    Lieber René, ich freue mich immer sehr über Ihre Arbeit, die jeweils Türen öffnet, die sonst geschlossen blieben.
    Herzlichen Dank, Peter

  4. 4

    Danke Rene Gräber…….
    Es sollten alle vorgeblichen Politiker/Schulmediziner/Pharma etc. und Befürworter geimpft werden.Aber nicht gegen Masern sondern gegen Hochverrat!
    Jeder halbwegs gesund denkende MENSCH kennt den:
    -Impffriedhof
    -die Masernlüge
    -den (Un)Sinn des impfens,etc.
    ansonsten ist es um jedes Wort zu schade, was das Impfen betrifft.
    Danke, dass es solche Menschen gibt wie Rene Gräber und andere…..welche noch ein Rückgrad haben!

  5. 5

    Da ja alle Politiker so wild darauf sind, daß wir alle geimpft werden sollen sie doch mit gutem Beispiel vorangehen, und sämtliche Impfungen die möglich sind infusionieren. Mit Sicherheit werden sie „gesunder“ als wir alle Normalsterbliche und uns alle überleben.

  6. 6

    Na lieber Peter, wir scheinen beide zur gleichen Zeit das Gleiche zu denken?
    Es ist schön so eine Seelenverwandtschaft

  7. 7

    Die geforderte Impfpflicht passt überhaupt nicht zur FDP, die normalerweise für größtmögliche Freiheit der Bürger eintritt.
    Aber auch unser Gesundheitsminister Gröhe sollte nach den Wahlen den Posten einem bürgernahen Politiker überlassen.
    Unsere Urenkelin wurde komplett mit allen Impfungen vollgepumpt und ist nun durch die geschwächte Immunabwehr häufig krank.

  8. 8

    Das ist eine Entmündigung im großen Stil, zu Gunsten der Milliarden Einnahmen der Pharmaindustrie. Ich wehre mich denn mein Körper gehört mir.
    Es ist gut sich mit natürlichen Vitaminen auszukennen, meine Familien hat seit 2000 kein Wartezimmer mehr von innen gesehen, Mutter Natur hat alles parat, nur kann da die Pharma keinen Stempel drauf drücken – hab ich erfunden, erforscht.

  9. 9

    Das passt ja. Habe heute die „Werbezeitschrift“
    meiner Kra.Ka. erhalten und was steht drin?
    DAS ERSTE MAL BEIM FRAUENARZT: HPV-Impfung bietet nicht nur Mädchen und jungen Frauen Schutz ! Soll heißen: Auf geht’s Jungs, zum
    Frauenarzt, impfen lassen. Ich habe gedacht, ich lese nicht richtig. Aber sie können es eben
    nicht lassen, diese Schulmediziner.

  10. 10

    Lieber Herr Gräber ! Da hab ich schon lange drauf gewartet. Als ich das von der FDP und Impfpflicht hörte, dachte ich ; Na, was wird unser Herr Gräber dazu sagen ?! Sie sehen, daß sie schon voll zu meinem Leben gehören.
    Ich dachte immer, die FDP will liberal sein. Natürlich, wenn’s ums Geld geht hört die Liberalität auf. Hauptsache verdienen !
    In meiner entfernten Verwandschaft sind drei Kinder, die „NATÜRLICH“ ALLE Impfungen im Paket bekamen. So viel wie die krank sind und Antibiotika „brauchen“
    Ich wehre mich ständig gegen diese Bomben,seitdem ich mehr darüber weiß.
    Kann man mit Bomben Frieden schaffen ? wohl kaum.
    Nun hoffe, daß ihr kritischer Artikel weite Kreise zieht und Wirkung zeigt.
    Für HEUTE mit herzlichen Grüßen, Sibylle

  11. 11

    […] Quelle: Impfpflicht – Alte Masche in neuem Gewand – NaturHeilt.com Blog […]

  12. 12

    Lieger Herr Gräber,
    Seit langem habe ich Impfungen verabscheut. Als Kind hatte ich Masern, Mumps und Röteln. Damals in den 50er Jahren sagte meine Mutter: Das ist normal. Das bekommt jedes Kind einmal und nicht wieder. Ich habe alles überlebt und bin heute 71 J. Traurig, wie weit wir uns schon von der Natur entfernt haben. Aber den Pharmazeuten geht es ja weniger um die Gesundheit als um den Provit. Dass die FDP als liberale Partei mitmacht ist einfach traurig.

  13. 13

    k. zimmer

    Wenn Eltern zum impfen gedrängt werden, sollten sie dem Arzt diese Impferklärung vorlegen.

    impf-report.de/upload/pdf/Infoblatt/impferklaerung.pdf

    Bisher hat noch kein Arzt unterschrieben.

  14. Claus v. Assebach
    Sonntag, 14. Mai 2017 10:31
    14

    Lieber Rene,
    wenn es einen wirksamen Impfschutz gegen Dummheit geben würde, . . . dann sollte man dafür unbedingt eine Pflicht einführen, aber nur für diejenigen, die meinen, über uns bestimmen zu können !

    Die Manipulation von Daten aller Art nimmt inzwischen Formen an, die wir – das Volk – nicht mehr mittragen !

    Mit freundlichen Grüßen
    Claus v. Assebach

  15. 15

    Habe vor 4 Wochen eine 4-fach Impfung erhalten, die ich eigentlich gar nicht wollte. Aber es gab nur diese. Erst konnte ich den Arm überhaupt nicht heben und nun habe ich nach 4 Wochen immer noch Probleme. Kein Arzt kann mir sagen warum ich immer noch Schmerzen habe und was es ist. Das finde ich so schlimm.

  16. 16

    Super Artikel, super Kommentare. Allen Krankheiten in unserem Familienkreis sind Impfungen vorangegangen. Zwangsimpfpflicht für Politiker, bin ich voll dabei, aber wir dürfen uns nicht in Illusionen verlieren.

  17. 17

    Wie sonst sollen wir den Ärzten die Möglichkeit geben, Ihre eigentliche Aufgabe zu erfüllen (den Menschen so lange wie möglich in der Schwebe zwischen Krankheit und Tod zu erhalten).

  18. 18

    Ein Verwandter von mir ist an der staatlichen Pockenimpfung gestorben – im Alter von 12 Jahren.
    Als sein Bruder so alt wurde und geimpft werden sollte, ist er von zuhause davongelaufen und war gut eine Woche verschwunden – aus Angst vor der Impfung.
    In unserem Ort gibt es mehrere nach Impfungen zeitlebens schwerstverkrüppelte Kinder/Erwachsene.
    Bei mir selbst hat sogar der Facharzt (Onkologe) gesagt, daß ich mich nicht impfen lassen brauche, weil ich grundsätzlich zu wenig Immunkörper erzeuge. Eine Impfpflicht würde auch für solche Menschen mit Immunschwäche gelten, also staatlich verordnete Scharlatanerie sein.

  19. 19

    Nein, das BGH hat mit Bestätigung des Urteils zu keinem Zeitpunkt die Nichtexistenz von Masern-Viren bestätigt.

    Quelle:
    mimikama.at/allgemein/gibt-es-masern-viren/

    Nur weil jemand im hohen Alter Gesund und Fit ist, bedeutet es nicht automatisch, das Nicht Impfen das begünstigt hätte.

    Impfpflicht rettet Leben, wer sein Kind nicht impft, bringt es wesentlich in Gefahr. Und Herr Gräber täte gut daran keine Verschwörungtheorien zu verfielfältigen.

