Heilpflanzen gegen Krebs

Die Antwort gegen Krebs könnte in der Natur liegen – so stellt es die Schulmedizin jetzt auch fest.

Krebs ist nach wie vor eine Erkrankung, an der die Schulmedizin oftmals scheitert (vor allem mit der Chemotherapie)


Neue Erkenntnisse machen jedoch Mut, dass Krebs eines Tages einmal besiegt werden kann. Leider habe ich solche Nachrichten in den letzten 20 Jahren schon zu oft gelesen.

Die Kraft traditioneller Heilpflanzen gegen Krebs wurde hierbei bisher stets unterschätzt. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums in Heidelberg konnten durch die nähere Untersuchung verschiedener Medizinpflanzen neue Erkenntnisse hinsichtlich der Wirksamkeit gegen Krebs von über 70 Pflanzen gewinnen. 18 der getesteten Pflanzen hatten einen deutlich hemmenden Effekt auf die Verbreitung von Krebszellen.

Besonderes Erstaunen riefen Substanzen der Pflanze Rotwurzel-Salbei bei den Wissenschaftlern hervor. Hierbei fanden sich drei Inhaltsstoffe, die eine deutlich hemmende Wirkung auf das Entstehen von Tumoren aufwiesen. Dies lässt sich durch das sinkende Wachstum von Krebsgeschwüren in Verbindung mit verschiedenen Inhaltsstoffen aus der genannten Pflanze erklären.
Im Vergleich hierzu versagten bisher bekannte Krebsmittel auf der ganzen Linie.

Aktuell versucht die moderne Forschung Schwachpunkte der Struktur von Krebszellen zu entdecken. Dies ist die Grundlage für ein erfolgreiches Bekämpfen von Krebszellen und eventueller Prävention gegen das Entstehen von bösartigen Tumoren. Hierzu dienen verschiedene Substanzen der unterschiedlichen Heilpflanzen.

Im Grunde sollte der Nutzen von Heilpflanzen in der Krebstherapie jedoch bereits feststehen, denn viele Inhaltsstoffe von Krebsmitteln entstammen traditionellen Substanzen, die aus Heilkräutern und Heilpflanzen gewonnen werden können. Bekanntes Beispiel ist hier die Eibe, deren Taxane erfolgreich in der Therapie gegen Prostata- und Brustkrebs eingesetzt werden.

Der in China ansässige Happy Tree hingegen liefert die benötigten Substanzen für die Krebsmedikamente Topotecan und Irinotecan. Auch das Gartengewächs Madagaskar-Immergrün liefert Substanzen, die wirksam gegen bösartige Lymphome eingesetzt werden können.

Datum: Freitag, 25. September 2009
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Ein Kommentar

  1. 1

    Lieber Rene!
    Nicht dass Krebs eines Tages einmal besiegt werden kann!
    a) Krebs braucht nicht ‚besiegt‘ werden! Er ist kein böser Außenfeind, sondern die Reaktion UNSERES Körpers auf UNSERE Fehlverhalten!
    Und
    b) es geht SOFORT! Kein freilebendes Tier, nichtmal die zu 98,6% mit uns genetisch identen Primaten erkranken an Krebs. Auch das Wohlstandsgefälle auf dieser Welt korreliert mit der Krebshäufigkeit! Je zivilisierter, je mehr Wohlstand, desto Krebs!

    Und auch der Umkehrschluss funktioniert. Kehrt man zu einer paradiesischen Lebensweise zurück, beginnt der Körper mit seiner uralten Weisheit sofort mit Reparatur- Maßnahmen!

    Deshalb
    paradise your life! 😉

Kommentar abgeben