Atemwegsbeschwerden und Atembeschwerden

Es gibt verschiedene Erkrankungen der Lungen, in der Regel verursachen aber alle eine Atemeinschränkung und in schweren Fällen eine Sauerstoffunterversorgung bzw. Sauerstoffmangel des Körpers.

von: René Gräber, Heilpraktiker und Gesundheitspädagoge

Atemwegsbeschwerden durch Infektionen

Wie in allen Körperorganen können sich auch in den Lungen Infektionskrankheiten manifestieren.

Die häufigsten Infektionskrankheiten der Lunge sind:

  • akute Bronchitis (akute Entzündung der Atemwege, vor allem durch Erkältungsviren verursacht)
  • Lungenentzündung (Pneumonie, am häufigsten bakteriell durch Pneumokokken ausgelöst)
  • Tuberkulose-Infektion (Schwindsucht, bakterielle Infektion mit Tuberkel-Bakterien)

Atembeschwerden durch die "verengenden Lungenerkrankungen"

Schränkt eine Erkrankung durch eine Verengung der Atemwege den Atemfluss ein (Erhöhung des Atemwiderstandes), spricht man von einer obstruktiven Lungenfunktionsstörung.

Besteht eine andauernde Verengung der Atemwege kann es in der Folge zu einer Lungenüberblähung (Lungenemphysem) kommen.

Die häufigsten obstruktiven Lungenfunktionsstörungen sind:

Ist die Dehnungsfähigkeit des Lungengewebes eingeschränkt, spricht man von einer restriktiven Lungenfunktionsstörung.

Dazu kommt es z.B. bei:

  • der Lungenfibrose (=Lungengewebsvernarbung nach chronischen Entzündungen),
  • bei Verwachsungen der Lungenblätter (=äußere Begrenzung der Lunge) mit dem inneren Brustkorb,
  • nach einer operativen Reduktion des Lungengewebes oder
  • Fehlstellungen der Wirbelsäule und des Brustkorbs, die die Lungenausdehnung einschränken.

Weitere Möglichkeiten:

Durch ein Blutgerinnsel kann es zu einem Verschluss von Blutgefäßen der Lunge (Lungenarterienembolie) kommen.

Bei Erkrankungen des Herzens (z.B. Herzschwäche) kann es zu einer Flüssigkeitsansammlung in der Lunge (Lungenödem) mit dadurch bedingten Atembeschwerden kommen.

Bei Verletzungen im Brustraum oder in einigen Fällen auch ohne erkennbare Ursache kann es zu einem Pneumothorax kommen. Hierbei gelangt Luft in den Spalt zwischen Lunge und Brustkorb (Pleuraspalt). Dadurch wird der benötigte Unterdruck im Brustraum aufgehoben und die Lunge fällt teilweise oder komplett in sich zusammen.

Auch in der Lunge gibt es Tumorerkrankungen bzw. Tochtergeschwülste von Tumoren anderer Organe (Bronchialkarzinom bzw. Metastasen). Mehr dazu unter Krebsleiden.

Vor allem bei Kindern muss man auch an eine Allergie denken.

siehe auch: Antibiotika - Heiserkeit - Husten - Kloß im Hals - Infektionen - Rekonvaleszenz - Viruserkrankung

Sprache der Symptome

Kurt Tepperwein sagt es ganz richtig: Die Luft ist unser Grundnahrungsmittel und die Lunge unser Luftmagen. Die Lunge muss sich entfalten können, genau so wie wir. Alles, was uns an der Entfaltung hindert, behindert auch die Lunge. So kann man zum Beispiel feststellen, dass die meisten Bronchitis-Patienten Probleme mit einer überbesorgten Mutter oder einem autoritären Vater hatten. So können wir auch jemanden, den wir nicht mögen, „nicht riechen“. Gemäss der chinesischen Elementenlehre ist auch Trauer mit der Lunge assoziiert. Auch Angst (lat.: angustus = die Enge) engt ein, schnürt den Atem ab.

Der kostenlose Gesundheits-Newsletter von Heilpraktiker René Gräber

Im Folgenden finden Sie naturheilkundliche und aternative Therapieverfahren, die beiAtemwegserkrankungen bzw. bei Atemwegsbeschwerden in Frage kommen können.

AKUPUNKT-MASSAGE
nach Penzel

Diese Therapieform ist geeignet, Energien wieder zum fließen zu bringen. Sie basiert auf der Akupunktur-Lehre, wird aber ohne Nadeln durchgeführt.

Aromatherapie Orale Einnahmen von Aroma-Essenzen sollten von erfahrenen Therapeuten begleitet werden.
Bachblüten Bachblüten lösen keine Probleme, aber sie helfen, anders damit umzugehen und bringen sie einer Lösung näher. Lassen Sie sich von einem/r Therapeuten/In eine Mischung zusammen stellen.
Heilpflanzen

Generell: Eisenkraut, Schwarzkümmelöl, Salbei, Thymian und / oder Eukalyptus, Meerrettich Honig
Bei Verschleimung: Alant, Wegerich, Wallwurz, Huflattich.
Bei Atemnot: Weissdorn, Borretschöl.

Homöopathie

Herzschwäche: Kalium carbonicum D6

Altersschwäche: Carbo vegetabilis D4

Struma: Spongia D3

anfallsartig: Acidum hydrocyanicum D4

Säure-Basen-Haushalt

Der Säure-Basen-Haushalt und das Thema "Übersäuerung" kann bei vielen akuten und chronischen Beschwerden eine Rolle spielen.

Schüssler-Salze

grundsätzlich: Ferrum phosphoricum D12
bei Sauerstoffmangel: Kalium sulfuricum D 6,
Magnesium phosphoricum D 6

Spagyrik Blasentang, Holunder
Wirbelsäulensegmente Beim dritten Brustwirbel (Th 3) verlassen die Nerven, die die Lungen innervieren, den Wirbelkanal. Bei Atemproblemen ist es sinnvoll, eine eventuelle Fehlstellung des Th 3 zu korrigieren.
Zahnstörfeld Lassen Sie sich von einem dafür ausgebildeten Zahnarzt auf Infektionen an Zähnen, tote Zähne (Zähne mit Wurzelfüllungen), sowie auf Zahnherde (Granulome und Zysten) untersuchen. Auch Amalgam - Füllungen können problematisch sein.
sonstiges

Ausgleichend und insgesamt entspannend wirkt eine Fußreflexzonenmassage.

Wenn Sie unter besonderen Beschwerden bei Wetterwechsel leiden, finden Sie weitere Informationen in meinem Beitrag Wetterfühligkeit.

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 29.10.2013 aktualisiert.

Der kostenlose Gesundheits-Newsletter von Heilpraktiker René Gräber