  20. Ullrich Schäfer
    Mittwoch, 17. Mai 2017 10:25
    20

    Leider stehe ich auf solchen Seiten immer als leidenschaftlicher Impfbefürworter auf einsamer Flur. Wer sich, wie ich, nicht nur während seiner medizinischen Ausbildung, mit dem Thema Impfen beschäftigt hat, weiß, wie gefährlich solche Seiten sind, da sie den Eindruck befeuern, dass selbst Menschen mit medizinischer Vorbildung Impfen für gefährlich halten! Jeder, der sich intensiv un unvoreingenommen mit der Thematik beschäftigt hat, weiß, dass das „System Impfen“ nur funktionieren kann, wenn es flächendeckend erfolgt! Alles andere ist blinder und gefährlicher Egoismus, auf Kosten der eigenen Gesundheit, aber leider auch der anderer Menschen. Wer sich mit Medizin beschäftigt, weiß, dass es meistens keine Wirkung, ohne Nebenwirkung gibt. Die seltenen Nebenwirkungen beim Impfen sind bedauerlich, aber Gott sei Dank die Ausnahme! Ich empfehle den Film „Die Impflüge“ von Prof. Harald Lesch: google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwiHsdmpv_bTAhWE3SwKHWWNBtwQtwIILTAA&url=https%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fwatch%3Fv%3DbjvripLfflc&usg=AFQjCNFDlRWmKBj4KKymCJCMl4yrdAcl5w

  21. Heinrich Maria Heumann
    Mittwoch, 17. Mai 2017 10:32
    21

    Dazu kann ich nur sagen: liebe Mitmenschen wehrt Euch gegen eine staatliche Zwangsverordnung zur Bereicherung der Pharma-Maffia. Impfen ist Nonsens! Der Schöpfer hat in seiner unendlichen Güte und Weisheit für jedes Zipperlein und jede Krankheit, die wir durch unvernünftige Lebensweise, Umweltgifte und medizinische Vergiftung selbst zu verantworten haben, eine natürliche Alternative wachsen lassen.

  22. 22

    Herr Schäfer, dann sollte man sich auch die andere Seite ansehen: den Film „Vaxxed“ von Andrew Wakefield. vaxxed-derfilm.de/
    Dr. Wakefield ist an sich kein Impfgegner, warnt jedoch vor Kombi-Impfungen, zu frühen Impfungen bei Kindern und Beimischungen wie Thiomersal etc.

    In der Fachpresse wurde Wakefield diskreditiert und verlor seine Approbation in Großbritannien. Das scheint dort Methode zu sein, wenn man nicht mit dem Strom schwimmt – Dr. Barry Durrant-Peatfield z.B. geriet vor Jahren wegen seines hervorragenden holistischen Therapieansatzes zu Schilddrüsenerkrankungen massiv und mit ungerechten Diffamierungen und verdrehten Tatsachenbehauptungen ins Kreuzfeuer und gab letztendlich seine Approbation ab.

    Ich habe „Vaxxed“ gesehen und bin der Ansicht, dass genug Material darin ist, über das man – gerade als Impfbefürworter – nachdenken kann und sollte. Impfungen sind eine eigentlich segensreiche Erfindung, aber das „System Impfen“, wie es derzeit praktiziert wird, schießt definitiv am Ziel vorbei.

    Was ich beobachte: Viele Impfbefürworter der älteren Semester haben in der Kindheit selbst oder durch ihre Elterngeneration die ganze staatliche Information über die wunderbare Wirkung der Impfungen mitbekommen – das ist ihnen in Fleisch und Blut übergegangen, genauso wie späteren Jahrgängen die flächendeckende Kampagne, dass Jodsalz gesund und lebenswichtig sei. Da wird nichts mehr hinterfragt, das sitzt im System. Kritische Stimmen werden dann schnell lästig – oder wirken sogar gefährlich.
    Zu oft habe ich in den vergangenen Jahrzehnten erlebt, dass Leute offensichtliche medizinische Zusammenhänge schlichtweg abstritten, nur weil sie nicht in einer Studie auftauchten – um dann aber, wenn sie selbst oder jemand in ihrem Umfeld betroffen waren, ins Grübeln zu kommen.

  23. 23

    Da hat sich mit ProImpfen aber ein „Experte“ gemeldet der doch sicher alle möglichen Impfungen hat über sich ergehen lassen (natürlich ohne Nebenwirkungen). Auf diesen „Erfahrungsbericht“ bin ich gespannt. Seit ich die geniale Öl-Eiweiskost nach Dr. Budwig anwende, benötige ich keinerlei Medikamente mehr und erst recht keine Impfungen!! Damit bin ich sogar meinen Krebs losgeworden. Herr Gräber, weiter so und lassen Sie sich nicht einschüchtern von solchen selbsternannten „Impfexperten“.

  24. 24

    Dieses Video sollte jeder sehen.

    youtube.com/watch?v=nIY5_tVqamA&feature=youtu.be

  25. 25

    Mein Sohn hatte als Kind auch alle Impfungen bekommen und war nur krank. Ich bin jetzt 58
    Jahre und würde mich nie wieder impfen lassen. Auch die Tiere werden übertrieben viel geimpft. Ich lasse meinen 12 Jahre alten
    Kater seit 6 Jahren nicht mehr impfen und er ist gesund wie nie zuvor. Es ist sehr schade,
    dass viele Menschen aus Bequemlichkeit nichts hinterfragen und sich nicht informieren.
    Stattdessen werden gehirnlose Sendungen im Fernsehen verfolgt. Ich glaube auch, dass viele Autoimmunerkrankungen die Folge von
    Impfungen sind zb. MS. Natürlich sieht nach 30
    Jahren keiner mehr die Zusammenhänge. Ich habe vor 6 Jahren zufällig die Zeitschrift
    Natur& amp; Heilen entdeckt, welch ein großes Glück. Der Artikel: Impfen -der gefährliche
    Irrtum und der Sinn der Kinderkrankheiten gaben mir sehr zu denken. Früher bekam ich
    nach jeden Wespenstich eine Tetanusimpfung.
    Wir müssen uns wehren. Es darf nie wieder eine Impfplicht geben.

  26. 26

    Hallo Herr Gräber!
    Danke für Ihre Arbeit. Ich bin selbst seit 2 1/2 Jahren in der Impfaufklärung aktiv, halte selbst Vorträge und organisiere 2 mal im Jahr Referenten, wie Dr. Graf, Dr. Loibner usw. Eine DVD Vorführung gab es auch schon. Zum Glück werden es immer mehr, die sich tatsächlich mal mit dem Thema beschäftigen und…es gibt so viele Impfschäden. Ich erfahre dies immer in meinen Vorträgen und bekommen dies von betroffenen Eltern berichtet. Keiner hilft ihnen. Von Unfruchtbar nach HPV, MS, Diabetes I, über Neurodermitis und Asthma – schon fast normal – ist alles dabei…Und trotzdem interessiert es niemanden, weil einfach so viel Geld dran hängt. Es ist auch einfach – ich habe 2 ungeimpfte Kinder…sind die krank, liegt es daran, dass sie keine Impfung bekamen, sind sie gesund, liegt es an der Herdenimmunität…passt irgendwie immer. Allerdings sind sie deutlich gesünder, als ihre Kindergartenfreunde. Wie intensiv Impfschäden gleich in der Arztpraxis weg geredet werden…schlimm. Die Eltern werden quasi sofort als Lügner abgestempelt. Unter vorgehaltener Hand wird allerdings seitens der Ärzte schon bemerkt, dass es immer mehr Nichtimpfer werden. Hoffen wir das Beste zu unserem eigenen Wohl und zum Wohl unsere Kinder, für die allein die Eltern entscheiden sollen, ob geimpft wird oder nicht. Alles andere ist Entmündigung und Körperverletzung.
    Viele Grüße
    A. Kuhnert

  27. 27

    Die Europäischen Pharmaindustrie macht mit unseren Politiker wie länger wie mehr das gleiche wie die Amerikanische Pharmaindustrie, mit den Afrikanischen Menschen gemacht hat. Neue Gesetze verabschieden die von bestochenen Regierungen im Sinne Pharmaindustrie erstellt werden, um deren Fortbestand zu Fördern Ihre tödlichen Gifte in Form von Spritzen und Tabletten zu vermarkten. Der Bevölkerung durch neue Gesetze und durch die bekannten Lügenmedien, der Bevölkerung schwerste und tödliche Krankeiten vorgaukeln, sich nur durch Impfungen und Tabletten davor zu schützen.
    Regierungsbeamte die sich diese Lukrativen Nebeneinnahmen durch die Pharmaindustrie nicht entgehen lassen wollen , sind Verbrecher Gegenüber der eigenen Bevölkerung und gehören nicht in eine Landesregierung. Solche Beamte dienen nur der übermächtige Pharmaindustrie.
    Nach neuesten Berichte vertraulicher Informationen prüft die östreichische Regierung ein neues Gesetz zu verabschieden das jedes Kind verpflichtet wird geimpft zu werden vor in während dem Schulzeit, unabhängig der Meinung der Eltern. Wenn dies angenommen wird, wird es ein Vorläufer des übrigen Europas. Dies zu vermeiden liegt in den Händen der Eltern das solche Gesetze verworfen werden. Bei nichts tun der Eltern dürfen Sie sich auch nicht fragen was Sie Ihren eigenen Kindern zumuten, immer noch mehr Gifte durch Gesetz in einen noch jungen Körper zu pumpen. Dies auch noch von der Schule. Hoffe die Vernunft und die Gesundheit des eigenen Nachwuchses ist oberstes Ziel einer Gesunder Jugend.

  28. 28

    Impfpflicht? Das ist doch ein Eingriff in den Körper.
    Mein Kind ist dann einfach immer leicht erkältet, wenn die Pflicht kommen sollte. Wer würde dieses Risiko eingehen?

  29. 29

    Wenn es um die eigene Gesundheit, den eigenen Körper oder die Gesundheit von minderjährigen Angehörigen geht, sollte jeder unbedingt selbst entscheiden bzw. für seine Schützlinge entscheiden, was die richtige Maßnahme für die Gesundheit ist. Für den einen mag die eine, für den andere eine andere und noch andere eben gar keine Impfung richtig sein. Eine generelle Pflicht ist ein unglaublicher Unsinn. Und bei der Faktenlage kann auch kein geradeaus denkender Mensch mit gutem Gewissen eine generelle Impfpflicht befürworten. Wer dies dennoch tut, von dem erwarte ich, dass er mit „gutem Beispiel“ voran geht und sich gegen alles und jedes impfen lässt. Viel Vergnügen mit den „Auswirkungen“!

  30. 30

    Man sollte einmal prüfen, wie viel die FDP denn so als „Parteispende“ in Aussicht(?) bekommen hat. Die etablierten haben ja schon mehr als 100.000 eingesteckt.
    Menschenrechte spielen in der Politik keine Rolle, wenn es um „Fördergelder“ zum Machterhalt geht.

  31. 31

    Danke, dass Sie sich dafür einsetzen, dass Entscheidungen, die die eigene Gesundheit und die von Angehörigen betreffen frei getroffen werden können.
    Mein eigenes Immunsystem war von den damals üblichen vielen Impfungen so geschwächt, dass ich fast gestorben wäre, hätte mein damaliger Hausarzt mich nicht zu einem alten Heilpraktiker geschickt. Der hat dann eine komplette Ausleitung über den Zeitraum von einem Jahr bei mir gemacht und dann ging es mir wieder gut.
    Was Impfungen anrichten können habe ich bei Kindern von Bekannten mehrfach selbst erlebt. Lebenslange Pflegefälle sind keine Seltenheit. Das beste Ziel ist immer ein starkes, intaktes Immunsystem!

  32. Deagel Guidestones
    Mittwoch, 17. Mai 2017 16:02
    32

    Was gibt es „gesünderes“ als „ausgewählte“ Teile von Menschen mittels obligatorischer, „heilsamer“ Spritze rechtzeitig bis 2025 zu dezimieren?

    Auch die Monumente „Guidestones“ im Staate Georgia in den USA sind doch leider kein Witz? Wer zweifelt darf in die USA fliegen und sie und deren Inhalt bewundern?

    Mit der smarten 666-Satans-RFID-CHIP-Implantat-Impfung kann ferngesteuert wie bei einem Lichtschalter der Strom des Lebens ein- oder noch besser abgestellt werden – das auch den schönsten aller gefallenen Engel, Luzifer, gefallen dürfte. Für die Wahrheit braucht es zum Glück immer zwei. Einer der sie sagt und einer der sie auch versteht, was die Wahrscheinlichkeit auf fast weniger als NULL reduzieren dürfte? Also etwa 0.038 % wie beim CO2, das in der Luft und jeder bezahlt Steuern oder Lenkungsabgaben?

    Zudem: Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom?

    deagel.com/country/

    youtube.com/watch?v=i5OuElkgUjU

    youtube.com/watch?v=dCh0mN1PJgM

  33. 33

    In 2002 war ich mit meinen 3 Kindern (2, 1 J. und 5 Monate alt) auf Mutter-Kind-Kur in (…). Dort in der Einrichtung haben auffällig viele Kinder gehustet und erbrochen, nach einer Woche waren wir auch dran. Eine Brutstätte für Keuchhusten war das. Mir als Mutter hat auch niemand gesagt, daß eine Pertussis Impfung nicht vor der Krankheit schützt. Alle meine drei Kinder waren ja geimpft, wie es vom Kinderarzt empfohlen wurde. Mein Mittlerer hatte Fieber 41,3°C und musste an die Flasche, da er ständig sich erbrochen hat. Wir die anderen hatten es nicht viel besser.

    Jahre später war ich mit einem der Kinder beim Arzt, da nach einer Erkältung sich sein Husten „wie damals“ anhörte; und habe eine Schleimuntersuchung auf Keuchhusten verlangt, die auch positiv bestätigt wurde. Als ich dem Arzt sagte, die Krankheit ist doch meldepflichtig und mein Sohn soll nicht in die Schule wegen Ansteckung und so?… hat dieser nur mit den Schultern gezuckt. Wollte er nur die schöne Statistik der „Impf-Erfolge“ nicht verschandeln?

  34. 34

    Ich lese Ihre Beiträge schon seid ca. zwei Jahren. Mich wundert es schon, daß die FDP schon wieder so viel Aufmerksamkeit erfährt und politisch erfolgreich agiert.
    Ich verstehe die Menschen nicht, daß sie auf diese neoliberale Agenda erneut reifallen und nicht sehen, wohin das Gesellschaften führt.
    In der Partei DM deutsche Mitte, nachzulesen im Kurzprogramm, wird es keine Impfpflicht geben. Sondern die alternativen Methoden verstärkt in den Blick genommen. Mit unserem Sprecher für Gesundheit Hans U.P. Tolzin, haben wir einen starken Gegner der Impfpflicht im Team.

  35. 35

    Impfgegner
    Nach dem Durchlesen vielen mir auch die Kommentare der Impfwilligen auf. Einer von einem Arzt auf. Gerne Frage ich was er von einer Titer-Überprüfung hält. In der SS wird dieser ja gemacht für Rotaviren. Warum ist dieser nicht Standardmässig nach jeder Impfung? Da würde auch auffallen was für ein grosser Teil gar keine Antikörper gebildet hat und deshalb keinen Schutz hat für die Impfung. Dies ist ein Grund warum ich Gegner bin. Es sind nämlich sehr viele, die keine Antikörper gebildet haben aber in der Annahme sind geimpft zu sein.
    Weshalb gibt es trotz Impfung Ansteckung oder ist der Auslöser bei den Geimpften?

  36. 36

    In diesem Sinne bitte ich euch alle sich mal das Kurzprogramm der „Deutsche Mitte“ durchzulesen. Diese hat gerade auch im Gesundheitsbereich einen komplett anderen Ansatz als die Blockparteien des Establishments. Sie fordert in erster Linie wieder Ethik in der Politik.

    Und sie sammelt aktuell Unterstützungs-Unterschriften, damit sie zur Bundestagswahl zugelassen wird.

    Der bekannte Impfkritiker Hans-Tolzin ist dort gesundheitspolitischer Sprecher!

    Mit der Bitte um Unterstützung.

  37. 37

    Ich frage mich wer gibt den Impffaschisten das Recht unsere Kinder zu vergiften?
    Nachzulesen unter agbug.de/download/Impfstoffuntersuchung01.pdf !

  38. Philip von Ehren
    Mittwoch, 17. Mai 2017 18:39
    38

    Lieber Rene Graeber, ich bewundere Ihren Mut, mit dem Sie der Pharma die Stirn bieten!- Ich selbst habe Impfungen stets sehr schlecht vertragen, war damit „kränker als krank“!- Ein Impfzwang wie in USA hat uns hier gerade noch gefehlt, ist doch ein Impfen genaugenommen auch eine Körperverletzung. Wenn doch die meisten Menschen wüssten, dass es gegen die meisten Gebrechen gute und oft einfache Naturmittel gibt. Aber wir alle sollen ja leider dumm gehalten werden… Dank für Ihren beispiellosen Einsatz und Grüße!

  39. 39

    Alle Meinungen sind auf ihre Art interessant zu lesen. Meine Frau ist Erzieherin in einer Kita, daher weiß sie einiges aus erster Hand. Es gibt in unserer Stadt wenigstens einen Kinderarzt, dem es egal ist ob das Kind völlig verrotzt ist. Das währe gar nicht schlimm…jetzt wird geimpft, letztes Mal haben wir schon nicht. Fertig! Die Auslobung …, eine Studie beizubringen , die den Masernvirus mit allem dumm und dran beweißt, konnte nicht erbracht werden. In unzähligen Studien gab es immer nur einiges über das Masernvirus, aber keine Zahlen, Daten, Fakten in einer. Also zB Foto und Beschreibung und Größe und Zusammensetzung und….also niemand war bisher in der Lage nachvollziehbar das Masernvirus „mit Haut und Haar“ zu beschreiben. Fazit? Bei welcher Impfung wird ein Titer bestimmt? ZB Hepatitis, bei mir stellte sich(auch nach der 8. Impfung!) heraus nichts zu wollen. Bei anderen Impfungen in meinem Leben wurde dies noch nie geprüft. Ich weiß nun was mir der Titer sagt, weiß das ein hoher Titer nichts bedeuten muss. Rein gar nichts. Impfnebenwirkungen oder Schäden weiß ich aus meinem Bekanntenkreis und einem Arbeitskollegen… die Ärzte haben es jeweils auch so gesehen, konnten aber nichts machen, außer Symptomlinderung. Mit einer Krankschreibung und immunaufbauenden Medis stand er mit seinem eigenen Geld gerade. Auch ein Kind mit Invagination des Darmes stand mit allem Kummer allein da. Nun noch die Verlogenheit mit der TBC Impfung. Sucht mal im Netz nach der Studie in Indien! Erst 27 Jahre nach dem Beweis, dass der Schaden größer als der Nutzen ist ….gibt es sie in einigen Ecken dieser Welt immer noch. Zum Wohle aller…sicher…
    Um uns und unsere Gesundheit geht es schon lange nicht mehr. Mal Bill G. grüßt.

  40. 40

    Die Partei „Deutsche Mitte“ mit dem gesundheitspolitischen Sprecher Hans Tolzin (Autor einer impfkritischen Homepage und impfkritischer Bücher) bekennt sich gegen eine Impfpflicht und einen kritischen Umgang mit dem Thema sowie für alternative Medizin.
    deutsche-mitte.de/category/gesundheit/

  41. 41

    Hallo, es ist eine Katastrofe wenn es eine Impflicht gibt .
    Da hilft nur auswandern .
    Ich bin entsetzt .
    Viele fröhliche sonnige Grüße Christiana ??????

  42. 42

    Seit 1982 beobachte ich in meiner Praxis den zunehmenden Verfall neurologischer Stabilität bei geimpften Kindern.
    Im Dunkelfeldmikroskop erkennen wir Erreger, die sich in den Erythrozyten und Leukozyten tummeln und chronische Erkrankungen bis zu Autoimmunerkrankungen hervorrufen.
    ES WERDEN JÄHRLICH MEHR!
    Gott sei Dank ist das heilbar, nur nicht mit schumedizinischen Therapien, denn diese decken lediglich Symptome zu.
    Alfons Ohliger, Berlin

  43. 43

    Hallo Herr Ohliger,
    Sie haben geschrieben „heilbar“
    Ich würde mich sehr freuen mich mit Ihnen darüber austauschen zu dürfen.

  44. 44

    Ich war über 3 Jahrzehnte als medizinische Fachangestellte tätig und schäme mich im Nachhinein dafür, dass ich aus Unwissenheit vielen Patienten zum Impfen geraten habe. Auch habe ich aus Unwissenheit die Nebenwirkungen auf die verdickte Einstichstelle
    reduziert. Seit 4 Jahren setze ich mich intensiv mit der Schulmedizin allgemein auseinander und kann und will aus ethisch-moralischen Gründen dort nicht mehr arbeiten. Im Bekanntenkreis erzählte mir vor 3 Wochen eine impfkritische Mutter, dass der behandelnde Kinderarzt sie vor die Wahl gestellt habe, entweder Impftermin oder Kinderarztwechsel. Eine befreundete Erzieherin eines Kindergartens bestätigte mir, dass ungeimpfte Kinder nicht aufgenommen werden. Ich frage mich, wo sind wir mittlerweile hingekommen? Aber solange die Bevölkerung keine Selbstverantwortung für ihre eigene Gesundheit übernimmt und sich weiterhin den Halbgöttern in Weiss (Ärzten) unterwirft, wird sich wohl auch nichts ändern. Dabei gibt es gerade im Netz, zb. auf Youtube, sehr viele Interviews, mit Kinderärzten geführt, die über die Impfrisiken aufklären.
    Leute, werdet wach und steht auf!
    L.G.Nicole

  45. 45

    Lieber Rene Gräber, vielen Dank einmal möchte ich Ihnen schreiben, das Sie die Menschen aufklären über diese Machenschaften, das Wissen darüber haben nur Menschen, die hinterfragen. Wir werden vergiftet von oben(chemtrails, haarp, skalarwellen)und von unten (Lebensmittel, Böden und Umwelt die vergiftet werden) Unsere Regierung besteht aus Massenmördern und die wenigsten hinterfragen und stellen sich dagegen, es bleibt nur eins, auszuwandern oder sich langsam vergiften lassen, ein perfider übler Plan, um die Menschheit zu dezimieren, doch die breite Masse von Deutschen begreift erst wenn der Kühlschrank leer ist, weshalb der Aufruf vor einigen Monaten, im mainstream tv sich Vorräte ins Haus zu schaffen ??? Vermutlich ist es dann zu spät und die Menschen gehen gegeneinander, übler Plan, der wohl beabsichtigt ist. Der 3. Weltkrieg ist bereits im Gange, bloß keiner merkt es, der krieg ist bereits in den Familien, es geht immer nur ums Geld. Selbst das bemerkt der brave, doofe, hirngewaschene Bürger nicht. Ich wünsche mir mehr Menschen wie sie und Aufklärung, und Anschluss für das Gute. Gemeinsam können wir viel mehr erreichen. Danke für ihre gute Arbeit. l.g.j.

  46. Erwin Schifferdecker/Köln
    Mittwoch, 17. Mai 2017 23:06
    46

    Hallo Herr Rene Gräber,
    heute den 17.05.2017 um 21.45 Uhr kam auf ARD . Fernsehen eine Sendung wie gefährlich Chemie Bomben sind, die Pharmaindustrie läßt dieses Rattengift im Ausland herstellen, und der Inhalt
    des Wirkstoff ist verfälscht.
    Genau wie das Impfen gegen Grippe sehr gefährlich. Meine Frau hat sich einmal gegen Grippe Impfen lassen und bekam die Grippe trotzdem sehr stark. Genau wie die Schulmediziner fahrlässig mit Antibiotika in Deutschland umgehen, verschreiben das Dreckzeug wie Bonbons, wie es mir passiert ist am 12.Febr.2015 im Urlaub von einem 74 jährigen Landarzt gegen eine leichte Erkältung in (…) und lag anschließend eine Woche im Urlaub da oben im Krankenhaus. Dieses Dreckzeug richtete dann bei mir als wir in Köln waren eine Magenschleimhautentzündung/Helicobackter an, der nächste Schulmediziner verschrieb mir dagegen wieder Antbiotika obwohl ich Ihm mitteilte das ich im Urlaub von drei im Krankenhaus lag, die müßte ich nehmen sonst ging der Helicobacter nicht raus.Mit der Krankheit habe ich heute noch zu tun, was Antibiotika anrichten kann ist verherrend,
    anscheinend bekommen die Schulmediziner Kopfgeld und machen die Pharmaindustrien noch reicher. Von pflanzlichen Mittel wie auch für den Blutdruck wollen diese Weißkitteln nichts wissen, und bringen Leute ob in Krankenhäusern oder in Praxen mit ihren Chemie Bomben um.
    Ob mit Spritzen oder Tabletten, die werden nicht mehr vorschriftsmäßig verschrieben.
    Die Ärzte von früher wünscht man sich in der heutigen Zeit nochmal, heute kennen die nur Computer – Maus – und Tastatur, es ist traurig, 2.-3. Stunden im Wartezimmer, und fünf Minuten Ärzte, was haben die für eine Schulmedizin erworben!!!
    Trauriges Gesundheitssystem in Deutschland!!!!

  47. Deagel Guidestones
    Mittwoch, 17. Mai 2017 23:43
    47

    Impfungen sind „womöglich“ maximal das i-Pünktchen des „luziferischen“ Treibens auf diesem göttlichen Erdkreis – also nicht auf dem täuflischen Lügen-Globus-Planeten – oder warum wohl spricht man von Sea Level und nicht von Curved Level und warum wohl heisst NASA auf hebräisch zufälligerweise lügen und betrügen?

    Warum wohl kennen womöglich weder Pharmaindustrie noch Schulmediziner noch Heilpraktiker noch Patienten Dr. Otto Warburg, der doch dazumal noch zu Recht bereits 1931 den Nobelpreis für Medizin erhalten hat, und noch weit weniger Zeitgenossen und längst verstorben wordene kennen seine Erkenntnisse?

    „Keine Krankheit kann in einem basischem Milieu existieren, nicht einmal Krebs.“

    Wie viele Pharmaangestellte, Adam-Eva-Schlangen-Wahrheits-Stabs-Ärzte, Heilpraktiker, Krankenschwestern hätten dann noch einen Job, wenn die Versuchskaninchen-Menschheit darüber informiert worden wäre oder würde?

    Wie viele Krebspatienten würden noch eine Chemotherapie über sich ergehen lassen, wenn sie wüssten, dass dank ihnen sehr viele sehr viel Geld verdienen, aber durchschnittlich über alle Krebsarten 98 % nach einer Chemotherapie trotz abscheusslichen Nebenwirkungen und teuflischem Leiden innert 5 Jahren mit liebevoller Hilfsbereitschaft verstorben werden? Zumindest war das angeblich nach einer 2004 veröffentlichen Studie für die USA und Australien so – wenn man überhaupt je einer Statistik glauben will?

    Dank weltweitem, unvorstellbarem Desinteresse oder Gleichgültigkeit, besser mental chronischer Borreliose – Kopf in den Sand stecken – die auch Dr. Warburg nicht heilen könnte und nach einmalig perfekter kompletter Hirnwäsche und Zensur jeglicher Wahrheiten – wird sich nie und nimmer jemand damit bemühen, ob irgend eine der obigen Frage womöglich berechtigt sein könnte? Alles eine Lüge?

    Wer glaubt, dass Impfungen und das Implantieren eines RFID-Chips nicht weltweit bald obligatorisch werden – mit oder ohne Zustimmung des Volkes, das so oder so trotz Pseudo-Demokratien noch nie etwas zu sagen hatte – soll weiter tief und fest in der realen Truman-Show träumen?

    Wake up ist auf dieser satanischen Welt für wohl 99.99954 % nie und nimmer möglich, was wohl auch besser so ist, zumal womöglich alle genetisch 98 % mit Affen wie auch Mäusen oder zu 76 % mit einer Banane verwandt sind oder weil nur alle zu mental hohlen Zeitgenossen gemacht wurden?

    Je größer die Lüge, desto mehr Menschen glauben sie!

    Who cares? What else?

    youtube.com/watch?v=Swx4d2UsET8

  48. 48

    @Ullrich Schäfer

    Ja genau so sehe ich es auch, es gibt keine Schulmedizin ohne Nebenwirkungen….

    Daher schlucke ich seit 20 Jahren auch keine Medizin, meine 3 Jährige Tochter schluckt auch keine Medizin.

    Wir kurieren alles mit Naturheilkunde aus und gut ist.

    Es ist unsere eigene Entscheidung und wer die Medizin + Nebenwirkungen will, der soll es nehmen.

    Ich sage: IMPFEN – NEIN DANKE!

    und dieses Scheinargument der Herdenimmunität funktioniert nicht, denn ein Virus ist nicht ausrottbar. Das glaub ich net. Schau dir mal meine Motten an in meiner Bude. Vielleicht mit Pestiziden könnte man die besser reduzieren,
    aber dafür atme ich das Gift wieder ein. NEIN DANKE! die Viecher wird man so oder so nicht los. die Viecher kommen immer wieder von irgendwoher und wenn es über den Saharastaub sein soll, dann kommt es eben. Wichtig ist NACHHALTIGKEIT, wir sind vergiftet ohne Ende, da müssen wir weg. IMPFGIFTE- NEIN DANKE! Ihr spinnt doch kollektiv, aber tut das ruhig, ich lass euch in Ruhe, lasst ihr mich in Ruhe gefälligst. Wohin soll das gehen? Zwangssterilisierung für psychisch Kranke oder was, das habt ihr auch schon gut hingekriegt mit eurer Medizin. Aber ohne mich. Was soll die Diktatur oder was? Bei mir wird nicht geimpft, auch nicht mit Zwang, da soll mal einer in meine Wohnung kommen, um mich zu impfen, den piekse ich mit meinem Messer, bevor er mich mit seiner Giftnadel pieksen kann.

    Und das ist mein wahrer Ernst. Impfen auf Zwang, wo sind wir denn? Bei den Nazis oder was? Mich hätten die auch nicht abführen können, ohne dass ich mindestens 5 von denen mit in dem Tod genommen hätte. Ich bin kein Schaf, verstanden. Bis zum Tod geht das. Meine Haut piekst niemand, ihr spinnt doch genug, dass ihr das freiwillig mit euch machen lasst, aber verpisst euch von mir. Geht doch in Karantäne, wenn der Masernvirus kommt.

    PS: ich bin immun. lebenslang. Immun gegen gegen Angst. Ich hab keine angst vorm Tod, der gehört dazu wie die Geburt.

  49. 49

    Lieber Herr Gräber, ich lasse mich seit über 15 Jahren nicht mehr impfen, ich lebe immer noch. Ich lebe vegan und mein Körper ist ziemlich gesund!!!
    Danke Ihnen immer für ihre Beiträge.
    Liebe Grüße
    Birgit Zander

  50. 50

    @ U. Schäfer
    Ich habe lange Jahre in der Pharmaindustrie gearbeitet und weiß, was man dort mit Leuten mit „medizinischer Vorbildung“ macht: Manipulieren. Ärzte bekommen ihre „wissenschaftlichen Infos“ zum großen Teil von der Pharmaindustrie, was nichts als Werbung im weißen Kittel für die eigenen Produkte ist. So auch die Infos für Impfungen.
    Wenn man sich nicht medizinisch, sondern wissenschaftlich mit den Impfungen auseinander setzt, dann bleibt nicht mehr viel übrig von den Pro-Argumenten. Die von Ihnen angesprochene „Herdenimmunität“ ist so ein Mythos, bei dem die Ursache für die fehlende Wirksamkeit einer Impfung nicht in der Impfung selbst, sondern in der mangelnden Teilnahmebereitschaft der Adressaten gesucht wird.
    Auf andere Medikamente übertragen hieße das, dass zum Beispiel Antibiotika nur dann bei einem Patienten wirken, wenn das ganze Krankenhaus, die ganze Verwandtschaft, die ganze Nachbarschaft etc. auch dieses Antibiotikum schlucken. Und wenn ich Schnaps trinke, dann werde ich nur besoffen, wenn der ganze Saal auch Schnaps trinkt. Wehe es ist jemand darunter, der nur Mineralwasser trinkt. Das hätte ungemeine Folgen auf die Wirksamkeit des Alkohols, oder?
    Ich freue mich immer, wenn jemand mit der Herdenimmunität „droht“. Es zeigt, dass der Betreffende vielleicht medizinisch vorgebildet, von einem wissenschaftlichen Denken aber noch meilenweit entfernt ist.

  51. 51

    Als Säugling bekam ich durch eine Pockenimpfung eine Hirnhautentzündung und war monatelang im Krankenhaus. Das war vor 56 Jahren und ich wurde seither gegen gar nichts mehr geimpft. Ich erfreue mich bester Gesundheit – im Gegensatz zu meinen gleichaltrigen Freunden – und war noch niemals krank!!! IMPFEN? AUF GAR KEINEN FALL!!!

  52. Erwin Schifferdecker/Köln
    Donnerstag, 18. Mai 2017 11:03
    52

    Hallo U.Schäfer,
    genau unsere Meinung, hätte ich dies am 12. Februar 2015 gewußt das mir so ein 73 jähriger Landarzt im Urlaub in (…) das Medikament aus der Antibiotika Geschichte gegen eine Erkältung verschreibt, das hätte ich nie eingenommen und ich wäre heute gesund.
    Heute steht in der Tageszeitung in Köln eine ganze Seite voll was die Schulmediziner mit Spritzen anrichten können.
    Das Gesundheitssystem in Deutschland ist kaputt!!!!

  53. 53

    Sehr geehrter Herr Gräber,
    zuerst möchte ich Ihnen für die wertvollen Beiträge danken.
    Wünsche Ihnen weiterhin viel Kraft und positive Energien.
    Was uns heute generell in unserem System zugemutet wird ist schon außergewöhnlich und fast nicht mehr zu überbieten. „Höher, weiter, breiter und das Wesentliche wird nicht mehr wahr-genommen“…
    Die sogenannte Schulmedizin wird immer uner-ver-träglicher und wird zu einem wirtschaftlichen Kollektiv der Pharmaindustrie (es gibt auch in diesem Bereich anständige und vertrauensvolle Ärzte).
    Wir sollten auch unterscheiden zwischen Ärzte und Mediziner!
    Ethik ist ein fremdes Vokabular geworden..

    Wir sollten jedoch guten Mutes sein, denn die Schwingungen sind sich zum besseren am potenzieren.

    Die indirekte Einflussnahme der Pharmaindustrie an den Universitäten müsste verboten werden.

    Wünsche uns allen beste Gesundheit und ein gesundes Maß an Eigenverantwortung für unser
    Wohlbefinden.

  54. Erwin Schifferdecker/Köln
    Donnerstag, 18. Mai 2017 20:39
    54

    Sehr geehrter Herr Klaus Baasch,
    sie sprechen meine Sprache durch die Schulmedizin wird die Pharmaindustrie immer reicher. Meine Gattin war früher Buchhalterin im Pharmagroßhandel, hatte keine Ahnung von Antibiotika und konnte mich nicht vor der Einnahme schützen, sie kann aber viel erzählen was da abgeht. Es gibt anständige und vertrauensvolle Mediziner aber die muß man in der heutigen Zeit sehr lange suchen!
    Es ist nicht mehr wie früher das der ganze Mensch untersucht wird, nur noch auf einen Schmerzpunkt, wo er her kommen könnte wird bei den heutigen Medizinern zu spät erkannt.
    Von pflanzlichen Mitteln wollen die heutigen Schulmedizinern nichts wissen wie es Herr Rene Gräber verordnet, sondern lieber die Chemie Bomben der Pharmaindustrie. Nicht heilen sondern noch kränker machen noch mehr Chemie verschreiben und Vorteile für die Pharmaindustrie schaffen.
    Was mancher Patient am Tage an Chemie schluckt schreit zum Himmel, ein Arbeitskollege mit 64 Jahren am Tage 24 Medikamente, eine ganze Eckbank voll mit Medikamenten die reinste Apotheke. Herr Rene Gräber würde davon die Hälfte entsorgen, in zwei Jahren ist der Magen von Nebenwirkungen kaputt.
    Der Patient ist das Versuchskaninchen der Nation für Die Pharmaindustrie!!!!!
    Mir wurde das Antibiotika Amoxicillin von (…) gegen Erkältung vor zwei Jahren von dem damals 73 jährigen Landarzt in (…) verschrieben
    Die Apothekerin, das ist im Moment nicht mehr lieferbar ein Päckchen haben wir noch, nach der dritten Einnahme liege ich da oben eine Woche im Krankenhaus, nach erkundigte sich der Pharmahersteller (…) 3 Wochen täglich in Köln um meine Gesundheit, das muß ja ein Grund gehabt haben im Moment nicht mehr lieferbar.
    Die Pharmaindustrie müßte von der Regierung viel härter überprüft werden, bevor die noch mehr Menschen vernichten!!!!!
    Vor Krankenhäusern, und teilweise Ärzte und Pharmaindustrie bekommt man mittlerweile Angst, traurig in Deutschland!!!!!

  55. 55

    Wir werden doch jeden Tag vergiftet.Durch die Luft,durch die Zusatzstoffe in den Lebensmittel,durch unser Trinkwasser.Zu den meisten Ärzten kann man nicht mehr gehen.Hier werden wir belogen und betrogen und um den Rest Gesundheit gebracht durch Chemie-Arzneimittel.Reicht das noch nicht.Ist die Habgier so groß,das man uns noch zwangsimpfen will.Die verbrecherischen Politiker schrecken vor nichts zurück.Sie gehören alle in den Knast.

  56. 56

    Wann kommt mal eine Partei mir der Idee um Impfungen rechtlich zu verbieten und die Einnahme von Kapuziner Kresse zu verpflichten? Und wenn man dann doch dabei ist: Verpflichte Eltern um Kleinkinder die eine Kinderkrankhei noch nicht erlitten haben, diese daran bloßzustellen. vorausgesetzt, sie haben keine Grunderkrankung oder immunschwäche. Denn Kinderkrankheiten sind eben da, um das Immunsystem zu stärken. Und wenn man dann auch noch einmal in der Woche frische oder getrocknete Blätter und Blüten der Kapuziner Kresse dem Salat zufügt, kann man auch auf Antibiotika sein ganzes Leben verzichten.
    Schönen Dank für Ihre Bemühungen, um Kinder gesünder gesund zu halten.

    Jacobus

  57. 57

    Vornweg wieder mal ganz lieben Dank für die Aufklärung René – Sie sind der Einzige, den ich bisher getroffen (zumindest im Internet), der so eine ehrliche und auch fundierte Aufklärung anbietet…

    Ich selber bin Impfgegener, seit meiner Heilpraktikerausbildung mehr denn je…meine Erfahrungen mit meinen Ansichten??? Ich laufe hier nur vor Mauern,sogar bei meiner Hausärztin, die fett an ihrem Schild „Naturmedizin“ stehen hat – auch bei ihr wird fleißig geimpft und es werden fleißig Antibiotika verschrieben, was ich in einem Praktikum bei ihr Tag für Tag mit bekam…und wenn ich dann mal was anmerkte…na ja das kam nicht gut…außer bei den Patienten, die sich mal richtig verstanden fühlten…

    Ehrlich gesagt hab ich kein gutes Gefühl, das die Impfpflicht abgewendet werden kann. Dafür sind es noch zu wenig Impfgegner (hier bei uns im ORt bin ich damit fast allein mit meiner Meinung).Das mit der FDP war mir klar, die sind doch, wie andere PArteien auch mit der Fahne im Wind unterwegs und nur noch auf reinen Profit aus mit der Gesundheit des Menschen genug Geld zu verdienen.Selbst von der Partei „Die Linke“, wurde mir von einigen Genossen gesagt, das es doch angesagt sei in Deutschland eine Impfpflicht ein zu führen und die Verantwortlichen unserer Partei für Gesundheitsfragen ist auch eher auf Seiten der Schulmedizin als auf Seiten der Naturheilkunde und der reinen Naturmediziner. Eine Impfpflicht, so wie vieles andere im sozialen Bereich ist anmaßend und einmischend, knallt die Menschenrechte und den freien Willen eines jeden einzelnen an. Denn auch wenn ich selber gegen das Impfen (unabhängig vom Medizinischen wird doch schon lange „geimpft“…auf die eine oder andere Art und Weise wie z. B. Massenmedien, TV, Radio und andere…)heißt das noch lange nicht, das die gesamte Menscheit das Gleiche tun muß, wie ich – wer sich impfen lassen möchte bitte sehr, ich lehne das ab!!!

    Und was die Panikmache angeht, das passiert ja nicht nur im medizinischen Bereich, um den Leuten das Impfen schmackhaft zu machen – das passiert mittlerweile überall in JEDEM Bereich des Lebens und auch in der Medizin. Ich selber bekam oft genug zu hören, wenn ich diese oder jene „Vorsorgeuntersuchung“ nicht machen würde (bin 46 jetzt), was dann da alles passieren kann, was mich dazu bewegt, außer zum Zahnarzt und ab und an mal zum Hausarzt absolut keinen Arzt mehr auf zu suchen. Das Vertrauen in die gesamte Ärzteschaft, selbst in meine Hausärztin ist absolut weg…da ich mir finanziell keinen Heilpraktiker leisten kann, muß ich demenstprechend sehen wie ich hier klar komme und mir selber helfen, soweit ich, auch teils dank meiner Ausbildung weiß..denn hier in meinem Wohnort und Umgebung gibt es echt keine vertrauenswürdigen Ärzte mehr, nur noch Ärzte, die auf die eine oder andere Art den Leuten Angst machen, selbst beim Zahnarzt ist das so…

    So, was macht man denn in so einer Situation??? Vertrauen kann man keinem Arzt mehr und man hat nicht genug um EHRLICHE, HEILKUNDIGE Menschen, wie z. B. einen SERIÖSEN Heilpraktiker (leider gibt es selbst unter den HPs genug Scharlatane) auf zu suchen – und so, wie ich hier gerade geschrieben hab, so geht es vielen Menschen – hab schon oft hier aus der Nachbarschaft und während meines Praktikums bei meiner Hausärztin gehört, wie gern die Leute doch zu einem seriösen Heilpraktiker gehen würden, sich das aber nicht leisten können…Was gibt es da dann noch für Möglichkeiten außer sich selbst zu diagnostizieren??? Oder sich auch im „angsmachenden Internet“ informieren??? Es sind nicht alle so fair und ehrlich wie Sie Herr Gräber…

    Na gut, soweit erstmal meine Ansichten zu dem Thema, ich hoffe es gelingt die Impfpflicht ab zu wenden…und vielleicht finde ich ja auch hier so manche Antwort auf meine Fragen…

    Alles Liebe und Gesunde wünscht Euch allen hier
    Michaela

  58. 58

    Duck, Donald

    Hallo!
    Eigentlich ist schon genug geschrieben worden. Ich rate hier, was ich empfinde:
    Unter gar keinen Umständen an Impfungen mehr teilnehmen, ich vermute in den Cocktails weitaus noch andere Dinge, als ein Impfwilliger es sich wünscht.
    Der Staat ist inzwischen weiter mutiert, ich sehe ihn (uns) in Richtung Totalitarismus marschieren.
    Per Impfung läuft der Mensch in der heutigen Welt Gefahr, Substanzen injeziert zu bekommen, über die er später fremdgesteuert werden wird.
    Auch Vorsicht bei FDP: Diese Partei ist nicht mehr zu vergleichen mit vergangener Zeit, die jetzige Führung erscheint mir zweifelhaft.
    Mit freundlichen Grüssen, Duck, Donald

  59. 59

    Impf-Befürworter sind kaum vom Gegenteil zu überzeugen.
    Leider.
    Ich rede mir meinen Mund daher nicht mehr fusselig.

    Mit freundlichen Grüßen
    Lisa

  60. eine Großmutter
    Samstag, 20. Mai 2017 17:35
    60

    Mit den allermeisten Kommentaren gehe ich total konform. Von mir ganz kurz : Meine Enkelkinder sind auf mein Anraten nicht geimpft. Sie waren im Kindergarten (Wald- und WiesenKindergarten) die gesündesten Kinder. Die anderen rannten meistens mit Rotznasen herum oder fehlten alle Nas‘ lang wegen Krankheit. Nur die Nichtgeimpften waren immer anwesend. Meine Enkel gehen heute in die Schule und haben einige Kinderkrankheiten durchgemacht. Diese sind bei ihnen jedoch nur in leichter Version aufgetreten. Wenn es sein mußte, wurde ein Naturheilarzt oder Homöopath konsultiert. Es ist eine Freude, zu sehen, wie sie sich entwickeln. Wenn ich all das Wissen über Medikamente und Impfungen schon früher gehabt hätte, wären auch meine Kinder nicht geimpft worden.
    liebe Grüße
    eine stolze Großmutter

  61. 61

    Hallo, das geht ja gar nicht eine Impfpflicht , wir wissen doch gar nicht genau was da alles an Gift drinnen ist, ich habe selbst Krebs und möchte mir nicht noch mehr Gift verabreichen wollen, und keiner kann mir sagen woher der Krebs überhaupt kommt.
    Alles vergiftet man ist allem ausgeliefert , die Folgen bekomme ich jetzt zu spüren , und was gibt es dagegen : wieder Gift
    Gruß an alle

  62. 62

    Hallo Frau Heilpraktikerin Michael,
    sie sprechen aus meinem Herzen und liegen auf meiner Wellenlänge, egal was in den Spritzen ist, es ist Gift. Das größte Gift ist Antibiotika was mir in Köln ein Internist gegen Magenschleimhautentzündung/Helicobackter verschrieben hat, eine Therapie über 7.Tage mit 42.Antibiotika/Penecillin/Blocker – 42. Tabletten deswegen ich zur Zeit mit meinem Leben am kämpfen bin, die Behandlungen hat mir den Magen zerstört, bei mir war noch nie ein Medikament im Magen.

  63. 63

    Die Impfpflicht wird nicht kommen. Es würden im Vorfeld die Argumente der Impfgegner öffentlich zur Sprache kommen und diese Plattform wird man einem Herrn Tolzin beispielsweise nicht einräumen wollen. Wenn schon Mitglieder der STIKO zugeben, dass sie wohl kaum genügend Argumente für eine Zwangsimpfung zur Hand hätten… Außerdem müsste man sich überlegen, was mit denjenigen Patienten geschieht, die sich weigern. Werden sie von der Polizei in einer Zwangsjacke abgeholt oder kommen sie in Haft? Man stelle sich vor, was sich da für Szenen abspielen würden. Müssen sie Bußgelder zahlen? Wenn ja wie hoch werden diese sein? Bekommt man einen Eintrag ins polizeiliche Führungszeugnis? Wird man seinen Arbeitsplatz verlieren? Außerdem müsste der Staat dann auch für die ganzen Impfschäden aufkommen. Zudem ist es ja so, dass die meisten Menschen Impfbefürworter sind und das auch freiwillig über sich ergehen lassen werden. Zudem kann man ja immer argumentiern, man habe die Krankheiten bereits durchgemacht. Eine Impfung ist dann nicht erforderlich.
    Also, mal ganz entspannt bleiben!

  64. 64

    Lieber Rene Gräber ,
    man sollte alle Politiker impfen wer so was vor hat. Was soll denn diese Scheiße mit der Impfungen , da ja alle beide Weltgesundheit Organisieren es ja auch schon gesagt habend, das die Impfungen nur Sinn voll ist in den Ländern wo es angebracht ist.Ich spreche aus Erfahrungen da ja bis Ende der 60er Jahre die Pockenseuche Impfungen vorgeschreibend war. Auf Grund dieser Impfungen habe ich unter anderen einen Sprachfehler und so weiter.Aus diesen Grunde lasse ich mich nicht impfen nur wenn es sein muss.Zum Glück wurde ich als Impfgeschädiger nach einen langen Kampf an erkannt.
    Grüße an alle

  65. 65

    Meine Mutter war zum Glück schon ein „Impfmuffel“. Da ich meiner Mutter sehr ähnlich bin, habe ich diese Eigenschaft übernommen. Ich habe meinen Kindern gestattet, verschiedene Infektionskrankheiten zu durchleben.Schon früh habe ich den Kinderarzt gewechselt, da dieser mir wegen meiner Haltung ständig ein schlechtes Gewissen gemacht hat. Mein Motto ist, was immer dir von der Schulmedizin aufgeschwatzt und geschenkt wird, ist mit Vorsicht zu genießen. Das fängt bei der Vorsorge an und hört beim Impfen auf. Anwendungen, die unserer Gesundheit gut tun, müssen wir teuer bezahlen. Es gibt so wunderbare Therapien, die uns gesund erhalten, nur diese kann sich nicht jeder leisten. Außerdem wird in dieser Richtung keine Aufklärung betrieben. Daher leite ich ihre Seite an offene Menschen weiter. Mir gefällt Ihre sachliche und kompetente Art wie Sie Themen vermitteln. Meine mittlere Tochter ist schwer behindert und lebt in einem Wohnheim. Da ist es echt schwierig, sich einzumischen. Aber Impfungen bekommt mein Kind auch dort nicht. Ich werden auch weiterhin das Impf-Imperium nicht unterstützen.

  66. 66

    Hallo an alle,
    jetzt habe ich mich mühsam durchgelesen!

    Ich vermisse die sachliche Discussion und konstruktive Vorschläge:

    > Wie kann eine Impfpflicht verhindert werden?
    > Wie hoch ist die Neuerkrankungsrate (Masern) in „durchgeimpften“ Ländern im Vergleich zur Befölkerungsdichte (Bsp. China)?

    Impfgegner brauchen schlagkräftige Argumente und gegebenenfalls juristischen Beistand (Impfen = Körperverletzung)

    Wo sind die Demos?
    Wo sind die Gegenplakate?

    Deutschland sucht ja gerade wieder den Impfausweis (Masern!!!)

  67. 67

    juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&Datum=Aktuell&Sort=12288&nr=78383&linked=pm&Blank=1

    Der BGH hat ein ganz tolles Urteil gefällt…schrecklich. Bitte mal den Link .
    Entmündigung auf ganzer Ebene wird kommen. Das dürfen wir nicht mit uns machen lassen!!!

  68. 68

    Die recht neue Partei Deutsche Mitte will das Gesundheitssysthem völlig neu gestalten…Ohne Impfungen. Hans Tolzin ist Mitglied….
    Vielleich mal was Nützliches in der Lobby abhängigen und gesteuerten Politik…

  69. 69

    Moin,
    wenn sich pauschal alle Ärzte, Labore, Weltgesundheitsorganisation, Pharmaindustrie, Politiker aller demokratischen Partien einig sind, dann kann es nur die größte Verschwörung aller Zeiten sein. Weiter so! Ihr seit da was ganz großem auf der Spur! Wenn ihr es habt, dann kaufe ich auch sofort die 5 Wunderheilmittel! So lange den Aluhut immer brav aufsetzen!

  70. 70

    Impfpflicht – Kann und darf die überhaupt eingeführt werden?
    Habe ich die Antwort übersehen?

  71. 71

    In Duisburg sollen sich jetzt die Masern ausgebreitet haben, na und wo liegt das Problem. Dort gibt es hohe Anteile von Ausländern, die nicht impfen lassen, weil Ihnen das auch sehr unbekannt ist aus ihren Herkunftsländern.
    In Essen soll jetzt eine 37(?) Jährige an Masern verstorben sein, die NUR einmal gegen Masern geimpft worden war.
    Ich möchte gerne mal wissen, ob da nicht noch andere Faktoren zum Tragen gekommen sind, warum diese Frau verstorben ist.
    Aber das wird vermutlich nicht veröffentlicht.

    Ich hatte als Kind auch Masern, ohne Komplikationen (bei ansonsten gesunden Kindern, war häufig bei meinem Opa auf dem Bauernhof im Hochsauerland und diese „Bauernhofkinder“ sind ja gut abgehärtet.)
    Wir haben immer ordentlich im Dreck gespielt.
    Ich kriege heute jedes Mal die Krise, wenn für übertriebene Hygiene im Fernsehen „zum Wohl der Familie“ geworben wird, wo doch feststeht, dass Bauernhofkinder die gesündesten Kinder sind mit den besten Abwehrkräften.

    Wie Herr Gräber schon sagt, die Pharma-Industrie soll protegiert werden.

  72. 72

    Die Pharmaindustrie macht gigantische Umsätze. Mit Impfstoffen alleine in Deutschland über EINE MILLIARDE Euro pro Jahr.
    Mit Medikamenten macht die Pharmaindustrie ÜBER DREISSIG MAL MEHR Umsatz, als mit Impfstoffen.

    Wenn es nach der Pharmaindustrie ginge, würden die überhaupt keine Impfstoffe mehr anbieten, weil sie an den Krankheiten über dreissig mal mehr verdient.

  73. 73

    Bericht in unserer Tageszeitung:
    „Wer sein Kind in einer Kita unterbringen möchte, muss den Nachweis einer Impfberatung vorlegen. Wer sich hartnäckig weigert, dem droht schon jetzt eine Geldbuße in Höhe von 2500 Euro.“

    Na toll – alles zum Wohl der habgierigen Pharmaindustrie.

Kommentar abgeben